Haarausfall bei Männern

Geschrieben von | 5. März 2016 | | 0

Haarausfall bei Männern

Es kommt häufiger zum Verlust der Haare bei Männern, als zum Haarausfall bei Frauen. Bei den meisten Herren lichten sich die Haare im Laufe der Zeit durch erblich-bedingte Faktoren. Etwa 80% aller Männer leiden im Laufe ihres Lebens unter dieser Form der Alopezie
Bei manchen machen sich die ersten Geheimratsecken im Teenager-Alter bemerkbar, bei anderem erst im Laufe ihrer beruflichen Karriere. Der Haarverlust beginnt im Regelfall an der Stirn und breitet sich im Verlaufe der Zeit bis auf den Hinterkopf aus. Schließlich bildet sich eine Glatze.


Inhaltsverzeichnis

» Haarausfall: Ursachen
» Was kannst Du dagegen tun?
» Ausfall der Haare durch Testosteronmangel
» Haarausfall bei Männern mit hohem Testosteronspiegel
» Männerstress als Ursache für Haarschwund
» Fazit | Warum Haarausfall Männern das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität nimmt


Haarausfall: Ursachen

Kombiniert mit anderen Ursachen für Haarausfall bei Männern ist in 70% der Fälle das Erbgut  der Grund für den Verlust der Haare. Bei etwa 47% der darunter leidenden Männer ist auch Stress beteiligt. In Kombination mit erblich-bedingtem Haarschwund beschleunigt der Stress den Verlust zusätzlich.

Viele Männer arbeiten häufig in Manager-Positionen, wo der Stressfaktor verhältnismäßig hoch ist. Bei jedem fünften Mann führt die falsche Ernährung zu beschleunigtem Haarschwund. Aber auch Krankheiten und damit verbundene Medikamente gegen Haarausfall können dem gesunden Haarwachstum entgegenwirken. Auch das Rauchen ist als nicht unwesentlicher Faktor zu erwähnen.


Was kannst Du dagegen tun?

Zunächst solltest Du bei Haarverlust dringend seinen Hausarzt oder Dermatologen dazu befragen. Er kann die Ursache sicherstellen und so dieser gezielt entgegenwirken. Eine Gesunde Ernährung gibt der Haarwurzel die notwendigen Nährstoffe.

Viele Mittel für die Haare enthalten wichtige Wirkstoffe, die helfen Haarverlust zu stoppen und neues Haarwachstum anzuregen. Für einige Männer sind auch Echthaarperücken echte Alternativen, auch wenn sich das zunächst nur wenige Männer vorstellen können.

Die letzte, aber effektive Lösung ist im Regelfall die Haartransplantation. Die Eigenhaarverpflanzung ist kein billiges Vergnügen, nimmt aber eine große Last von den Schultern. Aktuell tendieren immer mehr Menschen zu einer Behandlung mit Eigenhaaren, da auch die Ergebnisse und Referenzen überzeugen können.


Ausfall der Haare durch Testosteronmangel

Das Sexualhormon Testosteron hat wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit der Haare und ist mitverantwortlich für deren Ausfall. Ein geringer Testosteronspiegel verkürzt die Wachstumsphasen der Haare und ist an Symptomen wie einer geringen Lust auf Sex oder einer hohen Talgproduktion der Haut erkennen.

Doch wie können Männer ihr Testosteron steigern und den Verlust der Haare stoppen? Viel Bewegung aber ganz besonders eine ausgewogene Ernährung bringen den Kreislauf in Schwung und steigern den Testosteron-Spiegel. Einige greifen auf natürliche Testosteron-Booster zurück.

Um den Haarschwund einzugrenzen, sollte ein hoher Wert auf Erholungsphasen gelegt werden. Wenig Stress, wenig Alkohol und dafür ausreichend Schlaf sind gut für Deinen Körper und das Immunsystem. So kann dem Ausfallen der Haare gut entgegengewirkt werden.


Haarausfall bei Männern mit hohem Testosteronspiegel 

Bei Testosteronmangel fallen die Haare aus und zurück bleibt eine Glatze, die meist auf dem Oberkopf beginnt und sich langsam von der Kopfmitte über die Seiten bis zum hinteren Haaransatz zieht. Doch auch bei einem hohen Testosteronspiegel bist Du nicht vor Haarschwund gefeit. Warum das? Zu wenig des männlichen Sexualhormons dünnt Dein Haar aus, doch ein höherer Testosteronspiegel bewirkt das gleiche Fiasko?

Die Erklärung ist einfach. Wenn Du unter androgenetischer Alopezie leidest, wird das im Überschuss produzierte Testosteron unter Deiner Kopfhaut in DHT umgewandelt. DHT ist dafür bekannt, die Bildung von Geheimratsecken und einer Tonsur zu begünstigen und damit für irreversiblen Haarausfall zu sorgen. In diesem Fall kann nur eine Haartransplantation, oder der Mut zur Glatze helfen. Die von DHT geschädigten Haarwurzeln fallen letztendlich aus und sind nicht in der Lage, neues Haar zu bilden. Haarwuchsmittel und Co. bleiben wirkungslos, so dass Du ganz getrost auf jegliche nebenwirkungsreiche Behandlung verzichten kannst.

Ob Dein Testosteronspiegel zu hoch oder zu niedrig ist, kann ein Arzt im großen Blutbild feststellen. Auch die Umwandlung in DHT ist auf diesem Weg diagnostizierbar und somit als sichere Information, und als Grundlage für Dein weiteres Vorgehen geeignet. Ich rate Dir von Behandlungen ohne Ursachenkenntnis ab, da die Gründe für Haarausfall bei Männern vielseitig sind. Falschbehandlungen sind nicht nur aufgrund der Nebenwirkungen, sondern auch durch die Möglichkeit einer Verstärkung des Problems riskant.


Männerstress als Ursache für Haarschwund 

Wenn Du über stressige Situationen nachdenkst, lenkt sich Dein Fokus in erster Linie aufs Business. Fakt ist, dass Haarausfall bei Männern im Management und in anderen verantwortungsvollen Positionen häufiger auftritt. Doch Stress ist nicht allein an den Beruf gekoppelt. Grübelst Du viel, machst Dir Gedanken um Gott und die Welt oder bist Du mit der Gesamtsituation in Deinem Leben unzufrieden? All das erzeugt Stress und führt letztendlich dazu, dass Dein Haar aufgrund der psychischen Belastung ausfällt.

Eine unglückliche Beziehung oder das unfreiwillige Single-Dasein, Arbeitslosigkeit und auch eine ausweglose Wohnsituation können Stress erzeugen. Als Mann lässt Du Dir die Überforderung nur selten anmerken und denkst, dass Du alle Probleme am besten mit Dir selbst ausmachst. Doch auch dadurch entsteht Stress und der Grund für die Ausdünnung Deiner Haare. Prinzipiell neigen Männer zur Perfektion und denken, dass sie im Beruf, in der Beziehung, beim Sport und im Freundeskreis das Beste geben müssen.

Doch dieser Denkansatz führt zeitnah zur psychischen, und in Folge dessen zur körperlichen Überlastung. Hinzu kommen Schlaflosigkeit, da die Gedanken auch in der Nacht kreisen. Ein erhöhter Alkohol- und Nikotinkonsum, sowie Eile beim Essen und der gesteigerte Konsum von Fastfood verbessern die Situation nicht. Nimm Dir Zeit für Dich und lerne “Nein” zu sagen. Stress ist ein Hauptgrund für Haarausfall, der bei Männern in irreversibler Form auftreten und Dir zusätzlichen Stress bereiten kann.


Fazit | Warum Haarausfall Männern das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität nimmt

Fakt ist: Männer mit Haarschwund fühlen sich älter, während sich Frauen mit Haarausfall krank fühlen. Die Symptome und die Ursachen sind meist identisch, doch wird das Problem anders empfunden. Als Mann stellst Du Deine Leistungsfähigkeit, Deine Anerkennung in der Gesellschaft und Deinen Erfolg in den direkten Zusammenhang mit der Dynamik. Fällt Dein Haar aus, fühlst Du Dich praktisch über Nacht einige Jahre älter und gehst davon aus, dass Dich andere Menschen genauso sehen.

Mit dem Haar mindert sich Dein Selbstbewusstsein. Gerade sehr ästhetisch veranlagte Männer leiden stark unter diesem Problem und können durch den Haarschwund in eine tiefe Depression fallen. Um dem Problem auf den Grund zu gehen und die für Dich beste Lösung zu erkennen, solltest Du mit der Diagnostik beim Dermatologen nicht lange warten. Auch wenn nicht jeder Haarausfall bei Männern zu stoppen ist – es gibt einen Weg, der Dir zu neuer Haarpracht und zu neuer Lebensqualität verhilft.

Mit einer Eigenhaartransplantation entscheidest Du Dich für eine schmerzfreie und effektive Behandlung aller kahlen Areale auf Deiner Kopfhaut. Du musst Dich nicht einer Halbglatze abfinden oder dabei zuschauen, wie Dein Haaransatz im Laufe weniger Monate immer weiter zurückweicht. Die Behandlungsmethode richtet sich auch immer danach, wie der Zustand der Haarfollikel in Deiner Kopfhaut ist. Sind diese noch vorhanden und lediglich geschwächt, kann eine PRP Therapie zu neuem Haarwuchs führen. Nach einer fachärztlichen Diagnose kennst Du die Ursache und kannst sie wirkungsvoll behandeln.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.