Wenn Du aufhörst zu rauchen, hilft Dir das gegen Haarverlust. Wer sowieso schon unter erblich-bedingtem Haaraufall leidet, sollte das Rauchen definitiv lassen. Für alle anderen gilt: Nur in Maßen genießen, denn dass Rauchen generell schädlich ist, dürfte keine Neuigkeit sein. Nach diesem Artikel wirst Du verstanden haben, wie Haarausfall durch Rauchen entstehen kann und was Du tun kannst, um Deine Haare wieder kräftiger werden zu lassen.

Haarausfall durch Rauchen

Rauchen beeinflusst das Haarwachstum.

Fördert Rauchen den Haarausfall?

Es gibt viele Ursachen für Haarausfall. Rauchen gehört definitiv dazu, da es den Blutfluss in der Kopfhaut reduziert und das Haarwachstum dadurch gemindert wird. Dermatologen sagen, dass unsere Haare bzw. unsere Haut auf direkte und indirekte Weise durch das Nikotin beeinträchtigt wird:

  1. Direkter Einfluss von außen: Der Rauch in der Umgebung setzt sich auf unseren Haaren nieder, sodass die Haarschicht trockener wird. Das bedeutet, dass unsere Haare an Kraft und Glanz verlieren.
  2. Indirekter Einfluss von innen: Nikotin verengt nachgewiesenermaßen die Blutgefäße und hemmt die Durchblutung für ganze 1 1/2 Stunden. Der eingeatmete Rauch behindert damit die Nährstoffversorgung der Haarwurzeln über das Blut.

Zusätzlich beeinträchtigt der Konsum der Glimmstängel die Mechanismen zur Produktion des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen. Sinkt der Östrogenspiegel der Frau, kann es ,wie nach der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren, zu dünnen Haaren und Haarausfall kommen.

Biete Deinem Haar etwas Entspannung, indem Du mit dem Rauchen aufhörst. Rauchst Du weiter, kann Dein Haar immer dünner werden und es ist eine Frage der Zeit, bis Du Dir eine Glatze rasieren wirst. Genauso wie Rauchen schadet auch Alkohol dem Haarwachstum, da Alkohol Deinem Körper Wasser entzieht, dass ebenfalls für die Durchblutung Deiner Kopfhaut wichtig ist.

Studien belegen – Rauchen wirkt sich auf die Haare aus

Das Rauchen kann aus verschiedenen Gründen schädlich für unser Haar sein. Forscher fanden heraus, dass allein die Schadstoffe aus dem Rauch das Erbgut der Haarwurzel verändern und die Blutgefäße unter der Kopfhaut angreifen. Es wirkt sich außerdem auch auf unseren Hormonhaushalt aus und kann so den Verlust der Haare fördern.

Also der Tipp gegen Haarausfall: Ich weiß, dass es schwer ist, aber höre lieber mit dem Rauchen auf und nehme Deinem Haar schon einmal einen der vielen Gründe, warum es ausfallen könnte. Das sollte genügend Motivation sein, damit aufzuhören.

Welche andere Folgen hat der Nikotinkonsum noch?

Das Rauchen führt häufig zu einer Nikotinsucht, die den Blutfluss in Deiner Kopfhaut senkt und ein gesundes Haarwachstum beschränkt. Die Abhängigkeit macht Dich in bestimmten Situationen unflexibel. Beispielsweise bekommst Du auf langen Zugfahrten oder Flügen Probleme, weil Du nicht Rauchen darfst. Das Rauchen führt nicht nur zum Haarausfall, sondern führt auch zu einer finanziellen Belastung. Für den Preis einer Packung Zigaretten, kann man heute ein wirklich gutes und gesundes Mittagessen bekommen.

Die Kosten häufen sich demnach. Das Geld, das Du für das Rauchen ausgibst, ist also besser in gesunde Ernährung angelegt. Dein Haar wird durch die gesunde Ernährung kräftiger und durch den Verzicht auf das Rauchen wird Dein Haarwachstum zusätzlich unterstützt.

Ich weiß, dass es schwer ist mit dem Rauchen aufzuhören. Wie bei anderen Süchten auch, reicht die Willenskraft meist nicht aus, um mit dem Rauchen aufzuhören. Deshalb ist das Gespräch mit Deinem Arzt unerlässlich, wenn Du den Haarausfall durch Rauchen stoppen willst. Meistens helfen Nikotinpflaster und Medikamente wie Champix, um das regelmäßige Qualmen zu unterbinden. Champix ist rezeptpflichtig, weshalb Du es nur in der Apotheke gegen Vorlage eines Rezeptes erhalten kannst.

Rauchen führt zu Haarausfall

Nikotin und das Rauchen fördert Haarverlust

Um die Ausführung noch weiter zu vertiefen, zeige ich Dir noch die Wirkung von Nikotin in Deinem Körper auf. Der Tabak enthält die drei Substanzen Teer, Kohlenmonoxid und natürlich Nikotin, die zu Haarausfall und vielen weiteren körperlichen Problemen führen. Dass der Haarausfall auch noch psychische Probleme verursacht, die Dir durch das “entspannende” Rauchen vielleicht zunächst erspart, sei nur nebenbei erwähnt.

Teer setzt sich nach dem Rauchen u.a. auf Deiner Lunge ab und verhindert die eigentliche Funktion der Schleimhaut, nämlich Schmutz zu beseitigen. Der klebrige Teer ist die Ursache für weitere Krankheiten wie Lungenkrebs, Rachenkrebs oder Speiseröhrenkrebs. Kohlenmonoxid ist ein Gas, dass durch das Rauchen freigesetzt wird und hemmt den Sauerstoff-Transport des Blutes. Herzbeschwerden und eine generell eingeschränktere Leistungsfähigkeit sind die Folge.

Kohlenmonoxid sorgt dafür, dass sich Nährstoffe leichter ablagern können und ihr Ziel, z.B. die Haarwurzel, nur eingeschränkt erreichen. Das Nikotin verursacht einen höheren Blutdruck und führt schließlich zur Abhängigkeit. Bis der Haarausfall einsetzt, wirst Du optisch nur langsam die Folgen des Rauchens beobachten können, doch Deine Leistungsfähigkeit wird von Anfang an eingeschränkt sein.

Nikotin fördert den Haarausfall

Was Du gegen Haarausfall durch Rauchen tun solltest!

Um Haarausfall durch Rauchen vorzubeugen oder auszubremsen, habe ich diese drei Tipps für Dich, die Dein Haar wieder kräftiger und glänzender werden lassen:

  1. Lege den Fokus auf Vitamin-haltige Lebensmittel (Acerola-Beere, Orangen, Rosenkohl etc.), da der Körper eines Rauchers im Regelfall über sehr wenig Vitamin C verfügt. Um Deine Ernährung ausreichend zu ergänzen, nehme notfalls regelmäßig Vitamin-Kapseln zu Dir.
  2. Außerdem solltest Du umso mehr Flüssigkeit zu Dir nehmen. 2-3 Liter Wasser am Tag sind absolut Pflicht, da Haut und Haare durch den Rauch schneller austrocknen und die Haare selbst zu etwa 15% aus Wasser bestehen.
  3. Auch wenn ein Raucher das nicht gerne hört: Höre auf zu Rauchen! Ich weiß, dass es sehr schwierig sein kann, aber im Normalfall sollte Dir dieser Artikel genügend Motivation geben, um es zu schaffen. Hier ist ein wirklich sehr gutes Buch, dass Dich dabei unterstützen kann mit dem Rauchen aufzuhören! Wenn notwendig, helfen Dir zusätzlich diese Nikotin-Pflaster dabei.

Es ist nicht nur der Haarausfall, der durch das Rauchen gefördert wird. Nikotin beeinträchtigt die Funktion Deiner Schleimhäute und kann zu Lungen- Rachen- und Speiseröhrenkrebs sowie Herzbeschwerden führen. Die Liste der Gefahren durch das Rauchen ist endlos. Ich hoffe, dass Dir dieser Artikel die Augen geöffnet hat und ich freue mich über Deinen Kommentar.