HAARAUSFALLEN

Vitamin C bei Haarausfall

Immer wieder hören wir, dass Vitamin C (Ascorbinsäure) so wichtig für unsere Gesundheit ist. Doch was macht Vitamin C so unentbehrlich, welche Lebensmittel enthalten das Vitamin und was hat Vitamin C mit Haarausfall zu tun? In diesem Artikel möchte ich dir genau erklären, warum die Aufnahme von Vitamin C für unseren Körper und unser Wohlbefinden lebensnotwendig ist.

Warum ist Vitamin C so wichtig?

Vitamin C stärkt unser Immunsystem und senkt die Anfälligkeit für Krankheiten. Es synthetisiert beispielsweise Hormone, Neurotransmitter und Serotonin in unserem Körper und ist für die Kollagen-Produktion zuständig. Kollagen ist für die Gewebestrukturen unseres Körpers verantwortlich und sorgt beispielsweise für die schnelle Heilung von Wunden. Das Vitamin C unterstützt dabei sogenannte freien Radikale unschädlich zu machen, die zu Zellschäden führen können. Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen. Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wird ein Referenzwert von 100 mg Vitamin C am Tag empfohlen. Besonders Menschen in jungem Alter erreichen den Wert von 100 mg Vitamin C am Tag häufig nicht. Dabei reichen reichen beispielsweise schon zwei Äpfel und eine Orange aus, um den Tagesbedarf an Vitamin C zu decken.

Symptome des Vitamin-C-Mangels

Die üblichen Symptome eines Vitamin-C-Mangels sind zunächst kleine rote Flecken unter der Hautoberfläche. Aber auch Antriebslosigkeit, eine hohe Müdigkeit und trockene Haut deuten auf einen Vitamin-C-Mangel hin. Ein akuter Vitamin-C-Mangel kann Skorbut hervorrufen und es kommt zu Zahnfleischbluten und einem Leistungsknick. Wie bereits erwähnt, fördert das Vitamin C die Aufnahme von Eisen. Durch einen blutungsbedingten Eisenmangel kann die Haarstruktur durch den gleichzeitig bestehenden Vitamin-C-Mangel beschädigt werden und den Haarausfall hervorrufen. Um Haarausfall durch Vitamin-C-Mangel in Kombination mit dem Eisenmangel zu vermeiden, solltest du darauf achten, ausreichend Vitamin-C-haltige Nahrung zu dir zu nehmen.

Welche Lebensmittel enthalten viel Vitamin C?

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die Vitamin C enthalten. Wenn wir an Vitamin-C-haltige Lebensmittel denken, kommen uns häufig Orangen und Zitronen als erstes in den Sinn. Zitrusfrüchte enthalten definitiv einen hohen Anteil an Vitamin C. Es gibt jedoch noch einige Lebensmittel, die mehr Vitamin C enthalten und zurecht als Vitamin-C-Bombe bezeichnet werden können. Meine Top-3 der Lebensmittel mit Vitamin C habe ich dir hier aufgelistet:

  • Acerola-Beere: Vielen gar nicht bekannt, sitzt die Acerola-Beere auf dem Thron der Vitamin-C-Lieferanten und schenkt uns pro 100 g etwa 1700 mg Vitamin C. Die Beere stammt aus Mittelamerika, hier in Deutschland ist sie jedoch bisher nur als Nahrungsergänzungsmittel oder in Form von Marmelade erhältlich.
  • Sanddornbeere: Wer etwa 100 g der Sanddornbeere als trockene Frucht zu sich nimmt, gönnt sich etwa 450 mg Vitamin C. Besonders in den nördlichen Regionen Deutschlands sind ist die Sanddornbeere heimisch und kann gepflückt werden. Wer es etwas bequemer mag, kann sich aber auch Sanddornbeeren-Saft und Sanddornbeeren-Marmelade kaufen.
  • Rosenkohl: Der Rosenkohl enthält auf 100 g etwa 112 mg Vitamin C und ist natürlich ein Saison-Gemüse. Aber auch Tiefkühl-Kohl hat einen hohen Vitamin-C-Gehalt und hilft die Gewebestrukturen des Körpers zu stärken.

Eine gesunde Ernährung, inklusive der Aufnahme von Vitamin C, schenkt unserem Körper Kraft, Vitalität und schützt uns vor Krankheiten. Versuche den täglichen Bedarf von etwa 100 mg bewusst zu dir zu nehmen, da aus dem Vitamin-C-Mangel häufig weitere Nährstoffmangel wie der Eisenmangel resultieren können.

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!

Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?