Starker Haarausfall: Ursachen und Fakten

Geschrieben von | 16. Dezember 2020 | Blog | 0

Starker Haarausfall Ursachen und Fakten

Starker Haarausfall ist ein potenzielles Problem, das Deine Haargesundheit mit äußerst variantenreichen Formen gefährdet und ohne Haartransplantation oft dauerhafte Lücken in der Haarpracht hinterlässt. Bei Männern und Frauen gibt es sehr unterschiedliche Ursachen für den Haarverlust, die Du nicht immer aufhalten kannst. Neben kahlen Stellen auf der Kopfhaut und verkümmernden Haaren sind teilweise weitere Symptome des Haarausfalls wahrnehmbar. Durch vorbeugende Maßnahmen lässt sich der Haarverlust nur manchmal tatsächlich stoppen und in anderen Fällen wiederum höchstens verlangsamen. Dasselbe gilt für Behandlungsoptionen. Eine Eigenhaarbehandlung bietet Dir aber vielleicht eine Rettungsmöglichkeit, nachdem ein Teil der Haare zusammen mit den Wurzeln und Follikeln schon dauerhaft ausgefallen ist.


Inhaltsverzeichnis

» Welche Ursachen hat starker Haarausfall?
» Was sind die Symptome des hartnäckigen Haarverlusts?
» Wie ist die Vorbeugung gegen starken Haarausfall möglich?
» Wodurch lässt sich extremer Haarverlust behandeln?
» Fazit: Vielseitige Haarausfall-Formen und Eigenhaarverpflanzung als interessante Option


Welche Ursachen hat starker Haarausfall?

Weil starker Haarausfall mit sehr verschiedenen Formen die Haargesundheit bedroht, sind die möglichen Ursachen dementsprechend ebenfalls äußerst unterschiedlich. Vor allem als Mann kannst Du in besonders vielen Fällen davon ausgehen, dass ein anhaltender Haarverlust erblich bedingt ist. Die Haarwurzeln reagieren bei Herren mit Haarausfall auf die männlichen Sexualhormone oft überempfindlich. Im sogenannten Haarfollikelzyklus verkürzt sich die Wachstumsphase der Haarpracht für die Betroffenen entscheidend. Daraufhin bilden die Haarfollikel nur noch außergewöhnlich dünne Haare, die manchmal endgültig ausfallen. Erblich bedingter Haarausfall bei Frauen hängt regelmäßig auch mit männlichen Hormonen zusammen und tritt häufig auf, wenn das Enzym Aromastase nicht ausreichend aktiv ist.

Falls Du unter kreisrundem Haarausfall leidest, sind die möglichen Ursachen des Problems in der Wissenschaft teilweise umstritten. Zu dieser starken Variante des Haarverlusts kommt es nicht selten, nachdem das Immunsystem wegen einer Störung die Haarwurzeln attackiert hat. Denn zahlreiche Menschen mit Autoimmunerkrankungen zählen zu den Betroffenen. Psychische Belastungen sind eine weitere mögliche Ursache des kreisrunden Haarverlusts. Als potenzielle Auslöser eines diffusen Haarausfalls auf der gesamten Kopfhaut gelten wiederum Infektionskrankheiten, Schwermetallvergiftungen oder eine dauerhafte Mangelernährung. Zudem sind Stoffwechselerkrankungen, eine Strahlentherapie oder Medikamente mit einer aggressiven Wirkung denkbare Gründe. Bei manchen Müttern verursachen Hormonumstellungen nach Geburten den diffusen Haarausfall.


Was sind die Symptome des hartnäckigen Haarverlusts?

Wenn auf Deinem Kopf ein starker Haarausfall droht, sind die typischen Symptome der erblich bedingten Formen zumeist relativ früh erkennbar. Kahle Stellen an Deinem Hinterkopf sind ebenso wie Stirnglatzen oder die berühmten Geheimratsecken ein Warnzeichen. Sobald bei Männern der Haaransatz im oberen Bereich der Schläfe zurückweicht, ist eine vererbte Alopezie wahrscheinlich. Dieses Symptom tritt teilweise bereits bei jungen Erwachsenen auf.

Kreisrunder Haarausfall ist durch vollkommen kahle Stellen mit einer rundlichen Form auf der Kopfhaut erkennbar. Mögliche Begleiterscheinungen von dieser Art des Haarverlusts sind Narbenbildungen, Entzündungen und sonstige Hautveränderungen. Am Rand der haarlosen Kopfhaut erkennst Du bei einem kreisrunden Haarausfall oft sehr kurz abgebrochene Haare. Zugleich sind Veränderungen an den Fingernägeln und weitere kahle Stellen in anderen Körperbereichen häufige Symptome. Generell wirken Haare vor dem Ausfall auf Dich in zahlreichen Fällen außergewöhnlich schwach und kümmerlich. Manchmal geht ein Teil der Haarpracht schon durch ein sehr leichtes Ziehen oder einfache Berührungen schnell verloren.


Wie ist die Vorbeugung gegen starken Haarausfall möglich?

Du kannst bei der Vorbeugung relativ einfach Erfolge erzielen, falls sich starker Haarausfall wegen einer Mangelernährung andeutet oder mechanische Einflüsse Deiner Haargesundheit schaden. Wenn Deine bisherige Ernährung das entscheidende Problem darstellt, musst Du Dein Essverhalten grundlegend ändern. Du vermeidest einen drohenden Haarverlust häufig, indem Du Deinem Körper regelmäßig alle bedeutenden Mineralstoffe und Nährstoffe zuführst. Neben Eiweiß sind Eisen und verschiedene Vitamine mit angemessenen Mengen für eine gute Haargesundheit unverzichtbar. Mit der richtigen Dosierung tragen manchmal auch gesunde Nahrungsergänzungsmittel zur Vorbeugung bei.

Zur Vermeidung eines Haarverlusts durch mechanische Einflüsse ist es ratsam, lange Haare offen oder locker gebunden zu tragen. Außerdem profitierst Du vom Verzicht auf enge Kopfbedeckungen. Bei erblich bedingten Formen lässt sich starker Haarausfall oft höchstens verlangsamen und kaum noch endgültig stoppen. Insofern Du Dich später nicht dauerhaft mit den kahlen Stellen am Kopf abfinden möchtest, solltest Du Dich daher im Ernstfall früh mit den Erfolgschancen von langfristigen Behandlungsmöglichkeiten wie einer Eigenhaarverpflanzung beschäftigen.


Wodurch lässt sich extremer Haarverlust behandeln?

Sobald Du unter kreisrundem Haarausfall leidest, sind nach der Einzellfall-Beratung mit Ärzten vielleicht verordnete Kortison-Cremes, Dithranol oder eine topische Immuntherapie mit dem Wirkstoff Diphencypron eine Behandlungsoption. Zugleich kommt teilweise eine PUVA-Behandlung mit Psoralen und UV-A-Licht in Frage. Fall starker Haarausfall durch Entzündungen entstanden ist, bleibt wiederum eine ärztliche Behandlung mit geeigneten Antibiotika oder anderen Methoden alternativlos. Bei vernarbendem Haarverlust gibt es ebenfalls häufig Grunderkrankungen, die Du mit der professionellen Hilfe eines kompetenten Mediziners gezielt behandeln lassen musst.

Gegen erblich bedingte Formen des starken Haarausfalls empfehlen Ärzte manchmal bestimmte Medikamente. Dazu zählen in unterschiedlichen Einzelfällen Antiandrogene, Finasterid oder Minoxidil. Insofern Du den Haarverlust nicht nur verlangsamen möchtest, ist eine Haarimplantation für Dich eine besonders reizvolle Option. Mit einer Eigenhaarbehandlung werden Hinterkopfglatzen oder Geheimratsecken kaschiert. In den stärker behaarten Bereichen des Kopfes entfernt ein erfahrener Arzt bei einer Haarverpflanzung Haarfollikel mit winzigen Gewebestücken. An kahlen Stellen setzen Mediziner mit der notwendigen Kompetenz für eine Haartransplantation diese Follikel dann wieder ein.


Fazit: Vielseitige Haarausfall-Formen und Eigenhaarverpflanzung als interessante Option

Wegen der Vielfalt der Formen des starken Haarausfalls muss Du mit diesem drohenden Problem auf sehr verschiedene Ursachen und Symptome achten, während sich potenzielle Heilungschancen ebenfalls erheblich unterscheiden. Bei erblich bedingtem Haarverlust sind im Vergleich zu weiteren Varianten vollkommen andere Voraussetzungen beachtenswert. Im Glücksfall behältst Du mit der richtigen Vorbeugung und einer guten Behandlung Deine natürliche Haarpracht dauerhaft. In vielen Situationen ist ohne Eingriffe wie eine Eigenhaarverpflanzung aber maximal eine Verlangsamung erreichbar. Starker Haarausfall führt trotzdem nicht zwingend zu bleibenden Teilglatzen, weil Haartransplantationen Dir in zahlreichen Fällen große Chancen bieten. Im Zweifelsfall solltest Du mit kompetenten Ärzten über individuelle Erfolgsaussichten einer Eigenhaarbehandlung reden.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.