Aufgaben unseres Haares

Geschrieben von | 5. März 2016 | | 0

Aufgaben unseres Haares

Viele Tage unseres gesamten Lebens beschäftigen wir uns mit der Pflege unserer Haare beziehungsweise unserer Kopfhaut. Wer einmal darüber nachdenkt, wird nicht viele Stellen unseres Körpers finden, an denen wir nicht behaart sind. Tatsächlich sind es nur die Hand- und Fußflächen. Aber: Welche Aufgaben haben eigentlich unsere Haare?

In erster Linie sollen unsere Kopfhaare unsere Ästhetik unterstreichen. Doch diese Aufgabe ist eine kulturelle Sache, die zum Beispiel uns Europäer von anderen Kulturkreisen unterscheidet. Warum haben wir am ganzen Körper Haare? Welche Bedeutung haben Augenbrauen und Wimpern und warum sind einige Körperregionen stärker behaart als andere?


Inhaltsverzeichnis

» Die Aufgaben des Haares
» Körperbehaarung dient als Flüssigkeitsregulierer
» Haare haben eine sexuelle Funktion
» Das Haar schützt vor Witterungseinflüssen wie Kälte und UV-Strahlung
» Wimpern und Augenbrauen schützen vor Schmutzpartikeln
» Fazit | Unsere Haare erfüllen größtenteils ästhetische Aufgaben


Die Aufgaben des Haares

Haare haben für uns eigentlich keine lebenswichtigen Aufgaben oder Funktionen. Das Haar schützt uns vor Sonnenbestrahlung und zu rasantem Abkühlen unseres Kopfes. Unsere Wimpern schützen das Auge, genauso wie die Nasenhaare uns vor dem Einatmen von Schmutzpartikeln bewahren. Unser Kopfhaar trägt wesentlich dazu bei, ob wir eine Person als schön empfinden. Das heißt nicht, dass man mit Haarausfall oder einer Glatze nicht gut aussehen kann. Da kräftiges, glänzendes Haar für Gesundheit steht, empfinden wir das volle Haar generell als attraktiv.

Da unser Haar keine lebenswichtige Funktion erfüllt, sollte es doch eigentlich nicht schlimm sein, wenn wir unter Haarausfall leiden. In unserer Gesellschaft, in unserem Kulturkreis, haben Menschen mit vollen Haaren mehr Chancen im Beruf und in der Liebe. Dieser Umstand ergibt sich einzig und allein aus der Tatsache, dass wir das Haar mit der Jugend, mit Dynamik und mit erotischer Anziehungskraft verbinden und es als wichtigen Bestandteil der ästhetisch-gepflegten Ausstrahlung betrachten.


Körperbehaarung dient als Flüssigkeitsregulierer

Die Haare an unserem Körper nehmen überflüssigen Schweiß von der Haut auf und dienen auf diese Weise als Flüssigkeitsregulierer. Haare im Achsel- oder Schambereich sprühen Duftstoffe aus. Heute wird Eigengeruch aber eher als störend und nicht als anlockend empfunden. Heutzutage entfernen die meisten Menschen ihre Haare an den Achseln und im Schambereich.

Wird die Körperbehaarung rasiert, lässt sich der Schweiß auf der Haut durch seinen Glanz sehr gut erkennen. Diese “Nebenwirkung” der Haarentfernung ist heute ein ästhetisches Merkmal, das vor allem bei sportlichen Männern geschätzt wird. Frauen schwitzen weniger als Männer, so dass es hier nur selten zur sichtbaren Flüssigkeitsansammlung auf der Haut kommt.


Haare haben eine sexuelle Funktion

Wer sich nicht gerade eine Glatze rasiert hat, geht ungern mit schlecht sitzenden Haaren aus dem Haus. Grund dafür ist die Psychologie. Jeder geht mit der Einstellung aus dem Haus, attraktiv auf andere zu wirken, denn das Haar ist ein wichtiges Entscheidungskriterium bei unserer Partnerwahl. Wie bereits gesagt, steht volles und kräftiges Haar für Gesundheit und Erfolg.

Dass Frauen mit langen Haaren sexuell anziehender wirken als Frauen mit einer Kurzhaarfrisur, ist allerdings wieder unserer Kultur geschuldet. In der Praxis zeigt sich, dass die Haardichte, aber auch die Haarfarbe und die Haarstruktur neben der Partnerwahl auch Einfluss auf den Ausgang eines Bewerbungsgesprächs, und auf den Erfolg im Business nehmen. Die sexuelle Funktion unserer Haare ist ein psychischer Faktor.


Das Haar schützt vor Witterungseinflüssen wie Kälte und UV-Strahlung

Warum tragen kurzhaarige Menschen im Winter eher eine Mütze als Menschen mit langen Haaren? Die Antwort ist einfach und resultiert auf der Tatsache, dass uns das Kopfhaar vor Witterungseinflüssen wie Kälte schützt. Auch im Sommer tragen Männer mit sehr dünnem Haar oder mit Glatze nicht selten eine Kopfbedeckung. Fehlt der Hitze-, Kälte- und UV-Schutz der Haare, ist die Kopfhaut einer starken Beanspruchung ausgesetzt. Unsere Kopfhaut gehört zu den empfindlichsten Bereichen des Körpers, die von Natur aus mit Haaren geschützt sind. Entfällt diese Schutzfunktion, wissen wir uns zu helfen und erzeugen sie mit einer Kopfbedeckung künstlich.


Wimpern und Augenbrauen schützen vor Schmutzpartikeln

Bei Wind, in einer staubigen Umgebung oder bei Regen zwinkern wir häufig. Das ist ein von der Natur gegebener Reflex, den wir weder persönlich steuern noch beeinflussen können. Ein Grund hierfür sind die Augenwimpern, die bei Berührung mit Staub reagieren und ihren Schutzmechanismus – das Schließen der Augen, entfalten. Auch die Brauen über unserem Auge dienen dem Schutz unserer Sicht und verhindern zum Beispiel, dass uns der Schweiß ins Auge läuft und dort zu einer Reizung führt. Unter allen behaarten Bereichen des Körpers spielen die Wimpern und Augenbrauen in puncto Aufgabenverteilung die wichtigste Rolle.


Fazit | Unsere Haare erfüllen größtenteils ästhetische Aufgaben

Fernab der Wimpern und Augenbrauen, können wir auf die Körperbehaarung verzichten. Das Kopfhaar, das Barthaar und die Körperbehaarung erfüllen keine lebenswichtigen Aufgaben, so dass ihre Ausprägung durchaus vernachlässigt werden kann. Doch fehlen sie, sind wir nicht glücklich und fühlen uns in Gesellschaft anderer Menschen unwohl. Diese Problematik zeigt, wie wichtig die Aufgaben der Haare für unsere Psyche sind. Da sich die Psyche und unser körperliches Wohl gegenseitig bedingen, kann Haarausfall aber durchaus körperlich werden und uns in schwere Depressionen bis hin zum Rückzug aus der Gesellschaft führen. Das zeigt, wie wichtig uns die Ästhetik unserer Ausstrahlung ist.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.