Möchtest Du Haarausfall stoppen, musst Du nicht immer zu teuren Mitteln aus der Apotheke greifen. Gerstengras gegen Haarausfall ist ein natürliches und gut verträgliches Mittel, das voll im Trend liegt.

Es ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die insgesamt die Gesundheit verbessern und sich positiv auf das Haarbild auswirken. Gerstengras für die Haare kannst Du innerlich oder als Haarkur anwenden.

Die Wirkung von Gerstengras gegen Haarausfall

Zubereitetes Gerstengras für die Haare

Haarausfall tritt in verschiedenen Formen auf und hat unterschiedliche Ursachen. Neben genetischen Faktoren kommen Autoimmunerkrankungen, Infektionen, der Befall der Kopfhaut mit Pilzen, Bakterien, Stress oder ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen als Ursache in Frage.

Auch eine fettige oder trockene Kopfhaut, die zu Schuppenbildung führt, kann einen Haarausfall verursachen. Hier kommt Gerstengras für die Haare ins Spiel. Es handelt sich dabei um die jungen Blätter der Gerstenpflanze, die als zarte smaragdgrüne Halme wachsen. Sie werden geerntet, wenn sie eine Höhe von etwa 10 Zentimetern erreicht haben.

Du kannst Gerstengras auch selbst anbauen, indem Du Gerste aussäst und die Triebe nach 10 bis 12 Tagen abschneidest. Zu dieser Zeit haben die Halme den höchsten Anteil an Chlorophyll, Vitaminen und Proteinen.

Die zahlreichen Mikronährstoffe in Gerstengras unterstützen den Körper bei vielen Prozessen und können das Erscheinungsbild der Haare verbessern. Da Gerstengras basisch ist, kann es einer Übersäuerung des Körpers entgegenwirken.

Es entschlackt den Haarboden und remineralisiert diesen. Der Stoffwechsel und die Blutversorgung der Kopfhaut wird verbessert. Die Haarfollikel können zur Bildung neuer Haare angeregt werden. Leidest Du unter Haarverlust und sind die kahlen Stellen noch nicht lange vorhanden, können die Haarfollikel, wenn sie noch intakt sind, wieder stimuliert werden.

Gerstengras für die Haare – Hilfe bei vielen Haarproblemen

Bei vielen Haarproblemen stellt Gerstengras eine preiswerte, natürliche und gesunde Lösung dar. Es stärkt und vitalisiert die Haarfollikel und kann einen bestehenden Haarausfall stoppen. Da der Stoffwechsel der Kopfhaut normalisiert wird, verbessert sich die Teilungsrate der Hautzellen.

Die Zellen erreichen wieder ihre natürliche Wandergeschwindigkeit. So können sich nicht größere Mengen von Hornzellen gleichzeitig ablösen und zu Schuppen verklumpen. Die Inhaltsstoffe von Gerstengras machen die Kopfhaut stark und widerstandsfähig. Äußere Faktoren wie UV-Strahlen oder Hitze bringen die Kopfhaut nicht aus dem Gleichgewicht. Wie Forscher festgestellt haben, kann Gerstengras auch der Alterung der Haare, die sich mit grauen Haaren äußert, entgegenwirken. Die Haare ergrauen, wenn ein Überschuss an Wasserstoffperoxid vorhanden ist, das natürlich von den Haarzellen produziert wird. Die Pigmentzellen der Haare sterben sukzessive ab, je älter der Mensch wird. Wasserstoffperoxid ist auch in Blondiermitteln enthalten und sorgt dafür, dass die Haare eine transparente Farbe bekommen. Beim Ergrauen der Haare geht durch das Absterben der Pigmentzellen das Pigment Melanin verloren, was zu einer grauen oder weißen Farbe der Haare führt. Diesem Problem kann Gerstengras entgegenwirken.

Viele wertvolle Inhaltsstoffe in Gerstengras

Gerstengras in seiner natürlichen Form

Gerstengras kann nicht nur gegen Haarausfall helfen, sondern es verbessert insgesamt die Gesundheit und das Wohlbefinden. Es enthält viele Vitamine und Mineralstoffe:

  • Chlorophyll fördert die Reinigung und Neubildung des Blutes, wirkt entgiftend und verbessert die Sauerstoffaufnahme
  • Vitamin C stärkt das Immunsystem, wehrt freie Radikale ab, wirkt dem Alterungsprozess entgegen und fördert die Eisenaufnahme
  • Vitamine des B-Komplexes unterstützen den Stoffwechsel, stärken die Nerven und verbessern die Vitalfunktionen
  • Eisen unterstützt die Blutbildung und verbessert die Sauerstoffsättigung im Blut
  • Enzyme machen Mineralstoffe und Vitamine für den Körper verfügbar und verlangsamen den Alterungsprozess
  • Folsäure unterstützt Wachstumsprozesse im Körper
  • Flavonoide wirken entzündungshemmend und antibakteriell.

Wirkung bei verschiedenen Arten von Haarverlust

Gerstengras gegen Haarausfall wirkt vor allem gegen die androgenetische Alopezie, den erblich bedingten Haarausfall. Ungefähr 80 Prozent der Männer, aber auch viele Frauen sind davon betroffen. Die Ursache ist genetisch bedingt.

Bei der Umwandlung des Sexualhormons Testosteron, das von Männern und Frauen gebildet wird, entsteht Dihydrotestosteron, das sich bei einem erblich bedingten Haarausfall an den Haarfollikeln anlagert.

Es schädigt diese, bis die Haare schließlich immer dünner werden und ausfallen. Gerstengras für die Haare sorgt für eine bessere Durchblutung der Kopfhaut und kann der Anlagerung von Dihydrotestosteron an den Haarfollikeln entgegenwirken.

Gerstengras kann, da es die Gesundheit der Kopfhaut und die Abwehrfunktionen verbessert, auch gegen andere Formen von Haarausfall wirken und die Bildung neuer Haare anregen. Bei einem diffusen Haarausfall, der auf dem gesamten Kopf gleichmäßig auftritt, können die Haare mit Gerstengras gegen Haarausfall wieder nachwachsen.

Wie Du Gerstengras anwenden kannst

Gerstengras ist für die innere Anwendung geeignet. Frisches Gerstengras kannst Du schneiden, um es für Salat, Suppen, Quark oder Joghurt zu verwenden. Mit der Saftpresse kannst Du daraus Saft bereiten, den Du für Smoothies verwenden oder pur trinken kannst. Magst Du den intensiven Geschmack nicht, kannst Du den Saft mit Orangensaft mischen.

Im Handel bekommst Du Gerstengras-Pulver, das Du in Wasser einrühren kannst. Du solltest dreimal täglich zwei Teelöffel des Pulvers in einem Glas Wasser auflösen und trinken. Alternativ dazu kannst Du auch Gerstengraskapseln über einen längeren Zeitraum regelmäßig einnehmen.

Rezept für Haarkur mit Gerstengras

Ein Getränk, das aus Gerstengras besteht

Für eine Haarkur kannst Du aus frischem Gerstengras oder aus Gerstengras-Pulver Saft bereiten. Auf ein Glas Saft gibst Du einen Teelöffel Honig und verrührst alles. Diese Haarkur trägst Du auf die Haare auf und lässt sie etwa eine Stunde lang einwirken, bevor Du sie auswäschst. Das kannst Du zwei- bis dreimal wöchentlich wiederholen.

Fazit: Gerstengras verbessert die Gesundheit der Haare

Gerstengras ist reich an Vitamin C, Vitaminen des B-Komplexes, Eisen und anderen gesunden Stoffen. Frisches Gerstengras kannst Du in kleine Stücke schneiden und als Saft auspressen, während Du Gerstengras-Pulver in Wasser einrühren kannst.

Gerstengras wirkt gegen Haarausfall, da es die Durchblutung der Kopfhaut verbessert, die Zellteilung fördert und die Abwehrkräfte stärkt. Insgesamt wirkt Gerstengras für die Haare positiv, da es Schuppenbildung entgegenwirkt, die Haare kräftigt und die Haarfollikel zur Bildung neuer Haare stimuliert.

Es wirkt dem Alterungsprozess und damit dem Ergrauen der Haare entgegen. Einen Haarausfall kannst Du mit Gerstengras stoppen. Sind die Haarfollikel noch intakt, können wieder neue Haare gebildet werden.