Nährstoffe für gesunde Haare

Geschrieben von | 5. März 2016 | | 0

Nährstoffe für gesunde Haare

Welche Nährstoffe benötigt unser Körper eigentlich? Und welche Nährstoffe sind wichtig für unser Haar und können dem Haarausfall vorbeugen? Antworten auf diese Fragen bekommst du im Folgenden. Aufgrund der heutigen Ernährungsweise ist ein Nährstoffmangel eine häufige Ursache von Haarausfall und anderen Erkrankungen. Das Immunsystem ist geschwächt, da es durch falsche Ernährung nicht mehr die notwendigen Nährstoffe erhält.

Eigentlich dürfte es im Zeitalter des Überflusses nicht zu Nährstoffmängeln und deren Folgen kommen. Doch die Praxis zeigt: Es verhält sich genau andersherum. Unser Alltag ist durchstrukturiert und es bleibt kaum Zeit, sich außerhalb der Arbeit, dem Hobby und der Familie um andere Dinge zu kümmern. Auf der Strecke bleibt die Ernährung, bei der es heute mehr denn je um Schnelligkeit in der Zubereitung und im Verzehr geht.

Es ist ein Fakt, dass sich Fastfood auf die Gesundheit und das Wachstum unserer Haare auswirkt. Wenn wir uns vitaminarm und einseitig ernähren, ist Haarausfall ein Symptom, das uns über den Missstand in Kenntnis setzt und das uns darauf hinweist, den Mangel auszugleichen.


Inhaltsverzeichnis

» Welche Nährstoffe fördern Haarwachstum?
» Welche Nährstoffe bei Haarausfall sind wirklich effektiv?
» Vitamine und Mineralstoffe fördern das Haarwachstum
» Unser Körper benötigt viel Flüssigkeit
» Fazit | Die Nährstoffversorgung entscheidet über Haarwuchs oder Haarschwund


Welche Nährstoffe fördern Haarwachstum?

Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir uns zunächst eine Frage stellen: Wie unser Haar aufgebaut? Haare bestehen zu einem Großteil aus dem Protein Keratin. Das Haar-Innere besteht dabei aus Proteinfasern und die äußere Schicht aus übereinandergelagerten Zellen. Das Haarwachstum wird besonders durch Nährstoffe mit Proteinen, Biotin, Vitamin E, Vitamin C sowie Gamma-Linolensäure angeregt. Diese Stoffe sollte unser Körper sowohl von Innen durch eine gesunde Ernährung, als auch von außen durch Shampoo gegen Haarausfall bekommen.

Allein der Blick auf das “Material” unseres Haares zeigt uns, worauf wir in der Ernährung achten und welche Nährstoffe als wichtige Haarbausteine nicht fehlen dürfen. Haarwuchsfördernde und haarstärkende Proteine sind vor allem in tierischen Produkten enthalten. Nicht ohne Grund leiden Veganer deutlich häufiger an Haarschwund als Menschen, die sich neben Pflanzen auch von Fleisch ernähren.

Proteinmangel ist aber nur ein Grund für dünner werdendes Haar und Glatzenbildung. Unter der Bezeichnung Vitalstoffe werden alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zusammengefasst, die unser Haar für einen gesunden Wuchs benötigt. Nährstoffmangel stellt sich häufig bei einseitiger Ernährung ein, auch wenn die verzehrten Lebensmittel sehr gesund und vitaminreich sind – wie zum Beispiel Obst und Gemüse.


Welche Lebensmittel enthalten Biotin, Proteine und andere wichtige Vitamine?

Biotin, Proteine und andere wichtige Vitamine erhaltendes Lebensmittel

Proteine sind entscheidend für das Haarwachstum. Wer unter einem Proteinmangel leidet, wird schnell brüchiges Haar und Haarverlust feststellen. Die folgenden Lebensmittel geben dir einen echten Protein-Schub:

  • Milchprodukte
  • Eier
  • Fleisch
  • Fisch
  • Käse

Biotin erhält dein gesundes Haar und ist beispielsweise in den folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Hefe
  • Leber
  • Rindfleisch
  • Milchprodukte
  • Eier
  • Champignons
  • Sojaprodukte

Vitamin E sorgt für ein glänzendes und geschmeidiges Haar und ist besonders in diesen Lebensmitteln vorhanden:

  • Nüsse
  • Blattgemüse
  • Getreide
  • Pflanzenöl

Auch Vitamin C hat großen Einfluss auf das Haarwachstum und ein gesundes, kräftiges Haar. Vitamin C kannst du optimal durch folgende Lebensmittel aufnehmen:

  • Obst
  • Gemüse
  • Johannisbeere

Gamma-Linolensäure mag dir jetzt vielleicht gar nicht so viel sagen, doch um brüchigem Haar und Haarausfall vorzubeugen ist Gamma-Linolensäure perfekt. Sie erhält die natürlichen Haarfette die unser Haar benötigt und kommt beispielsweise in den folgenden Lebensmitteln vor:

  • Granatapfelsamenöl
  • Borretschöl

Die Mischung macht es. Hier haben wir euch die wichtigsten Lebensmittel für die ausgewogene Versorgung der Haarfollikel zusammengestellt. Als echte Protein- und Biotin-Booster gelten Fisch und Leber. Doch genau diese beiden tierischen Lebensmittel gehören auch zu den Dingen, die wir entweder lieben – oder sprichwörtlich nicht riechen können. Ihr dürft beruhigt sein, denn es gibt immer Alternativen. Rindfleisch und Eier, Käse und Blattgemüse sowie Nüsse, Hülsenfrüchte und Beeren geben unserem Haar einen Wachstumskick und sind für die meisten von uns deutlich weniger fragwürdig als tierische Innereien. Bei starkem Haarschwund sollte man eine Diagnose über das Blutbild vornehmen lassen und die Vitalstoffzufuhr auf den Mangel abstimmen. Fehlt dem Körper zum Beispiel Eisen, wird eine Erhöhung des Biotins nicht das gewünschte Ergebnis bringen.

Gesundes Essen, was gegen Haarausfall hilft.


Welche Nährstoffe bei Haarausfall sind wirklich effektiv?

Der Haarausfall kann viele Ursachen haben. Häufig fallen die Haare aufgrund von zu viel Stress und dem Nährstoffmangel aus. Hat der Haarausfall bereits eingesetzt solltest du zusätzlich zu den genannten Nährstoffen auch Zink und Eisen zu dir nehmen.

Zink unterstützt das Haarwachstum. Ein Mangel an Zink führt gegenteilig zum Haarausfall. Zink ist besonders in diesen Lebensmitteln vorhanden (vielleicht fällt dir auch gleich eine mögliche Nebenwirkung ein 😉 ):

  • Linsen
  • Erbsen
  • Rindfleisch
  • Austern
  • Vollkornprodukte

Ein Mangel an Eisen führt zu brüchigem Haar und Haarausfall und ist häufig aufgrund von anhaltender Müdigkeit zu erkennen. Die folgenden Lebensmittel helfen dir, den Eisenmangel wieder auszugleichen:

  • Fleisch
  • Leber
  • Austern
  • Sojaprodukte
  • Linsen
  • Bohnen

Vitamine und Mineralstoffe fördern das Haarwachstum

Vitamine und Mineralstoffe können von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden. Die lebensnotwendigen Nährstoffe müssen daher über eine gesunde Ernährung aufgenommen werden. Viele der Nährstoffe haben eine antioxidative Wirkung. Sie schützen unseren Körper vor aggressiven Sauerstoffmolekülen, die Krankheiten fördern. Vitamine und Mineralstoffe haben besonders große Bedeutung für die Gesundheit der Haare, aber auch für die gesunde Haut und gesunde Nägel.

Ein weiteres wichtiges Vitamin für unseren Organismus ist das Vitamin A, das unser Zellwachstum fördert und eben diese antioxidative Wirkung besitzt. Auch Kupfer ist wichtig für die Quervernetzung des Bindegewebes und die Pigmentierung von Haut und Haar. Der Nährstoff Silizium ist ebenfalls wichtig für die Vernetzung des Bindegewebes. Silizium verbessert die Beschaffenheit von Haaren, Haut und Nägeln. Weißte Stellen auf den Nägeln deuten auf einen Mangel an Calcium hin. Calcium ist wichtig für gesunde Nägel, starke Knochen und kräftiges Haar.


Unser Körper benötigt viel Flüssigkeit

Unser Körper besteht zu 60% aus Flüssigkeit, logisch das die Aufnahme von Flüssigkeiten also entscheidend für unsere Gesundheit ist. Ohne Essen können wir mehrere Wochen überleben, ohne etwas zu trinken jedoch nur weniger als eine Woche. Wasser und andere Flüssigkeiten dienen zum Nährstofftransport und zum Herausschleusen von Abbauprodukten unseres Körpers. Im Laufe eines Tages verliert unser Körper etwa 2 Liter Flüssigkeit. Dieser Verlust an Flüssigkeit muss auch für ein gesundes Haarwachstum ausgeglichen werden.

Auch unser Haar besteht zu etwa 15% aus Wasser. Empfohlen wird daher, mindestens 3 Liter Wasser am Flüssigkeit aufzunehmen. Am Besten verzichtest du dabei auf zuckerhaltige Getränke und nimmst mehr Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte zu dir. Wenn ich zu wenig getrunken habe, merke ich das daran, dass ich schnell müde werde und meine Haut sich trockener anfühlt.


Fazit | Die Nährstoffversorgung entscheidet über Haarwuchs oder Haarschwund 

Die gesunde und vielseitige Ernährung gibt Energie, stärkt das Immunsystem und wirkt sich positiv auf unseren Haarwuchs aus. Haarausfall durch Mangelerscheinungen tritt deutlich häufiger auf, als die meisten von uns vermuten. Wie kann es zu einem Mangel kommen, wo doch Nahrung im Überfluss und für jeden Geschmack vorhanden ist? Es hat einen ganz plausiblen Grund, warum es in der westlichen Welt viel häufiger zu Haarausfall durch Mangelerscheinungen kommt als in Ländern, in denen die Nahrung verknappt ist. Wer die Wahl hat, entwickelt Rituale und Vorlieben, denen er über viele Jahre – oftmals ein Leben lang folgt.

In puncto Ernährung rächt sich die Einseitigkeit meist sehr schnell und führt letztendlich zu Haarverlust. Fehlen dem Körper essenzielle Nähr- und Vitalstoffe, wird er die schmal gefüllten Depots zuerst in die Organe mit den lebenswichtigen Funktionen leiten. Unser Haar gehört nicht dazu, auch wenn es bei vielen Frauen eine augenscheinlich lebenswichtige Position einnimmt. Der Mangel in unserer zivilisierten Gesellschaft bezieht sich meist nur auf einen, aber in der Bedeutung für den Haarwuchs bis oben auf der Skala stehenden Nährstoff. Haarausfall resultiert meist entweder aus Biotin- oder aus Proteinmangel, seltener aus einem Eisenmangel.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.