Kann Biotinmangel Haarausfall verursachen?

Geschrieben von | 2. April 2016 | | 0

Biotinmangel

Haarausfall durch Biotinmangel (Vitamin H Mangel) entsteht, wenn Dein Körper nicht genügend Biotin über die Nahrung aufnehmen kann. Dieses Defizit ist bei der ungesunden Ernährungsweise der Generation Fast-Food aber absolut keine Seltenheit mehr. Da die Qualität der Ernährung auf der Strecke bleibt, entsteht ein Nährstoffmangel, wie der Mangel an Vitamin H, auf den der Organismus mit dem Signal Haarausfall reagiert.

Biotinmangel ist also keine Erkrankung, sondern ein hausgemachtes Problem. Mit einer Umstellung Deiner Ernährungs- und Lebensgewohnheiten kannst Du eine Umkehr erzeugen und auf diesem Weg effektiv gegen Haarausfall vorgehen. Sobald die Mangelerscheinung ausgeglichen ist, wächst das Haar neu nach und die Problematik gehört der Vergangenheit an.

Für eine Behandlung des Vitamin-H Mangels musst Du nicht zu Zusatznahrung greifen. Denn die Menge an Lebensmitteln mit einem hohen Biotinanteil ist enorm und lässt Dir die Wahl, Dinge zu essen, die Dir schmecken und die gleichermaßen haarwuchsfördernd sind. Hier erfährst Du, wie Du den Mangel am besten bekämpfst und woran Du erkennst, dass Du unter Haarausfall durch Biotinmangel leidest.


Inhaltsverzeichnis

» Ursachen für den Biotinmangel
» Symptome bei einem Mangel von Biotin
» Was kannst Du gegen das Nährstoffdefizit tun?
» In welchen Lebensmitteln ist Biotin enthalten?
» Biotin für äußere Anwendung
» Haarausfall durch Biotinmangel von innen und außen behandeln
» Fazit – Haarausfall durch Biotinmangel ist in den meisten Fällen gut behandelbar


Ursachen für den Biotinmangel

Besonders anfällig für den Haarausfall durch Biotinmangel sind beispielsweise Menschen mit Stoffwechselerkrankungen. Auch eine angeborene Störung des Enzyms Biotinidase kann die Ursache sein, da dieses für die Verwertung des Vitamins zuständig ist.

Wer regelmäßig viel raucht oder übermäßig Alkohol zu sich nimmt, hat ebenfalls einen hohen Bedarf an Vitamin H, um einen Biotinmangel auszugleichen. Genauso kann auch auch das regelmäßige Essen von rohen Eiern eine hemmende Wirkung auf die Aufnahme von Nährstoffen haben, da rohe Eier das Polypeptid Avidin enthalten.  Dies hat zur Folge, dass das Vitamin gebunden und funktionsuntüchtig wird. Die primären Ursachen von einem etwaigem Vitamin-H-Mangel sind die Unterernährung und die Fehlernährung.

Bei der Unterernährung besteht einfach generell ein zu geringes Nahrungsangebot, während bei der Fehlernährung dieses Nahrungsangebot ausreichend zur Verfügung steht. Trotz der Gegebenheit werden Nährstoffe falsch kombiniert und zu wenige Vitamine können aufgenommen werden. Das Defizit hemmt die Keratin-Produktion im Organismus und führt dadurch unter anderem zu Haarausfall.


Symptome bei einem Mangel von Biotin

Die Symptome eines Biotinmangels sind Haarausfall, brüchige Nägel oder ein schlechtes Hautbild. Durch den Mangel an verändert sich auch die Struktur der Magenschleimhaut, weshalb auch Durchfall, Übelkeit, Appetitlosigkeit und häufigeres Erbrechen zu den Indikatoren gehören.

Auch psychische Folgen, wie Angstzustände und Depressionen können durch den Nährstoffmangel einsetzen. Fehlt das Enzym Biotinidase bereits seit der Geburt, können häufig auch bei Säuglingen bereits schwerwiegende Symptome erkannt werden. Dazu gehören Hautausschläge, Trinkschwäche oder Hörverlust. Heutzutage wird deshalb der sogenannte Guthrie-Test durchgeführt.

Bei brüchigen Finger- und Fußnägeln, einer augenscheinlichen Verschlechterung Deiner Hautstruktur und Haarschwund kannst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von einem Biotinmangel ausgehen. Im fortgeschrittenen Stadium, oder wenn Du überhaupt kein Biotin aufnimmst, treten die körperlichen Symptome in Kombination mit einer Beeinträchtigung Deines seelischen Wohlbefindens auf.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass unter Biotinmangel leidende Menschen zu plötzlich auftretenden Angstzuständen bis hin zur Depression neigen. Wie bereits angesprochen, sind auch Durchfall und Übelkeit mit Erbrechen typische Symptome für den Mangel. Der Haarausfall durch Biotinmangel tritt selten als Einzelsymptom auf, so dass Du allein durch die Beobachtung Deines Körpers und Deiner psychischen Verfassung ein Indiz für Dein Problem erkennst.

In schweren Fällen solltest Du die Diagnose von einem Arzt stellen und Dich vorübergehend mit Zusatz-Biotin behandeln lassen. In den meisten Fällen und wenn keine Zusatzerkrankung vorliegt, verschwinden die Symptome in dem Moment, in dem Du Deinen Vitalstoffhaushalt ausgleichst und die Biotinaufnahme ganz normal über die Ernährung erhöhst. Unbeachtet und unbehandelt kann der Mangel an Vitamin-H zu dauerhaften Einschränkungen Deiner Lebensqualität und zur Kahlköpfigkeit führen.


Was kannst Du gegen das Nährstoffdefizit tun?

Ich empfehle Dir gegen den Biotinmangel zunächst ein Gespräch mit Deinem Hausarzt. Er wird Deine Beschwerden genau analysieren, Defizite diagnostizieren und gegebenenfalls Deine Nahrungsgewohnheiten optimieren müssen. Dein Arzt wird eine Blutprobe oder eine Urinprobe von Dir nehmen und diese auswerten.

So wirst Du gleichzeitig auch auf den Mangel von anderen Nährstoffen untersucht. Je nach Ursache wird der Nährstoffmangel dementsprechend therapiert. Ist eine ungesunde Ernährungsweise Auslöser, wird der Arzt Dir empfehlen, was Du in nächster Zeit zu Dir nehmen solltest. Ist der Mangel von Biotin auf eine Darmkrankheit oder ähnliches zurückzuführen, liegt der Fokus auf der Behandlung der jeweiligen Krankheit.

Ein Biotinmangel kommt selten allein. Bei starkem Haarausfall mit Begleitsymptomen wird Dein Arzt im Blut und im Urin nach den Ursachen suchen und prüfen, ob Du neben dem Mangel an Biotin unter zusätzlichen Vitalstoffmängeln leidest. Auch eine Erkrankung des Darmes wird auf diesem Weg diagnostiziert oder ausgeschlossen, so dass Du in Folge der Diagnose eine sichere und zielführende Behandlung vornehmen kannst.

Die Umstellung der liebgewonnenen Ernährungsgewohnheiten, gerade im Bezug auf Fastfood, ist gar nicht so einfach. Hier empfiehlt es sich, gemeinsam mit dem Arzt oder einem Ernährungsberater einen Essensplan aufzustellen und die Lebensmittel zu integrieren, die reichlich Biotin enthalten und das Gleichgewicht der Vitalstoffe wieder herstellen. Prinzipiell sollte die Biotinzufuhr über Kapseln und Tabletten nicht als Primärlösung dienen. Nur wenn Dein Haarausfall durch Biotinmangel sehr stark ist, empfiehlt sich die vorübergehende Zusatzbehandlung mit Nahrungsergänzung.

In allen anderen Fällen löst allein Dein Fokus auf eine gesunde, biotinreiche und ausgewogene Ernährung das Problem und führt dazu, dass Dein Haar wieder wächst und das die aktuell brüchigen Nägel wieder eine feste Struktur bekommen. Unterstützung bei der Ernährungsumstellung ist ratsam, da sich ritualisierte Gewohnheiten nicht so einfach umstellen und aus Deinem Leben verbannen lassen. Mit der Diagnose Biotinmangel wird sich ein Ernährungsberater mit Dir zusammensetzen und Dir dabei helfen, Deine Ernährung so umzustellen, dass Du die Tagesdosis Vitamin-H allein über die Nahrung aufnimmst.


In welchen Lebensmitteln ist Biotin enthalten?

Lebensmittel mit viel Biotin (Vitamin H) sind beispielsweise Nüsse, Haferflocken und Spinat. Auch Leber und Eigelb sind reich an diesem Nährstoff. Da unser Körper einen Tagesbedarf von etwa 30 – 60 mg Biotin hat, kannst Du Dir anhand der folgenden Lebensmittel genau ausrechnen, was Du etwa am Tag zu Dir nehmen solltest, um nicht an einem Biotinmangel zu leiden. Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Biotin:

  • Haselnüsse (etwa 35 mg / 100 g)
  • Haferflocken (etwa 20 mg / 100 g)
  • Steinpilze, Champignons (etwa 15 mg / 100 g)
  • Getrocknete Feigen (etwa 11 mg / 100 g)
  • Roher Spinat (etwa 7 mg / 100 g)
  • Banane (etwa 6 mg / 100 g)
  • Erdbeeren (etwa 6 mg / 100 g)
  • Karotten (etwa 5 mg / 100g)

Durch diese Lebensmittel nimmst Du genügend Biotin für einen Tag auf. Beispielsweise reichen schon 100 g Pilze und 200 g roher Spinat und 100 g Haferflocken aus, um Deinen Tagesbedarf zu decken. Wer es sich etwas einfacher machen möchte, der kann auch Biotin in Tablettenform zu sich nehmen.


Biotin für äußere Anwendung

Der innere Ausgleich der Mangelerscheinung ist wichtig und durch nichts zu ersetzen. Dennoch kannst Du Deinem Haar auch von außen helfen, in dem Du eine vitamin- und mineralstoffreiche Haarpflege nutzt. Für die äußere Zufuhr von Biotin empfiehlt sich Dr. Balwi Shampoo, das aus wertvollen pflanzlichen Essenzen mit haarwuchsfördernden und haarstrukturkräftigenden Eigenschaften besteht.

Ursprünglich wurde Dr. Balwi Shampoo für die postoperative Anwendung nach einer Haartransplantation entwickelt, wo es die Heilungsphase durch den reichhaltigen Nährstoff- und Vitamincocktail beschleunigt. Die Wirksamkeit tritt aber auch ohne eine vorangegangene Eigenhaarverpflanzung ein. Wenn Du Dein Haar von außen stärken und ein gesundes Milieu in und auf der Kopfhaut fördern, sowie effektiv gegen Haarausfall durch Biotinmangel vorgehen willst, ist dieses Shampoo eine präventive Maßnahme mit unterstützender Wirkung.

Dr. Balwi Shampoo und andere Produkte für die äußere Anwendung gegen vitaminmangelbedingten Haarschwund sind allerdings nicht als Solitärbehandlung zu verstehen. Dein Primärziel muss der Ausgleich des Vitaminhaushalts und damit die erhöhte Zufuhr von Biotin über die Nahrung sein. Als Begleitbehandlung und Intensivpflege Deiner Haare ist das Shampoo dennoch eine sehr gutes Produkt, das aufgrund seiner vitaminreichen Essenzen bei Haarausfall durch Biotinmangel empfehlenswert ist.


Haarausfall durch Biotinmangel von innen und außen behandeln

Wie bereits angesprochen: Die alleinige äußerliche Behandlung bleibt wirkungslos. Wenn Dein Haar durch den Mangel an Vitamin-H ausfällt, sollte Deine Hauptaufmerksamkeit der Abstellung der Ursache gelten. Das heißt konkret, dass Du Dich fortan gesünder und ausgewogener ernähren musst. Fällt Dein Haar über einen längeren Zeitraum und in großer Menge aus, ist eine Diagnose vom Dermatologen unabdingbar. Biotinmangel ist zwar größtenteils ein hausgemachtes Problem, doch in einigen, sehr seltenen Fällen kann ein angeborener oder erworbener Defekt vorliegen und die Aufnahme von Vitamin-H einschränken.

Viele Betroffene fragen sich, ob es sich bei Haarausfall durch Biotinmangel um ein reversibles Problem handelt. Im Regelfall erzielst Du mit einer Ernährungsumstellung und der äußerlichen Behandlung, zum Beispiel mit Dr. Balwi Shampoo, gute und zeitnah sichtbare Ergebnisse. Wie bei jeder Ursache für Haarschwund gilt aber auch bei Vitalstoffmängeln, dass die Reversibilität mit Deiner Reaktionsgeschwindigkeit zusammenhängt.

Ist das Haar bereits mitsamt der Wurzel ausgefallen, da Du seit vielen Monaten oder gar Jahren unter Biotinmangel leidest, kann die Umkehrung aufgrund der Gegebenheit ausgeschlossen sein. Je früher Du über den Mangel in Kenntnis bist und handelst, umso besser lässt sich der Haarausfall durch Biotinmangel behandeln und umso sicherer vermeidest Du das Absterben der Follikel. Eine langfristige Biotin-Unterversorgung kann zu diffusem Haarverlust am ganzen Kopf führen und letztendlich die Kahlköpfigkeit nach sich ziehen.

Wie bei allen Ursachen für Haarausfall musst Du erst einmal erfahren, welcher Grund das Symptom erzeugt. In der Ursachenforschung ist ein großes Blutbild die beste Methode, da der Arzt den Mangel erkennt und Dich auf den richtigen Weg führt. Anschließend liegt der Erfolg bei Dir und setzt voraus, dass Du Dich konsequent einem neuen Ernährungskonzept widmest und Dir diesbezüglich am besten Unterstützung holst. Solltest Du Raucher sein, kann der Mangel mit allen Folgen in einer durch den Nikotinkonsum geminderten Vitalstoffaufnahme begründet sein.


Fazit – Haarausfall durch Biotinmangel ist in den meisten Fällen gut behandelbar

Vitalstoffmängel sind keine Erkrankung, sondern bedingen sich durch die ungesunde Ernährung mit vitaminarmer Kost. In eher seltenen Fällen kommt es zu Haarausfall durch Biotinmangel, der in Folge einer Krankheit oder der Einnahme von Medikamenten auftritt. Den Grundstein für die Beendigung des Haarschwundes und den neuen Haarwuchs legst Du, in dem Du Deine Ernährung selbstkritisch auf den Prüfstand stellst und sie anschließend umstellst.

Die aufgeführten Lebensmittel enthalten große Mengen Biotin und helfen Dir effektiv dabei, die Mangelerscheinung zu beheben und Deinem Haar neue Kraft zu schenken. Eine zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist in den wenigsten Fällen nötig und sollte nur dann erfolgen, wenn der Haarschwund sehr stark oder die Verträglichkeit beim Großteil der empfohlenen Lebensmittel in Deinem Fall in Frage gestellt ist.

Du kannst Dein Haar auch von außen unterstützen und Dich auf eine Pflege konzentrieren, die Deine Kopfhaut mit lebenswichtigen Vitaminen und Vitalstoffen versorgt. Hier hat sich Dr. Balwi Shampoo bewährt, da es aus wertvollen pflanzlichen Extrakten mit haarwuchsfördernder Wirkung entwickelt wurde. Warte bei Haarschwund nicht, ob sich das Problem von selbst löst. Je früher Du Dich mit der Ursachenbehandlung beschäftigst, umso schneller und sicherer wächst Dein Haar wieder.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.