Haarausfall bei Männern

Geschrieben von | 5. März 2016 | | 0

Was tun gegen Haarausfall bei Männern

Was tun gegen Haarausfall bei Männern

Es kommt häufiger zum Verlust der Haare bei Männern, als zum Haarausfall bei Frauen. Bei den meisten Herren lichten sich die Haare im Laufe der Zeit durch erblich-bedingte Faktoren. Etwa 80% aller Männer leiden im Laufe ihres Lebens unter dieser Form der Alopezie.

Bei manchen machen sich die ersten Geheimratsecken im Teenager-Alter bemerkbar, bei anderem erst im Laufe ihrer beruflichen Karriere. Der Haarverlust beginnt im Regelfall an der Stirn und breitet sich im Verlaufe der Zeit bis auf den Hinterkopf aus. Schließlich bildet sich eine Glatze.

Haarausfall: Ursachen

Kombiniert mit anderen Ursachen für Haarausfall bei Männern ist in 70% der Fälle das Erbgut  der Grund für den Verlust der Haare. Bei etwa 47% der darunter leidenden Männer ist auch Stress beteiligt. In Kombination mit erblich-bedingtem Haarschwund beschleunigt der Stress den Verlust zusätzlich.

Viele Männer arbeiten häufig in Manager-Positionen, wo der Stressfaktor verhältnismäßig hoch ist. Bei jedem fünften Mann führt die falsche Ernährung zu beschleunigtem Haarschwund. Aber auch Krankheiten und damit verbundene Medikamente gegen Haarausfall können dem gesunden Haarwachstum entgegenwirken. Auch das Rauchen ist als nicht unwesentlicher Faktor zu erwähnen.

Was kannst Du dagegen tun?

Zunächst solltest Du bei Haarverlust dringend seinen Hausarzt oder Dermatologen dazu befragen. Er kann die Ursache sicherstellen und so dieser gezielt entgegenwirken. Eine Gesunde Ernährung gibt der Haarwurzel die notwendigen Nährstoffe.

Viele Mittel für die Haare enthalten wichtige Wirkstoffe, die helfen Haarverlust zu stoppen und neues Haarwachstum anzuregen. Für einige Männer sind auch Echthaarperücken echte Alternativen, auch wenn sich das zunächst nur wenige Männer vorstellen können.

Die letzte, aber effektive Lösung ist im Regelfall die Haartransplantation. Die Eigenhaarverpflanzung ist kein billiges Vergnügen, nimmt aber eine große Last von den Schultern. Aktuell tendieren immer mehr Menschen zu einer Behandlung mit Eigenhaaren, da auch die Ergebnisse und Referenzen überzeugen können.



Ausfall der Haare durch Testosteronmangel

Das Sexualhormon Testosteron hat wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit der Haare und ist mitverantwortlich für deren Ausfall. Ein geringer Testosteronspiegel verkürzt die Wachstumsphasen der Haare und ist an Symptomen wie einer geringen Lust auf Sex oder einer hohen Talgproduktion der Haut erkennen.

Doch wie können Männer ihr Testosteron steigern und den Verlust der Haare stoppen? Viel Bewegung aber ganz besonders eine ausgewogene Ernährung bringen den Kreislauf in Schwung und steigern den Testosteron-Spiegel. Einige greifen auf natürliche Testosteron-Booster zurück.

Um den Haarschwund einzugrenzen, sollte ein hoher Wert auf Erholungsphasen gelegt werden. Wenig Stress, wenig Alkohol und dafür ausreichend Schlaf sind gut für Deinen Körper und das Immunsystem. So kann dem Ausfallen der Haare gut entgegengewirkt werden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.