Ein älterer Mann mit lichtem, grauen Haar, tiefen Geheimratsecken und Falten ist kein Problem. Aber was, wenn der Haarausfall bereits in jungen Jahren zuschlägt und schon mit Mitte 20 das Haar dahinschwindet? Die Frauenwelt mag es nicht glauben, aber das ist tatsächlich für viele Männer ein ernsthaftes und heikles Thema. Für Singles, vergebene und verheiratete Männer gleichermaßen. Der eigene Anblick spielt dabei eine genauso große Rolle wie die Frage danach, was das andere Geschlecht wohl denken könnte. Wir von Haarsausfallen.de beleuchten beide Seiten und zeigen Ihnen, wie Männer und Frauen zu Haarausfall stehen.

Wenn der Haarausfall bereits in jungen Jahren beginnt

Männer und Haarausfall

Bei vielen Männern und Frauen verhält es sich gleich: Sie sehen die Haare als entscheidenden Attraktivitäts-Faktor. Auch legen beide Geschlechter viel Wert auf ihr Äußeres. Nicht ganz unbegründet, denn aus psychologischer Sicht sind Haare auf dem Kopf ein wichtiges Markenzeichen. Wenn du dichtes Haar hast, machst du dir darüber keine Gedanken. Genau wie in Sachen Gesundheit. Wenn du gesund bist, machst du dir darüber keine Gedanken. Erst wenn der Krankheitsfall eintritt, ist das Thema präsent. Wer nun aber denkt, dass der Haarverlust erst im Alter eine Rolle spielt, der irrt. Etwa jeder zweite Mann leidet unter Haarausfall, oft schon in den jungen 20er Jahren.

Hauptursache ist dabei meistens eine genetische Komponente, wie z.B. die körpereigene Abwehr der Haarwurzeln gegen männliche Hormone. Und da steht Mann nun, schaut dem Schwinden seiner Haarpracht entgegen und sieht sich auf einen Schlag altern. Menschen, die noch nie unter Haarverlust gelitten haben, können die damit einhergehenden Gefühle und Gedanken wahrscheinlich nur schwer nachvollziehen. Auch geht jeder anders mit belastenden Situationen um. Doch psychologisch gesehen, kann dies zu einer wahren Belastungsprobe werden und das Lebensgefühl enorm beeinträchtigen.

Bestimmt warst du schon einmal in einer Situation, die dir so gar nicht gefallen hat, jedoch konntest du an ihr nichts ändern, weil du Opfer der Umstände warst. Jetzt stell dir vor, dass dein Unmut nicht irgendeine Sache oder andere Menschen betrifft, sondern dich selbst. An dir stimmt etwas nicht und du kannst es nicht ändern. Dein Körper verändert sich einfach, doch du musst hilflos dabei zuschauen. Hand aufs Herz, eine erschreckende Vorstellung, oder? Vielleicht können nun all jene, die kein Problem mit Haarausfall haben, sich ein wenig in die Situation der betroffenen Männer hinein versetzen.

Wenn Haarausfall dein Leben dominiert

Im Unterbewusstsein spielt das Thema Haare eine wichtige Rolle in unserem Leben und in der Gesellschaft. Neben dem eigenen Empfinden für das Aussehen, spielen das andere Geschlecht und gesellschaftliche Standpunkte eine tragende Rolle in punkto Haare und Ästhetik.

In der Ästhetik-Forschung belegen zahlreiche Studien, dass Körperhaar wesentlicher Bestandteil der optischen und psychologischen Wahrnehmung ist. Dichtes, volles und gesundes Haar wird von vielen Menschen mit Selbstbewusstsein, Sportlichkeit und einer gesunden Lebensweise assoziiert. Eine lichte Haarpracht oder gar eine Glatze als altbacken und konservativ. Hinzu kommen die Klischees, mit denen Glatzenträger zu kämpfen haben. Leidest du nun ungewollt unter Haarverlust, schwirren  Sorgen und Ängste pausenlos in deinem Kopf umher.

Haarausfall bei Männern: Mann muss sich entscheiden

Männer und Haarausfall - Mann muss sich entschieden

 Männern mit Haarausfall bleiben folgende drei Möglichkeiten: Entweder du nimmst den Haarausfall zähneknirschend hin und begibst dich in den täglichen Kampf mit deiner Frisur, du greifst zum Rasierer und hast Mut zur Glatze oder du suchst dir bei einem Spezialisten für Haartransplantationen.

Neben den eigenen Bedenken und Ängsten spielt es für Männer auch eine wichtige Rolle, attraktiv auf das andere Geschlecht zu wirken. Auch wenn viele Männer es nicht offen zugeben, ihnen ist die Frage schon wichtig: Was denken Frauen über Männer mit Haarausfall? Schließlich möchten sie einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Selbstbewusst und stark. Kein unwesentlicher Aspekt, denn ein verändertes Aussehen hat auch Auswirkungen auf die Persönlichkeit und auf die Wahrnehmung. Das Selbstbild sowie die Persönlichkeit können sich mit äußerlichen Änderungen ebenfalls wandeln.

Wie steht Mann zu einer Haartransplantation & was sagen die Frauen dazu?

Männer und Haarausfall - Haartransplantation & was sagen Frauen dazu?

 

Männer, die unter ihrem Haarverlust leiden und sich dadurch in ihrer Lebensqualität maßgeblich eingeschränkt fühlen, denken oftmals über eine Haartransplantation nach. Doch auch das ist ein Lernprozess. Wie wirke ich ohne volles Haar auf meine Mitmenschen, welche Auswirkungen kann dies auf mein soziales Umfeld haben, wie attraktiv finden Frauen lichtes Haar oder gar eine Glatze und wie stehe ich selber zu mir und zu meinen Haaren?

Hier gibt es keine pauschale Antwort. Viele Gespräche mit betroffenen Männern und Frauen haben jedoch gezeigt, dass Männer, die ihr Haarproblem mit einer Haartransplantation gelöst haben, eine positive Rückmeldung von der Frauenwelt erhalten haben. Viele Frauen verstehen das Handeln der Männer und erkennen es neidlos an. Denn es zeigt, dass jene Männer auf ein gepflegtes Äußeres Wert legen und ein gesundes Maß an Eitelkeit mit sich bringen.

Zahlreiche Promimänner stehen heute öffentlich zu ihrer Haartransplantation. Ein mutiger Schritt, der auf allgemeine Zustimmung stößt. Also liebe Männer, Frauen denken über Männer mit Haarausfall nicht negativ. Schließlich wissen viele, dass das Problem bereits in jungen Jahren jeden zweiten Mann betrifft. Wer offen und ehrlich zu seinen Sorgen steht und den mutigen Schritt zu einer Haartransplantation nicht verschweigt oder aus Scharm untergräbt, der erhält oft ehrlich gemeinte Glückwünsche zu der neu gewonnen Haarpracht.