Viele sind auf der Suche nach der Ursache für Haarausfall und vergessen dabei einfach unsere heutigen Ernährungsgewohnheiten. Denn Haarausfall kann durch eine Mangelernährung ausgelöst werden. In einer Welt, in der Fastfood und Burnout völlig normal sind, muss eben alles schnell und einfach funktionieren.

Das diese Entwicklung auf Kosten einer gesunden Ernährung geht, vergessen dabei viele. Unser Körper braucht Nährstoffe, um das Immunsystem zu stärken und gegen Krankheit gewappnet zu sein. Hier findest Du einige hilfreiche Tipps, wie Du die Knappheit einiger Stoffe in Deinem Körper beheben kannst.  

gesundes essen gegen haarausfall

Mangelernährung fördert den Haarverlust

Gesunde Haarwurzeln benötigen Nährstoffe um weiterhin wachsen zu können und nicht im Haarausfall zu münden. Eine Mangelernährung entsteht aufgrund der geringen Zufuhr von Nahrungsbestandteilen wie Vitaminen, die unser Körper braucht. Zu Ergänzungsmitteln wird oft gegriffen, um diesen Mangel auszugleichen.

Haarausfall durch welchen Nährstoffmangel genau?

Unsere Mahlzeiten enthalten mittlerweile zu wenige Vitamine. In Eiern, Champignons, Erdnüssen und Leber findest du beispielsweise das wichtige Vitamin Biotin, dass in unserem Organismus für glänzendes und kräftiges Haar sorgt. Nehme viele Milch- und Vollkornprodukte zu Dir.

Die wichtigsten Nährstoffe gegen Haarausfall sind beispielsweise Zink, Aminosäuren, Omega-3-Fettsäuren sowie die Vitamine A, C und E. Eine ungesunde Ernährung ist die Grundlage für Haarausfall.  Deshalb empfehle ich Dir die Erstellung eines eigenen Ernährungsplan.

deiner ernährungsplan

Mangelernährung – zu wenige Nährstoffe

Wurmerkrankungen oder Störungen bei der Nährstoffaufnahme können zu einem nicht unerheblichen Mangel führen. Haarschwund oder dünnes Haar sind oftmals die Folge. Ein allgemeiner Nährstoffmangel kommt auch besonders häufig in Gebieten mit erhöhter Hungersnot vor. Da Alkohol die Aufnahme von Nährstoffen hemmen kann, leiden auch Alkoholiker häufig unter einem Defizit essentieller Nährstoffe.

Vitaminmangel

Unternimm etwas gegen Deinen Vitaminmangel!

Eines der wichtigsten Vitamine für gesundes Haar ist Biotin. Zum Beispiel kann durch den regelmäßigen Verzehr von rohen Eiern einem möglichen Biotinmangel bestmöglich entgegengewirkt werden. Grund dafür ist, dass rohes Eiweiß das Biotin bindet und die Wirkungsfähigkeit steigert.

Um die volle Wirkung des Biotins zu erhalten, solltest Du Deine Ernährung anpassen und mehr Leber, Hülsenfrüchte oder Nüsse zu dir nehmen. Bei einem Vitamin-C-Mangel kann es zu Zahnfleischbluten oder einem generellen Leistungsverlust kommen.

Um Vitamin C aufzunehmen, solltest Du Deine Ernährung um frisches Obst, Kohlrabi und Rettich erweitern. Auch Vitamin C Kapseln kann ich Dir sehr empfehlen, um gegen den Haarausfall bei Nährstoffmangel oder generell dünner-werdendes Haar vorzugehen. Auch ein Mangel an Vitamin A kann Deine Sehkraft, ein gesundes Hautbild und das Haarwachstum beeinträchtigen. Diesen Nährstoff kannst Du Deinem Körper vorwiegend durch den Verzehr von Leber, Butter, Käse und Spinat schenken.



Mangel an Mineralstoffen, Eisen, Kupfer und Zink

Mineralstoffe sind für gesundes Haarwachstum genauso essentiell wie die Vitamine. Eisenmangel entsteht häufig durch  Blutverlust. Beispielsweise durch Unfälle, Operationen, Menstruationsblutungen oder bei der Blutspende.

Eine vegetarische Ernährungsweise kann ebenfalls zu Eisenmangel führen. Haarausfall bei Frauen entsteht außerdem häufig aufgrund eines Eisenmangels in der Schwangerschaft. Gegen den Eisenmangel helfen Fleisch und Fisch. Generell helfen auch alle Vitamin-C-haltigen Mahlzeiten gegen den Eisenmangel.

Haarausfall durch eine Mangelernährung kann auch auf ein Defizit von Kupfer zurückzuführen sein. Kupfer ist besonders in Vollkornprodukten, Nüssen, Trockenobst oder Sonnenblumenkernen enthalten. Wenn dieser Mangel nicht durch die Umstellung der Ernährung erreicht werden kann, ist häufig die zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln notwendig.

Auch ein Zinkmangel kann durch die unzureichende Zufuhr von Nährstoffen bestehen. Da Zink vor allem in Fleisch und Milchprodukten, sowie Eiern enthalten ist, sind Vegetarier besonders anfällig für einen Zinkmangel, der den Haarverlust fördern kann.