HAARAUSFALLEN

Die besten Haarkuren ohne Silikone

Haarkuren zum selber machen und ohne Silikone

Die besten Haarkuren / Quelle: pexels.com

Haarkuren ohne Silikone vitalisieren das Haar und helfen so gegen dünne Haare und Haarausfall. Eine Haarkur zum selber machen bietet dabei oft eine effektivere und günstigere Alternative zu den Haarkuren mancher Anbieter. Nach diesem Artikel kennst du die effektivsten Haarkuren zum selber machen und weißt, welche angebotene Haarkur oder Haarmaske du für schöne, gesunde und glänzende Haare anwenden solltest. Wichtig für dich: Auf die Inhaltsstoffe kommt es an, nicht auf das, was uns bei vielen Kuren versprochen wird.

Die Haarkur mit Olivenöl selber machen

Unter den Haarkuren aus der Drogerie sind viele schwarze Schafe, die mehr versprechen, als sie schlussendlich halten. Bei den Produkten ist besonders darauf zu achten, dass die Haarkur ohne Silikone und künstliche Zusätze hergestellt wird. Aber es gibt auch ausreichend viele Möglichkeiten sich selbst eine Haarkur zusammenzustellen. Das Olivenöl kann nämlich nicht nur zum Kochen, sondern auch in der Kosmetik angewendet werden. Die Vielzahl ungesättigter Fettsäuren machen das Olivenöl so beliebt bei der Anwendung in Haarkuren. Dir Wirkstoffe des Öls bildet eine Art Hülle um jedes deiner Haare und schützt es vor Belastungen wie Reibung oder Hitze. Durch Haarkuren mit Olivenöl beugst du also auch Haarbruch oder Spliss vor. Wer eine Haarkur mit Olivenöl ausprobiert, sollte dabei auf die Dosierung des Öls achten. Wenn zu viel Olivenöl mit den Haaren in Verbindung kommt, verfetten sie sehr schnell und lassen sich hinterher deutlich schwerer auswaschen. Das große Ziel bei der Haarkur ist es, die Haare wieder ausreichend mit essentiellen Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen: Wenn du die Haarkur selber machen möchtest, hast du daher wunderbare Freiheiten bei der Kombination mit anderen nährstoffreichen Lebensmitteln für die Haarkur. Diese beiden Kombinationen mit Olivenöl sind die besten Haarkuren zum selber machen:

Olivenöl-Haarkur mit Honig und Ei zum selber machen:

Haarkur aus Honig und Ei selber machen

Honig und Ei / Quelle: landzettel.info

Für diese Haarkur zum selber machen brauchst du nur etwa 100 ml Olivenöl, 1 TL Honig und Eigelb. Wärme den Honig in einem Wasserbad an, bis er richtig weich ist. Bitte unbedingt im Wasserbad und nicht in der Mikrowelle aufwärmen, um die wertvollen Nährstoffe des Honigs für deine Haare nicht zu zerstören. Rühre nun Olivenöl, Honig und Eigelb zusammen, sodass du eine einheitliche Masse für die Haarkur bekommst. Nun kannst du die Haarkur langsam in die Haarlängen und die Spitzen ziehen und einwirken lassen. Um die maximale Effektivität der selbstgemachten Haarkur zu erzielen, solltest du deine Haare mit Frischhaltefolie abdecken. Lasse die Haarkur aus Olivenöl, Honig und Ei für 1 – 2 Stunden auf deinen Haaren einwirken, bis du sie anschließend mit einem milden Shampoo (dieses hier am Besten) und lauwarmen Wasser auswaschen kannst. Ich freue mich über dein Feedback zur Haarkur!

Olivenöl-Haarkur mit Banane zum selber machen:

Haarkur aus Olivenöl und Bananen selber machen

Haarkur mit Bananen / Quelle: gutekueche.at

Bananen bringen den Extra-Schub Biotin an deine Haare. Für die selbstgemachte Haarkur mit Olivenöl brauchst du lediglich einen EL Olivenöl und eine reife Banane. Diese Haarkur repariert trockenes Haar und beugt dünnen Haaren oder auch Haarausfall vor. Schäle die Banane und rühre sie mithilfe eines Mixstabes gemeinsam mit dem Olivenöl in einem Becher zu einer Masse, bis keine groben Stückchen der Banane mehr spürbar sind. Anschließend knetest du die gewonnene Haarkur schonend in deine Haare ein und deckst die Kur anschließend (wie bei der anderen selbstgemachten Haarkur auch) mit Frischhaltefolie ab. Hier kannts du die Haarkur schon nach etwa einer viertel Stunde mit lauwarmem Wasser und einem solchen Shampoo auswaschen. Auch hier freue ich mich über dein Feedback!
Alternative für beide Haarkuren: Wenn du die Haarkur nicht selbst machen möchtest, kannst du auch einfach diese Haarmaske mit Olivenöl verwenden.

Die besten Haarkuren ohne Silikone im Test

Neben den Haarkuren zum selber machen gibt es natürliche viele angebotene Haarkuren in den vielen Online-Shops. Bei der Auswahl der richtigen Haarkur solltest du aber nicht gleich die Erstbeste nehmen. Es gibt Haarkuren ohne Silikone und Haarkuren mit Silikonen. Wenn du alles richtig machen willst, solltest du eine Haarkur ohne Silikone verwenden, da Silikone dein Haar belasten. Sie umhüllen nicht nur das Haar, sondern verdichten auch die Kopfhaut, sodass diese schlechter mit Sauerstoff versorgt werden kann. Lagern sich die Silikone aus einer Haarkur auf der Kopfhaut ab, können Schuppen, Juckreiz oder auch allergische Reaktionen folgen. Um dir die Suche nach der passenden Haarkur abzunehmen, habe ich dir einen Haarkur-Test gemacht und stelle dir hier die zwei besten Haarkuren ohne Silikone aus dem Test vor:

Dr. Schedu Intesivkur ohne Silikone im Test

Dr. Schedu Intensivkur enthält keine Silikone

Dr. Schedu Intensivkur (hier für etwa 12 €): Die 200 ml Haarkur beinhaltet Arganöl, Jojobaöl, Sheabutter und Aloe Vera und ist dabei frei von jeglichen Silikonen. In der Haarkur befinden sich Vitamin A, der für deine Haare so wichtige Vitamin-B-Komplex, sowie die Vitamine C, D, E und F. Der Haarkur-Test mit dieser Haarkur hat die Haare von vielen Testern merklich geglättet und den Glanz zurückgebracht. Das Haar wurde also von den Vitaminen repariert. Sie gehört zu den besten Haarkuren gegen Spliss und Haarbruch und hat dabei noch einen sehr angenehmen Geruch. Die vielen positiven Erfahrungsberichte bieten zusätzliche Sicherheit bei der Anwendung dieser Haarkur.

Die Redken Haarmaske ohne Silikone

Die Redken Haarmaske gegen brüchige Haare

REDKEN Haarmaske (hier für etwa 18€): Die Haarkur von REDKEN enthält 250 ml wichtige Ceramide und Haar-Proteine, die deinem Haar mehr Widerstandskraft verleihen und jedes Haar mit einem Schutzfilm versiegeln sollen. Dadurch kann diese Haarkur Spliss und Haarbruch vorbeugen. Die Haarmaske wird einfach auf das handtuchtrockene Haar aufgetragen, sollte etwa 5 Minuten einwirken und anschließend ausgespült werden. Doch erzielt diese Haarkur auch die gewünschte Wirkung? Der Haarkur-Test hat gezeigt, dass Haare die durch häufiges Glätten und Färben brüchig und spröde waren, etwa zwei Wochen nach Anwendung der Haarmaske wieder kräftiger und glatter wurden.

Fazit: Haarkuren ohne Silikone verwenden oder die Haarkur selber machen

Die beiden Haarkuren ohne Silikone haben bei dem Test am besten abgeschnitten. Die Hersteller machen ehrliche angaben über die Inhaltsstoffe, die definitiv eine positive Wirkung auf deine Haargesundheit haben werden. Bei den Haarkuren zum selber machen ist die Auswahl riesig. Wichtig ist, dass sie die essentiellen Vitamine und Nährstoffe für gesundes, schönes Haar enthalten. Die beiden die ich in diesem Artikel vorgestellt habe, sind den Erfahrungen nach die effektivsten Haarkuren. Ich werde die Liste immer weiter ergänzen, um eine größere Auswahl zu schaffen. Ich finde es gut, dass du dich für Haargesundheit interessierst und Lust darauf hast, deinem Haar etwas Gutes zu tun. Lass mich wissen, wie die Haarkuren bei dir gewirkt haben. Wie hat dir der Artikel gefallen? Ich freue ich mich auf dein Feedback oder Fragen. 🙂

Weiter zur Startseite

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!

Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?