Als kreisrunder Haarausfall werden haarlose Flächen am Hinterkopf oder an den Seiten des Kopfes bezeichnet. Dieses Krankheitsbild ist die zweithäufigste Form von Haarverlust, wobei Frauen sogar häufiger unter der sogenannten alopecia areata leiden. Auch Kinder können an dieser Art des Haarschwunds erkranken.

Was sind die Ursachen für kreisrunden Haarausfall

Was sind die Ursachen für kreisrunden Haarausfall?

Studien haben gezeigt: Wer an Diabetes oder Schilddrüsenfunktionsstörungen leidet, entwickelt häufiger diese Form der Alopezie. Doch eine genaue Ursache für kreisrunden Haarausfall ist bisher noch unbekannt. Es wird lediglich von einer Fehlsteuerung des Immunsystems im Bereich der Haarfollikel ausgegangen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird ein Entzündungsprozess ausgelöst, der das Haarwachstum angreift, stilllegt und den Haarverlust hervorruft.

Es wird angenommen, dass die Haarwurzeln in einen inaktiven Zustand verfallen. Aus diesem erwachen die Follikel in einigen Fällen wieder und die Haarproduktion wird erneut angestoßen. Diese Form des Haarverlusts äußert sich dabei durch plötzlich auftretende kahle Stellen am Kopf. Wer unter diesem Krankheitsbild leidet, unterliegt einer starken psychischen Belastung, da oft Stellen der Behaarung betroffen sind, die schwer zu kaschieren sind.

Vermutungen, dass der fleckenförmige Haarverlust durch seelische Belastungen, Stress oder Umweltfaktoren ausgelöst werden kann, lassen sich wissenschaftlich bislang nicht belegen. 

Wie werden die kahlen Stellen ausgelöst?Kreisrunder Haarausfall - was tun?

Auch wenn kreisrunder Haarausfall durch Stress noch nicht wissenschaftlich belegt wurde, folgt diese Form des Haarschwunds fachärztlicher Meinung nach sehr häufig auf außergewöhnliche psychischen Belastungen, wie das Ende einer emotional-wichtigen Partnerschaft oder der Tod eines geliebten Menschen oder eines geliebten Tieres. Auch akademischer Leistungsdruck kann ein Faktor sein.

In diesen genannten Situationen und Phasen dominieren Druck, Schock und Trauer unsere Seele und belasten unsere Psyche. Bei vielen Menschen kommt es nicht zu den kahlen Stellen, da der Körper einen anderen Weg findet, um mit den etwaigen Belastungen umzugehen.

Andere hingegen finden keine Lösung für das Problem, dass sie psychisch belastet. Diese Personen weisen eine erhöhte Anfälligkeit für das fleckenförmiges Ausfallen der Haare auf.

Erst nachdem sie mit der belastenden Situation zurechtkommen, beispielsweise durch einen neuen Partner oder eine angenehmere Phase des Lebens, wird diese Form des Haarschwunds nach wenigen Wochen gestoppt.

Wie wird kreisrunder Haarverlust behandelt?

Zur Anwendung auf der Kopfhaut können Lösungen mit Glukokortikoiden wie beispielsweise Kortison genutzt werden. Die kahlen Stellen können durch die lokale Anwendung von Kortison gezielt bekämpft werden. Das Immunsystem greift bei dieser Form des Haarverlusts die Haarwurzeln an, weshalb das Kortison lokal aufgetragen wird.

In diesem Bereich werden die Haarwurzeln gereizt und zu erneutem Wachstum angeregt. Diese Methode ist jedoch nicht immer erfolgreich und kann bei langfristiger Behandlung zu einer dünneren Haut führen.

Zeigt die Behandlung noch keinen Erfolg, können auch örtliche Reiztherapien helfen. In schweren Fällen werden auch Medikamente gegen Haarausfall eingesetzt. Der Erfolg kann plötzlich eintreten, der fleckenförmige Haarverlust kann unter Umständen aber auch ein Leben lang bestehen. In jedem Fall ist ein Hautarzt zu konsultieren

Alopecia areata bei Kindern

Kreisrunder Haarausfall kann auch bei Kindern entstehen. Haarverlust bei Kindern sollte mit besonderer Vorsicht behandelt werden, da Kinder sensibel auf bestimmte Medikamente reagieren.

Sollte ein Kind unter dem fleckenförmigen Ausfallen der Haare leiden, sollte zunächst abgewartet werden, ob sich die kahlen Stellen von alleine schließen, bevor man zu Medikamenten greift.

Wenn der Kinderarzt weitere Symptome feststellt und die Ursache diagnostizieren kann, ist es möglich den Verlust der Haare gezielt zu behandeln. Dabei sollten regelmäßige Kontrollen durch den Arzt erfolgen.

Kreisrunder Haarausfall bei Kindern

Was gibt es also insgesamt als Optionen?

Im Gegensatz zu erblich-bedingtem Haarausfall kann eine Haartransplantation bei der alopecia areata nur kurzzeitig helfen. Die Haare würden auch an dem verpflanzten Areal wieder angegriffen werden und daraufhin erneut ausfallen. Bei anderen Formen des Haarverlusts ist eine Haartransplantation eine erwägenswerte und bewährte Methode. Auch die lokale Anwendung von Kortison wird vom Hautarzt oft als Lösungsansatz gewählt.

Die Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind häufig auch Stress oder andere psychische Belastungen. Genauso schnell wie er auftritt, kann er theoretisch auch wieder verschwinden. Wichtig ist die psychische Belastung so gering wie nur möglich zu halten, da mit sich der Körper auf die Heilung konzentrieren kann.

Das sich Dein Körper allmählich erholt, kannst Du an dem flaumartigen Haar erkennen, das so langsam wieder aus den kahlen Stellen sprießt. Tag für Tag werden die Haare wieder dicker und die Haarlücken beginnen sich zu schließen.
Sollte keine Besserung feststellbar sein, ist ein Hautarztbesuch unabdingbar.