Kategorie: Haartransplantation

DHI Methode im Vergleich zur FUE Methode

Wo liegen die Unterschiede zwischen der DHI und der herkömmlichen Haartransplantation

Die DHI Haartransplantation ist die neueste Methodik, um kahle Kopfhautstellen wieder aufzufüllen. Bei Haarverpflanzungen kann es nach dem Eingriff zu einem Ausfall der transplantierten Haare kommen. Der Grund hierfür ist die Zeit der Haarwurzel außerhalb des Körpers. In dieser Zeit wird sie nicht mit den wichtigen Nährstoffen versorgt. Die Techniken entwickeln sich immer weiter. So wurde ein neues Verfahren entwickelt – die DHI Methode. Mit dieser ist es möglich, die Anwuchsrate deutlich zu erhöhen. Was hinter der Methodik steckt und welche Vor- und Nachteile sich daraus für Sie ergeben, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wo liegen die Unterschiede zwischen der DHI und der herkömmlichen Haartransplantation

Was ist die DHI Haartransplantation?

DHI ist die Abkürzung für Direct Hair Implant. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um das direkte Implantieren der herausgenommen Haarwurzeln. Aus dem dicht bewachsenen Spenderbereich werden mit Hilfe eines Instruments die Haarwurzeln entnommen. Diese nennt man auch Grafts. Mit dem gleichen Instrument wird das Haar unmittelbar danach in den kahlen Empfängerbereich eingesetzt. Dabei kann der Arzt die Haarwuchsrichtung genau bestimmen und kann die Grafts so einsetzen, dass das Ergebnis natürlich aussieht. Ein Eingriff mit der neuen DHI Haartransplantation dauert länger als die herkömmliche Haarverpflanzung. Aus diesem Grund kann die Methode nur bis zu einer gewissen Anzahl an Grafts durchgeführt werden.

Wo liegen die Unterschiede zwischen der DHI und der herkömmlichen Haartransplantation?

Bei einer normalen FUE Haarverpflanzung werden aus dem Spenderbereich Grafts entnommen. Der Arzt entnimmt so viele wie für den Eingriff notwendig sind. Nach dem Herauslösen werden die Haarwurzeln in einer speziellen Nährlösung zwischengelagert. Diese Lösung soll die Versorgung der Haarwurzel mit den nötigen Nährstoffen sicherstellen. Anschließend werden die Kanäle im Empfängerbereich geöffnet. In diese werden die Grafts im nächsten Schritt eingesetzt. Der Arzt kann beim Einsetzen anhand der Haarform sehen, welche natürliche Haarwuchsrichtung jedes einzelne Haar hat.

Bei der DHI Haartransplantation entfallen die Zwischenschritte mit der Nährlösung und der Kanaleröffnung im Empfängerbereich. Die Entnahme und das Einsetzen passieren in einem Schritt. Die Grafts sind nur wenige Augenblicke von der Nährstoffzufuhr des Körpers getrennt. Durch das spezielle Instrument für diese neue Methode kann der Arzt den Sitz der Haarwurzel genau bestimmen. So kann er ganz individuell, auf Ihre Kopfhaut und Haarstruktur abgestimmt, die Tiefe, den Winkel und die Richtung der eingesetzten Grafts kontrollieren. Der Arzt sollte bereits Erfahrungen mit dieser Methode haben, damit das Ergebnis bestmöglich ausfällt. Dr. Balwi von Elithairtransplant weiß ganz genau, worauf es bei dieser neuen Technik ankommt und kann Ihnen ein optimales Ergebnis garantieren.

Welche Erfahrungswerte gibt es im Bereich der DHI und welche Vor- und Nachteile birgt sie

Welche Erfahrungswerte gibt es im Bereich der DHI und welche Vor- und Nachteile birgt sie?

Die DHI Haartransplantation ist noch nicht lange Teil des Angebots der Haarkliniken. Das rührt daher, dass es sich hierbei um die neueste Technologie handelt. Nach und nach verbreitet sie sich immer mehr. Denn die Erfahrungen der Betroffenen wie auch der Ärzte zeigen, dass diese Methode viele Vorteile aufweist. Ärzte und Patienten selbst sind von den Ergebnissen überzeugt. Wo die Haarverpflanzung mit der FUE Technik schon sehenswerte Ergebnisse erzielt, werden diese von der DHI Methode noch getoppt.

Dies kommt daher, dass die Grafts in exakt der Haarwuchsrichtung eingesetzt werden, in der sie auch aus dem Spenderbereich entfernt wurden. Das sorgt für einen natürlichen Fall der Haare. Zudem besteht eine höhere Anwuchsrate. Die Haarwurzeln sind nur wenige Augenblicke außerhalb des Körpers. Sie nehmen dadurch keinen Schaden und wachsen besser im Empfängerbereich an. Für Sie bedeutet das eine noch vollere Haarpracht. In noch kürzerer Zeit, denn der Empfängerbereich erholt sich wegen der wenigen Manipulationen und Verletzungen leichter als bei anderen Methoden. Sie können deshalb Ihren gewohnten Alltag schneller wieder aufnehmen.

Die Vor- und Nachteile der DHI Haartransplantation

Vorteile

  • Direkte Verpflanzung der Haarwurzeln
  • Höhere Anwachsrate
  • Höhere Haardichte
  • Natürliches Ergebnis
  • Keine zusätzlichen Schnitte notwendig
  • Schnellere Wundheilung
  • Geringeres Infektionsrisiko

Nachteile

  • Etwas teurer als die normale Haarverpflanzung
  • Nur bis zu einer bestimmten Anzahl an Grafts durchführbar

Warum ist die DHI Haartransplantation teurer als herkömmliche Varianten?

Auch preislich unterscheidet sich die DHI Methode etwas von der FUE Haarverpflanzung. Bei der neuartigen Herangehensweise spielt die Erfahrung der Ärzte eine große Rolle. Zudem dauert dieser Eingriff etwas länger als der FUE Eingriff. Es ist höchste Präzision und Konzentration notwendig, damit Sie am Ende das Ergebnis erreichen, das Sie sich wünschen. Aus diesen Gründen sind Eingriffe mit dem Direkt Haar Implantat etwas kostenintensiver. Doch stimmt das relativ betrachtet wirklich? Auf dem Markt gibt es viele Angebote, die besonders günstig sind. Leider kann darunter die Qualität des Eingriffes und damit verbunden auch das Ergebnis leiden. Möglicherweise muss der Eingriff sogar wiederholt werden, um doch noch ein ansehnliches Resultat zu bekommen. Ärzte und Kliniken, die die DHI Haartransplantation anbieten, verfügen über jahrelange Erfahrung im Bereich der Haartransplantationen. So ist eine hohe Qualität gewährleistet, die es in den wenigsten Fällen notwendig macht, einen Eingriff wiederholen zu müssen. So betrachtet kann Ihnen also die DHI Methode sogar Zeit, Stress und Geld sparen.

Fazit zur DHI Haartransplantation

Technologien entwickeln sich stetig weiter. So auch bei der Haartransplantation. Wo früher noch die Entnahme eines ganzen Hautstreifens nötig war, geschehen die Eingriffe heute in minimalinvasiven Verfahren. Die neueste Entwicklung ist dabei die DHI Haartransplantation. Durch die neuartigen Instrumente können Ihre Haarwurzeln entnommen und wieder eingesetzt werden. Und das in einem einzigen Schritt. Daraus ergeben sich für Ihre zukünftige Haarpracht viele Vorteile. Der wohl größte ist die erhöhte Anwachsrate der Haare. Das ist durch die kurze Zeit der Haarwurzel außerhalb des Körpers möglich. Sie erleidet weniger Schaden durch Nährstoffmangel und wächst deshalb stärker und fester mit der Kopfhaut zusammen. So haben Sie bald wieder die Frisur, die Sie so gerne hätten.

Weitere Infos zur DHI Haartransplantation

Kunsthaarimplantation

Kunsthaarimplantation

Unter Alopecia Areata oder erblich bedingtem Haarausfall leiden, wenn man die Statistik befragt,  jeder zweite Mann und circa 40 Prozent der Frauen.

Natürlich gibt es darunter Menschen, die dann ganz mutig zu Schere und Rasierer greifen, um anschließend ihre Glatze mit Stolz tragen. Manche machen das fehlende Haupthaar sogar zu ihrem Markenzeichen.

Aber nicht jeder Mensch ist so. Für manche kann sich eine beginnende Glatze zu einer ernsten psychischen Belastung ausweiten, unter der das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein ganz schön leiden.

Das einzige wirksame Mittel gegen Alopecia Areata beziehungsweise erblich bedingten Haarausfall, ist eine Haarverpflanzung. Doch was macht man, wenn der Spenderbereich nicht genug Haare hergibt, und dadurch eine Eigenhaartransplantation nicht möglich ist?

Kunsthaarimplantation

Dann kann eine Kunsthaartransplantation die optimale Lösung sein. In früheren Jahren  wurden Kunsthaarimplantationen übrigens als stark veraltet angesehen. Doch wie bei „normalen“ Haartransplantationen auch, haben sich die Technik und vor allem das Material enorm weiterentwickelt. Die Kunsthaare unterscheiden sich rein optisch nicht mehr von den natürlichen Haaren. Beispielsweise können dank ihrer enormen Farbvielfalt die künstlichen Haare so an den Patienten angepasst werden, dass sie sich farblich nicht mehr vom natürlichen Haarwuchs abheben. Auch an der Griffigkeit wurde natürlich gearbeitet.

Was ist eine Kunsthaarimplantation?

Den Begriff Kunsthaar verbinden die meisten mit dem Begriff „Plastik“. Doch Sie müssen keinerlei Bedenken haben, dass es sich dabei um ein Material handelt, wie es zum Beispiel bei Karnevalsperücken verwendet wird.

Das biosynthetische Kunsthaar, das für Haarverpflanzungen verwendet wird, besteht aus dem HighTec Material PBT Polybuthylen-Terephtarat. Das Material verleiht dem Kunsthaar unter anderem eine große Reißfestigkeit und Biegsamkeit. PBT kommt übrigens auch in der Gefäßchirurgie zum Einsatz. Die künstlichen Haare selbst sind mit Keratin beschichtet, einem Material, das auch in den natürlichen Haaren vorkommt, sowie noch einmal zusätzlich mit Silberionen, die antibakteriell wirken. Am „oberen“ Ende der Kunsthaare befindet sich eine mikroskopisch kleine Schlaufe. Durch diese kleine Schlaufe wächst während des Heilungsprozesses das Kopfhautgewebe. Dadurch wird das künstliche Haar fest verankert und so vor dem Auszupfen beziehungsweise Ausreißen geschützt.

Ein kleiner Hinweis: Natürlich hält Kunsthaar auch nur einem gewissen Druck stand. Wenn zu fest an den Haaren gezogen wird – egal ob Kunsthaar oder nicht – hat man früher oder später ein ganzes Büschel in der Hand.

Eingesetzt werden die Kunsthaare mit einem Spezialgerät, das diese mit dem Haarwurzelkanal fest verankert.

Das Einsetzen der Haare  erfolgt – genauso wie bei einer FUE-Haartransplantation – in die Haarwurzelkanäle, die vorher geöffnet wurden. Nach dem Eingriff werden die Haare lediglich noch einmal kurz durchgewaschen. Die Wundheilung ist in der Regel nach wenigen Tagen abgeschlossen.

Danach sind Sie voll belastbar und können beispielsweise auch wieder Sport treiben.

Die Haare können ganz normal gewaschen und gefönt werden. Sie müssen keine Bedenken haben, dass die Haare beispielsweise in der Fönhitze zu schmoren anfangen. Die Keratinbeschichtung sorgt für die notwendige Widerstandskraft. Die Haarimplantate benötigen keine besondere Behandlung.

Die Kunsthaare haben in etwa eine Länge von 15 Zentimetern und sind in den verschiedensten Farben erhältlich. Ein Haar ist 95 Nanometer dick und entspricht so dem Durchmesser eines natürlichen Haares.

In einer Sitzung können – je nach Grad des Haarausfalls – 1000 bis 3000 Kunsthaare verpflanzt werden.

Die Vorteile einer Kunsthaarimplantation

Kunsthaar ist vor allem für zwei Arten von Patienten geeignet. Zum einen natürlich für die, bei denen im Spenderbereich nicht genug „Material“ also sprich Grafts vorhanden sind um kahle Stellen wieder aufzufüllen. Mit einer Kunsthaarverpflanzung können sich auch solche Menschen den Traum von einer dauerhaften vollen Haarpracht erfüllen.

Zum anderen natürlich Patienten, die ihre Haare gerne sofort länger tragen wollen. Kunsthaare haben, wie oben schon erwähnt, eine Länge von 15 Zentimetern (in etwa bis zu den Ohren). Wenn die eigenen Haare länger als 15 cm herausgewachsen sind, müssen die Haare wieder gekürzt werden.

Im Gegensatz zu einer Eigenhaartransplantation müssen Sie auch nicht monatelang warten bis die transplantierten Haare nachgewachsen sind. Das Ergebnis sehen Sie sofort nach dem Eingriff.

Ein weiterer Vorteil: Die Kunsthaare können immer wieder aufgefüllt werden.

Die Nachteile einer Kunsthaarverpflanzung

Allerdings haben Kunsthaare haben einen sehr großen Nachteil: Im Gegensatz zu eigenem Haar wachsen sie nicht nach. 15 Zentimeter bleiben also 15 Zentimeter. Wenn Sie sich aber dazu entschließen können, eine flotte Kurzhaarfrisur zu tragen, dann fallen die Kunsthaare auch überhaupt nicht auf.

Natürlich wollen wir auch die Gefahren nicht außer Acht lassen. Bei PBT handelt es sich um kein körpereigenes Material. Daher kann es, in sehr seltenen Fällen, zu Abstoßungs- oder Entzündungsreaktionen kommen. Kunsthaare wachsen zwar nicht nach, fallen aber nach einer gewissen Zeit wieder aus. Es ist mit einem Verlust von jährlich in etwa von 15 bis etwa 20 Prozent zu rechnen. Die Haare können aber relativ unkompliziert wieder aufgefüllt werden.

Nicht geeignet für eine Haartransplantation mit Kunsthaar sind beispielsweise Patienten mit einer akut-entzündlichen Hauterkrankung (zum Beispiel Psorias).

Wie nach jedem operativen Eingriff können natürlich auch Schwellungen und Juckreiz auftreten. Diese sind aber normalerweise nach wenigen Tagen verschwunden.

Kunsthaarimplantation vs. Eigenhaarverpflanzung

Bei manchen Patienten ist es aber schlicht und ergreifend nicht möglich, eigenes Haar zu transplantieren, weil sich im Donorbereich einfach nicht genügend Grafts befinden. Das kann durch Veranlagung sein aber auch durch einen Unfall.

Gerade für solche Patienten ist die Kunsthaartransplantation die ideale Lösung, die dauerhaft Abhilfe gegen die ungeliebten kahlen Stellen auf dem Kopf schafft und Ihren ihren Traum von vollem Haar zu erfüllen.

Unter bestimmten Umständen können eine Eigenhaar- und eine Kunsthaarimplantation sogar kombiniert werden.

Wann sind die ersten Ergebnisse einer Haartransplantation sichtbar?

Ergebnisse einer Haartransplantation

„Nach einer Haartransplantation werde ich direkt wieder volle Haare haben“. So oder so ähnlich stellen sich viele Haarausfall Betroffene den ersten Tag nach der Haartransplantation vor. Häufig werden sie enttäuscht, wenn sie hören, dass die Haare nach dem Eingriff erstmal wieder ausfallen. Frustrierend finden sie es auch, wenn in manchen Foren etwas dazu zu lesen ist, dass es sogar einige Monate, gar ein Jahr dauern kann, bis die lichten Stellen endgültig der Vergangenheit angehören.

Doch dauert es wirklich so lange? Wann ist das Ergebnis der Haarverpflanzung sichtbar und wie kann ich das Resultat beeinflussen? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie sich das Haarwachstum nach der Haarverpflanzung verhält und wann sich die ersten Ergebnisse der Haartransplantation sehen lassen. Zudem geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihre Haare in dieser Zeit am besten pflegen können.

Ergebnisse einer Haartransplantation

Haarausfall nach der Haartransplantation

Das Ergebnis nach der Haartransplantation kann für viele Patienten erstmal ernüchternd sein. Nach den ersten Tagen bis 3 Wochen fallen die vorher so mühevoll eingesetzten Haare wieder aus. Viele Patienten fangen in dieser Zeit zu zweifeln an, ob die Entscheidung zum Eingriff die richtige war. Doch es ist ganz normal, dass die Haare nach dem Eingriff fast vollständig ausfallen. Die meisten Kliniken informieren darüber in den Vorgesprächen. Die Haare fallen wieder aus, weil sie während der Transplantation einige Stunden außerhalb des Körpers gelagert wurden. Das führte zu einem Sauerstoffmangel, der sie danach dazu bringt wieder auszufallen. Allerdings fallen hier nur die Haare aus. Die Haarwurzel bleibt in der Kopfhaut verankert und festigt sich mit jedem Tag mehr.

Die Ruhephase als erstes Ergebnis nach der Haartransplantation

Der Sauerstoffmangel während der Transplantation sorgt auch noch einige Monate danach für ein verzögertes sichtbares Ergebnis nach der Haartransplantation. Nach dem Haarausfall ruht die Haarwurzel einige Wochen bis Monate lang. Bei manchen Betroffenen tut sich etwa 2 Monate lang nichts. Bei anderen benötigt die Haarwurzel rund 5 Monate Ruhepause. Doch ist diese Ruhezeit erst einmal überstanden, beginnt das Wachstum nach der Haartransplantation.

Die ersten Ergebnisse einer Haartransplantation

Nach der Ruhephase der Haarwurzel beginnt das Wachstum nach der Haartransplantation. Anfangs noch dünn und kaum wahrnehmbar zeigen sie doch die ersten Ergebnisse einer Haartransplantation an. Mit der Zeit werden die Haare immer dicker und kräftiger. Sie werden nach und nach die einst kahlen Stellen kaschieren können. Nach etwa 10 bis 12 Monaten nach der Haartransplantation sind die endgültigen Ergebnisse einer Haartransplantation sichtbar. Zu diesem Zeitpunkt haben etwa 90 % der eingesetzten Haarwurzeln ihr normales Wachstum wieder aufgenommen. Sie haben wieder volles Haar, ohne lichte Stellen.

Wie kann ich die Ergebnisse einer Haartransplantation positiv beeinflussen?

Die Ergebnisse einer Haartransplantation hängen nicht nur von den durchführenden Ärzten oder der von Ihnen gewählten Haarklinik ab. Auch Ihre Pflege der Kopfhaut hat darauf einen großen Einfluss. Aus diesem Grund sollten Sie sich an die Empfehlungen Ihrer Haarklinik halten, wie Sie Ihre Haare und die Kopfhaut in den nächsten Tagen und Wochen am besten behandeln sollten. Zusammenfassend sollten Sie:

  • Die Haare ohne Druck waschen
  • Spezielles Shampoo verwenden
  • Hitze und Sonneneinstrahlung vermeiden
  • Krusten nicht abkratzen

Wenn Sie beim Haarewaschen in den ersten Tagen nach dem Eingriff aus Versehen einige der vorher transplantierten Haarwurzeln wieder ausreißen, können hier keine Haare mehr nachwachsen. Seien Sie deshalb geraden in der ersten Zeit nach der Haarverpflanzung besonders vorsichtig mit Ihren Haaren, damit Sie besonders schöne Haarverpflanzung Ergebnisse bekommen. Sie sollten zudem auch auf Stylingprodukte oder körperliche Anstrengungen verzichten. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie sich jederzeit an Ihre Haarklinik wenden. Dort beraten Sie die Mitarbeiter ausführlich.

Fazit – Haartransplantation Ergebnisse

Entgegen der Hoffnung vieler Patienten sind die Resultate der Haarverpflanzung nicht direkt nach dem Eingriff sichtbar. Ganz im Gegenteil. Die Haare fallen in den ersten Wochen wieder aus. Die Haarwurzel ruht daraufhin einige Wochen bis Monate. Grund dafür ist der Sauerstoffmangel während der Operation. Doch bis zu einem halben Jahr danach fangen die Haare wieder an zu wachsen und zeigen nach und nach sichtbare Haartransplantation-Ergebnisse. Etwa ein Jahr nach dem Eingriff ist das endgültige Ergebnis der Haarverpflanzung sichtbar.

Das beste Alter für Haartransplantation

Das beste Alter für Haartransplantation

Haarausfall ist längst kein Thema mehr, welches nur die ältere Generation betrifft. Immer mehr klagen auch jüngere Menschen über eine Vielzahl an ausgefallenen Haaren. Während in der Pubertät und im frühen Erwachsenenalter das gute Aussehen eine immer größere Rolle spielt, halten Selbstzweifel und Scham Einzug bei den jungen Betroffenen.

Sie trauen sich kaum mehr aus dem Haus und isolieren sich immer mehr, weil sie ihre kahlen Stellen vor anderen verbergen möchten. Und auch viele ältere Betroffenen stellen sich die Frage, ob sie im besten Alter für Haartransplantation sind oder ob diese Lösung bei ihnen nicht mehr möglich ist. Denn auch sie leiden sehr unter dem immer lichter werdenden Haar. Die Antwort auf die Frage, in welchem Alter Haartransplantation möglich ist, beantworten wir Ihnen in diesem Artikel.

Das beste Alter für Haartransplantation

Warum im jungen Alter für Haartransplantation entscheiden?

Gerade in jungen Jahren ist das Aussehen ein großer Statuswert. Bei Frauen galten schon immer volle, lange Haare als Schönheitsideal. Auch bei Männern bekommen Frisuren mit längeren Haaren immer mehr Zuspruch. Wenn Sie dann bei sich einen Haarausfall bemerken, bricht oft eine Welt zusammen. Schließlich sind Haare eines der körperlichen Merkmale, die anderen sofort ins Auge springen.

Wenn Ihre Haare immer weniger werden, sinkt das Selbstbewusstsein immer weiter. Darunter leiden viele Bereiche Ihres Lebens.

  • Karriere
  • Freundschaften
  • Schulbildung
  • Liebesbeziehungen
  • Gesundheit
  • Freizeit

Dabei ist Haarausfall nichts, wofür man sich schämen sollte. Durch eine Haarverpflanzung kann ihm leicht entgegengewirkt werden. Dadurch bekommen Sie als Betroffener wieder mehr Selbstbewusstsein und können Ihr Leben wieder aktiv und froh gestalten.

Warum im Alter für Haartransplantation entscheiden?

Wegen des Wortes Transplantation denken viele bei einer Haarverpflanzung an eine große Operation. Gerade die ältere Generation wird davon abgeschreckt, da Operationen häufig mit Komplikationen verbunden werden. Doch die Haartransplantation ist keine Operation wie so viele andere. Hier wird keine Vollnarkose notwendig. Aus diesem Grund bestehen bei Ihnen auch im höheren Alter keine Narkosenebenwirkungen. Der Eingriff wird mit einer örtlichen Betäubung durchgeführt. Diese ist weitestgehend risikoarm.

Selbst jenseits der 50er sind sie im besten Alter für Haartransplantation. Sie können sich dadurch ein Stück Lebensfreude zurückholen. Während vieler Ihrer Bekannten sich mit Geheimratsecken oder einem kahlen Hinterkopf rumplagen müssen, können Sie im Spiegel eine volle Haarpracht betrachten. Zudem können Sie bei einer Haartransplantation im Ausland, wie beispielsweise der Türkei, Ihre freie Zeit nutzen und vor oder nach der Operation einen sonnigen Urlaub genießen. Nach oben hin sind keine Begrenzungen des Alters vorhanden. Es gibt sogar knapp 80-jährige die sich dieser Prozedur unterziehen, um wieder volles Haar zu bekommen.

Das beste Alter für Haartransplantation

In welchem Alter Haartransplantation durchführen?

Eine Haartransplantation in jungen Jahren ist längst keine Seltenheit mehr. Denn gerade die junge Generation ist gewillt, ihre Schönheit so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Eine Begrenzung des Haartransplantation Alter gibt es dabei nicht. Auch Jugendliche können mit diesem Eingriff Ihrem Haarausfall ein Schnippchen schlagen. Empfohlen wird allerdings bei jungen Männern bis etwa zum 24. Lebensjahr damit zu warten. Denn erst ab diesem Zeitpunkt kann richtig abgeschätzt werden, wie viele Haare tatsächlich ausfallen. Wird die Haarverpflanzung früher durchgeführt, kann es vorkommen, dass der Eingriff zeitnah wiederholt werden muss. Denn wenn die Haare weiterhin stark ausfallen, gibt es trotz der Haarimplantation kahle Stellen. Wer es allerdings vermeiden will, dass vom Haarausfall etwas zu sehen ist, kann sich getrost im jungen Alter für Haartransplantation entscheiden.

Wie lange sind die Fehlzeiten bei einer Haartransplantation in jungen Jahren?

Gerade wenn Sie sich im jungen Alter für Haartransplantation entscheiden, stellt sich oft die Frage, wie lange die Fehlzeiten für die Schule, Uni oder den Arbeitsplatz sind. Hier können wir Sie beruhigen. Für den Eingriff an sich werden drei Tage benötigt. Ein Tag für die Voruntersuchung, ein Tag für den Eingriff und der nächste Tag für die Nachuntersuchung. Wenn Sie einen Arbeitsplatz haben, an dem Sie sich weitestgehend körperlich schonen können, können Sie schon nach den ersten paar Tagen wieder arbeiten gehen. Vor langen Ausfallzeiten müssen Sie also keine Angst haben.

Ab wann macht man eine Haartransplantation?

Aufgrund der wenigen möglichen Nebenwirkungen und Risiken spielt das Alter für Haartransplantation kaum eine Rolle. Viel wichtiger sind dabei die Fragen nach dem besten Zeitpunkt, um möglichst wenige Fehlzeiten am Arbeitsplatz zu bekommen. Oder auch um den Eingriff im Ausland mit dem Urlaub zu verbinden. Bei minderjährigen Patienten ist es nur wichtig, dass auch die Elternteile damit einverstanden sind. Ist das der Fall, steht der Haarverpflanzung nichts mehr im Wege.

Das Alter für Haartransplantation kann nicht pauschal genannt werden. Grundsätzlich kann jeder, der an Haarausfall leidet zu dieser Lösung greifen. Ich im jungen Alter können Sie sich dafür entscheiden und müssen damit keine Angst vor Ausgrenzungen haben, wenn Ihre Haare immer lichter werden. Und auch im hohen Alter ist eine Haarverpflanzung sinnvoll, um die die Alterserscheinungen wie Geheimratsecken vertuschen. Für die Haarverpflanzung können Sie sich also jederzeit entscheiden, sobald Sie mit Ihrer Haarpracht unzufrieden sind und gerne wieder volles Haar hätten.

Wie vermeidet man bei Haartransplantation negative Erfahrungen?

Haartransplantation negative Erfahrungen vermeiden

Bei dem Thema „Haartransplantation“ haben viele Menschen immer noch ein mulmiges Gefühl im Bauch. Ist das nicht gefährlich? Was ist, wenn was schief geht? Solche Fragen hören renommierte Ärzte wie Dr.Balwi und sein Team der Elithairtransplant Klinik Istanbul immer wieder. Im Endeffekt sind diese Ängste nicht berechtigt, da es bei den meisten Haartransplantationen negative Erfahrungen schlichtweg nicht gibt. Selbstverständlich ist es von großer Wichtigkeit in welcher Klinik man eine solche Behandlung vornimmt, auch wenn es sich hierbei eigentlich um einen Routineeingriff handelt. In dem folgenden Artikel möchten wir Ihnen einige hilfreiche Tipps geben rund um das Thema Haartransplantation und wie man negative Erfahrungen vermeidet. Neben den besten Kliniken für Haartransplantationen, geben wir Ihnen noch wichtige Informationen bezüglich der behandelnden Ärzte und der Kosten.

Haartransplantation negative Erfahrungen vermeiden

Gibt es die beste Haartransplantation in der Türkei?

Auf diese Frage gibt es eine einfache Antwort: Ja! Die Türkei hat sich schon seit Längerem einen guten Namen in der Haartransplantations-Branche geschaffen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man eine Haartransplantation in Deutschland machen muss. Das Land am Bosporus arbeitet aktuell mit den besten Ärzten in diesem Feld zusammen und verfügt über die modernsten Behandlungstools. Viele Kunden aus Europa und dem erweiterten Ausland machen sich auf dem Weg in das atemberaubende Land, welches zur Hälfte in Europa und zur anderen Hälfte in Asien liegt.

Vor allem eine Adresse wird in der Hauptstadt der Türkei sehr oft von vielen Kunden aufgesucht: das Klinikum von Dr.Balwi im Herzen Istanbuls. Hier werden schon seit mehreren Jahren erfolgreich Haartransplantationen, PRP Behandlungen und Haarpigmentierungen durchgeführt. Warum also nicht dort die Behandlung einleiten anstatt eine Haartransplantation in Deutschland?! Der Hauptgrund ist nicht nur, dass es die beste Haartransplantation in der Türkei gibt, sondern auch weil bei Dr. Balwis Haartransplantation negative Erfahrungen so gut wie ausgeschlossen sind. Was uns da so sicher macht? Dr. Balwi ist ein Experte in seinem Gebiet, wie Sie im folgenden Abschnitt lesen können.

Dr. Balwi – bester Arzt für Haartransplantation?

Seine über 10-jährige Erfahrung schätzen viele seiner Kunden. Sein Know-How und Charisma tragen den Rest dazu bei. Bereits seit 2009 behandelt er Kunden aus aller Welt in der Elithairtransplant Klinik in Istanbul, welche eine der größten und angesehensten Kliniken Europas ist. Dabei hat Dr.Balwi ein professionelles Team um sich, welches neben der lokalen Sprache Türkisch auch noch fließend in Englisch ist und für alle anderen Sprachen Dolmetscher engagiert. Hinzu kommt, dass Dr. Balwi die Follicular Unit Extraction anwendet, kurz FUE, welches die modernste Methode der Haartransplantation ist.

Elithairtransplant Klinik

Mittlerweile kann Dr.Balwi auf mehr als 20.000 Behandlungen zurückschauen, bei denen kein Patient wegen einer Haartransplantation negative Erfahrungen machen musste. Somit zählt Dr. Balwi definitiv als bester Arzt für Haartransplantation in der Türkei und wird auch deshalb von uns empfohlen. Für weitere detaillierte Informationen bezüglich des Ablauf empfehlen wir Ihnen den Erfahrungsbericht eines unserer Lesers, der sich in die Obhut von Dr.Balwi und seinem Team in Istanbul gegeben hat. Natürlich werden in dem Artikel auch die Kosten angesprochen, die ja für viele auch ein ausschlaggebender Punkt sind. Im letzten Abschnitt möchten wir Ihnen deshalb diesbezüglich auch ein paar Informationen an die Hand geben.

Wie hoch sind die Haartransplantation Kosten in der Türkei?

Allgemein glauben viele betroffene Patienten immer noch, dass eine Haarbehandlung mit immens hohen Kosten verbunden ist. Dem ist zum Glück nicht so. Vor allem in der Türkei ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Haartransplantationen einfach unschlagbar. Egal für welches Komplettpaket der Elithairtransplant Sie sich entscheiden, es ist definitiv das Geld wert. Damit Sie einen besseren Überblick haben welche Leistungen in den Behandlungspaketen inklusive sind, haben wir für Sie eine kurze Übersicht erstellt.

Was bekomme ich im Komplettpaket alles geboten?

Neben der eigentlichen Haartransplantation sind noch folgende Leistungen im Endpreis enthalten:

  • Unterbringung in einem ansprechenden Luxushotel
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück
  • Zwei PRP-Behandlungen zwecks Erhöhung der Anwuchsrate der Haare
  • Haarpigmentierung als ergänzende Behandlung
  • Special-Kit: Shampoo, Lotion, Schmerzmittel, Kopfbedeckung und Nackenhörnchen
  • Mahlzeit zwischen den Behandlungsschritten
  • NEU: zusätzliche PRP Eigenbluttherapie Behandlung in Deutschland

Wie Sie bestimmt bemerkt haben, bekommen Sie ein komplettes „Wohlfühlpaket“, bei dem der Fokus auf Ihre Zufriedenheit gelegt wird, sodass bei der Haartransplantation negative Erfahrungen direkt von Anfang an ausgeschlossen werden können. Lediglich der Flug ist nicht inklusive, wobei dies kein Problem darstellt, da es mittlerweile sehr günstige Flüge direkt nach Istanbul gibt. Sollten Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen bei der Buchung von Flügen, können Sie sich jederzeit an das Team von Elithairtransplant wenden. Wir empfehlen Ihnen einen unverbindlichen Kostenanschlag oder ein persönliches Angebot anzufordern, damit Sie sofort wissen, welche Haartransplantation Kosten in der Türkei anfallen. Nur so bekommen Sie immer den besten Preis für Ihr individuelles Behandlungspaket.

Jetzt Gratis Kostenvoranschlag sichern!

Begriffe Haartransplantation

Begriffe Haartransplantation

Das Thema Haartransplantation ist mit diversen unterschiedlichen Begriffen versehen. Da das Wort Haartransplantation eigentlich schon alles beinhaltet, müssen verschiedene Begriffe Haartransplantation definiert werden.

Erstes Beispiel ist der Vorgang der Eigenhaarverpflanzung. Eigenhaar aus dem Grund, da ein Verpflanzen mit fremdem Haar nicht funktionieren kann, der Körper würde diese wieder abstoßen. Weitere wichtige Begriffe sind bei Glossar Haartransplantation zusammengefasst.

Begriffe Haartransplantation

Weitere Begriffe, die mit einer Haartransplantation in Verbindung stehen

Ein häufig verwendeter Begriff ist „Grafts“. Hierbei handelt es sich um den Fachausdruck für Transplantat. Allerdings wird nicht erwähnt, um wie viele Haarfollikel es sich handelt. Weiterhin ist zwischen den Begriffen Haarfollikel und Follikuläre Einheit bzw. FE zu unterscheiden. Eine follikuläre Einheit beschreibt um wie viele Haarfollikel es sich handelt und Haarfollikel, ist ein Begriff der menschlichen Anatomie und bezeichnet das kleinste menschliche Organ. Die Abkürzung lautet „HF“.

Bei der Bezeichnung „follikuläre Dichte“ ist die Anzahl der follikulären Einheiten pro Fläche gemeint. Die Abkürzung lautet: FD. Die transplantierte follikuläre Dichte, beschreibt die Anzahl der FE pro Fläche nach einer Haartransplantation, hier spricht der Arzt von TFD.

Androgenetische Alopezie

Die androgenetische Alopezie ist die häufigste Form von Haarausfall. Sie kann entweder erblich oder hormonell bedingt sein und ist nicht auf äußere Einflüsse zurückzuführen. Ein fortschreitender Haarverlust nimmt mit dem Alter zu, wobei nicht nur Männer, sondern auch Frauen (in oder nach der Menopause) davon betroffen sind.

Bei einer androgenetischen Alopezie kommt es zur Verkürzung in der Wachstumsphase der Haare. Dies wiederum führt zu einer Verminderung der Haarschaftsdicke. Bei Männern sind die typischen Symptome -beginnende Geheimratsecken, bei Frauen ist es das diffuse Ausdünnen der Haare. In der Regel zeigt sich der Beginn am Oberkopf.

Bei Männern ist der Auslöser für eine androgenetische Alopezie das Hormon Dihydrotesteron, was wiederum eine Nebenprodukt des Sexualhormons Testosteron ist. Ein Überschuss an Testosteron kann bei Männern zu Haarausfall führen, bei Frauen ist der sinkende Östrogenspiegel verantwortlich.

FUT-Technik

Bei der weltweit anerkannten FUT-Methode werden dem Patienten ganze Hautstreifen entnommen und versetzt. Allerdings verbleibt eine Narbe, die zwar kaum zu erkennen ist, aber eine Wundheilung erforderlich macht. Die Narbenbildung kann später mit dem nachwachsenden Haar gut abgedeckt werden.

FUE-Methode

In Deutschland und in der Türkei kommt vor allem die FUE-Technik zum Tragen. Sogenannte Follikuläre Einheiten werden überwiegend aus dem Seitenareal und dem Hinterkopf entnommen. Dazu dient dem Arzt eine Hohlnadel, die kleinste Hautpartikel entnimmt und dort wieder einsetzt, wo es nötig ist.

Die Vorteile hierbei sind: es bleiben keine Narben, der Patient durchlebt einen kürzeren Heilungsprozess und ein weiterer Aspekt ist die maximale Dichte der transplantierten Haare.

Minimalinvasive Haartransplantation

Eine minimalinvasive Transplantation ist gleichzusetzen mit der FUE-Methode. Auf die Entnahme von Hautstreifen wird verzichtet und es bleiben keine sichtbaren Narben zurück. Weiteres Kriterium ist, da es sich um keine Operation handelt, kommt es zu einem späteren Zeitpunkt auch nicht zu einem Spannungsgefühl (Back- Stretch- Effekt) im Narbenareal.

Shock Loss

Über einen Shock Loss wird gesprochen, wenn ein Arzt bei einer Haartransplantation ein Trauma oder ähnliches ausgelöst hat. Noch vorhandene Haarwurzeln können bei diesem Vorgang so beschädigt werden, dass sie samt den dazu gehörenden Haaren ausfallen.

Dieses wiederum kann dazu führen, dass die Blutversorgung der Haarfollikel unterbrochen wird und es zu einer neurogenen Entzündung kommt. Durch diesen Faktor bedingt, sind nicht nur die geschädigten Areale betroffen, sondern auch benachbarte Hautbereiche. Werden neurogene Entzündungskaskaden aktiviert, kommt es unweigerlich zu Haarausfall.

DHI-Implantationsmethode

Bei der DHI-Methode wird die Haarwurzel direkt nach der Entfernung wieder eingesetzt. Löcher für die neuen Haarwurzeln entstehen nicht, denn der Eingriff findet mithilfe eines sogenannten Choi-Implantats-Stiftes statt, an dessen Spitze sowohl für eine kleine Nadel als auch für die entfernte Wurzel Platz ist. Bei der DHI- oder Choi- Methode müssen zudem die entsprechenden Stellen im Vorfeld nicht bearbeitet werden.

Perkutan

Ein häufig verwendeter Begriff Haartransplantation ist „Perkutan“. Damit es nicht zu einer größeren Wunde kommt, ist nur ein minimaler Einstich oder Einschnitt notwendig. Der Begriff Perkutan bedeutet „durch die Haut“ und kommt auch anderweitig vor, nämlich wenn Medikamente (Salben, Cremes, Tinkturen), die durch die Haut eindringen, zur Verwendung kommen.

Donor-Bereich

Der Donor-Bereich ist auf das Resthaar begrenzt und kann zurzeit noch nicht erfolgreich reproduziert, vervielfältigt oder gezüchtet werden. Allerdings gelingt es erfahrenen Chirurgen mit einer Transplantation die Haare wieder so aufzufüllen, dass ein gewisser Status erreicht wird.

Schlitz-Inzision

In der Regel sind winzige Öffnungen nötig, wenn neue Haare verpflanzt werden sollen. Durch die Schlitz- Inzision oder Schlitz- Technik werden anhand einer winzigen Klinge mit einer Länge zwischen 0,6 und 1,5 Millimeter kleine Öffnungen geschaffen.

Bei der Transplantation werden minimal kleine vertikale und horizontale Schnitte auf der Kopfhaut vollzogen, um eine größere Haardichte pro Quadratzentimeter zu erreichen. Bevor der Eingriff stattfinden kann, muss der Patient über einen Zeitraum von maximal 5 Tagen eine Panthenolsalbe auf die entsprechenden Stellen auftragen, um die Kopfhaut geschmeidig zu machen, dann kann der Eingriff problemlos stattfinden.

Extraktionsrate

Die Extraktionsrate beschreibt die Anzahl der entnommenen Haarfollikel pro Quadratzentimeter. Zudem wird damit die Anzahl der follikulären Einheiten erklärt, die wieder eingepflanzt werden.

Back- Stretch- Effekt

Die FUE- Technik hinterlässt eine vertackerte oder vernähte Narbe auf der Kopfhaut. Nach dem Eingriff kommt es zu sogenannten Spannungskräften, da sich die Narbe entweder ausdehnt oder verbreitet. Der Rückdehnungseffekt wird in der Fachsprache mit Back- Stretch- Effekt übersetzt.

Repair Work

Als Repair Work werden Nachbehandlungen bezeichnet, die nach einer mangelhaften Haartransplantation nötig sein können. Eine Korrektur durch einen erfahrenen Spezialisten ist möglich, er kann bei der Behandlung nicht nur verbessern, sondern auch eventuelle Fehler korrigieren.

Nadellose Betäubung

In der Regel ist für eine Haartransplantation eine lokale Betäubung nötig. Diese wird mittels einer Spritze durchgeführt, diese führt der Chirurg in die Hautoberfläche ein. Eine fortgeschrittene Methode ist die nadellose Betäubung,  die mit einem nadelfreien Injektor aus Stahl nur wenige Minuten vor dem Eingriff stattfindet.

Die intravenöse Sedierung wird von einem erfahrenen Anästhesisten durchgeführt, da Alter, Gewicht und die körperliche Verfassung des Patienten eine Rolle spielen und im Vorfeld abgeklärt sein müssen.

Hairline

Als Hairline oder Haarlinie wird der Übergang zwischen haarloser Stirn und Kopfhaar bezeichnet. Der Haaransatz ist erblich bedingt und verläuft bei jeder Person unterschiedlich. Bei einer Haartransplantation ist die Hairline besonders zu beachten, da sie von bedeutsamer ästhetischer Wichtigkeit ist.

Spenderareal

Das Spenderareal (Entnahmebereich der Transplante) muss gesund und wenn möglich noch nicht von Haarausfall betroffen sein. In der Regel handelt es sich bei dem Spenderareal um einen Haarkranz, aus dem bis zu 6.000 Haarfollikel entnommen werden können ohne, dass im Nachhinein ein optischer Schaden entsteht.

Empfängerareal

Bei dem Empfängerareal handelt es sich um die Implantationsfläche. Bei einem Eingriff muss der Arzt auf die Haarstruktur achten, um eine optimales Ergebnis zu erzielen. Ein sorgfältiges Einfügen der Transplantate ist wichtig um ein natürliches Aussehen wieder herzustellen.

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!
Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?



Viele Grüße, Christoph