Welche Mythen über Haarausfall gibt es?

Geschrieben von | 5. März 2016 | | 0

Mythen über Haarausfall

Zum Thema Haarausfall wird uns so viel erzählt, doch was kann man davon glauben? Wir haben die berüchtigsten Mythen unter die Lupe genommen, um Dir die Antworten zu geben. Hier erfährst Du was oft erzählt wird, aber eigentlich völliger Quatsch ist. Wir beginnen mit:


Inhaltsverzeichnis

» Haare färben fördert den Haarausfall
» Häufige Friseurbesuche verhindern Haarschwund
» Haarausfall wird über den Vater vererbt
» Kopfbedeckungen fördern das Ausfallen der Haare
» Eine Kopfhautmassage hilft gegen den Haarausfall
» Stillen des Kindes unterstützt den Haarausfall


Haare färben fördert den Haarausfall

Wenn Du nicht gerade allergisch auf den Inhaltsstoff des Haarfärbemittels reagierst, kannst Du ganz unbedenklich Deine Haare färben, ohne das dadurch das Haarwachstum gehemmt wird. Das gilt auch beispielsweise für Haarspray und Haargel. Das Färben der Haare ist also keine zwingende Ursache für Haarausfall.


Häufige Friseurbesuche verhindern Haarschwund

Wenn Dir das Dein Friseur erzählt hat, solltest Du den Friseur wechseln. Das Gerücht ist völliger Quatsch, hält sich jedoch hartnäckig. Das Schneiden der Haare hat weder Einfluss auf die Schnelligkeit des Haarwachstums, noch auf die Dichte unseres Haares.


Haarausfall wird über den Vater vererbt

Die Wahrscheinlichkeit ebenfalls erblich-bedingten Haarausfall zu bekommen ist natürlich höher, je mehr in beiden Familien unter der Form der Alopezie leiden. Doch tatsächlich haben Forscher herausgefunden, dass der Haarausfall über das X-Chromosom mütterlicherseits weitervererbt wird.


Kopfbedeckungen fördern das Ausfallen der Haare

Das tragen von Mütze, Hut oder Cap ist niemals eine Ursache für den Haarausfall, höchstens eine Folge davon, da man die Geheimratsecken möglicherweise verstecken möchte.


Eine Kopfhautmassage hilft gegen den Haarausfall

Eine Kopfhautmassage mag angenehm sein, jedoch hat sie keinen signifikanten Einfluss auf das Wachstum unserer Haare und wird höchstens unseren Stress senken. Viele glauben, dass durch die Kopfmassage die Durchblutung unserer Kopfhaut angeregt wird. Das stimmt jedoch nur bedingt und führt nicht zwangsweise zum Haarwuchs.


Stillen des Kindes unterstützt den Haarausfall

Viele glauben, dass das Stillen des Kindes nach der Schwangerschaft Einfluss auf unser Haar hat. Mit dem Stillen hat der Haarausfall nach der Schwangerschaft jedoch überhaupt nichts zu tun. Grund für den Haarausfall nach der Schwangerschaft ist, grob gesagt, die hormonelle Umstellung im Körper der Frau.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.