Haarausfall nach Operationen: Warum tritt er auf?

Geschrieben von | 8. Mai 2021 | Blog | 0

Haarausfall nach Operationen Warum tritt er auf

Eine Operation ist immer mit Stress verbunden. Sie verlangt dem Körper ziemlich viel ab, gerade dann, wenn es sich um einen größeren Eingriff unter Vollnarkose handelt. Viele Menschen berichten von einem Haarausfall nach Operationen. Welche Ursachen hat er und was kannst Du dagegen tun?


Inhaltsverzeichnis

» Warum kommt es zu einem Haarausfall nach Operationen?
» Wie wirkt sich die Narkose auf die Haarfollikel aus?
» Wie wirkt sich der Stress auf die Haare aus?
» Mangelnde Versorgung mit Nährstoffen
» Wie macht sich der Haarverlust nach einem operativen Eingriff bemerkbar?
» Ist eine Vorbeugung möglich?
» Kann das Haarwachstum nach der Operation gefördert werden?
» Fazit: Nach einer Operation können die Haare ausfallen


Warum kommt es zu einem Haarausfall nach Operationen?

Bereits die Zeit vor einer geplanten Operation, beispielsweise einer Gallen-, Magen- oder Herzoperation, ist für den Patienten mit Stress verbunden. Der Patient fragt sich, ob er Schmerzen hat, wie es ihm nach dem Eingriff gehen wird und ob die Operation zum erhofften Ergebnis führt.

Vielleicht fragen sich einige auch, ob ihnen nach einer Operation die Haare ausfallen könnten. Tatsächlich ist ein Haarverlust nach einer Operation möglich. Selbst einige Ärzte können über die Ursachen für diesen Haarschwund nur spekulieren.

Es gibt noch keine eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse, warum die Haare nach einer Operation ausfallen. Nicht jeder Mensch verliert nach einer Operation Haare. Bei den Ursachen für den Haarverlust nach einem operativen Eingriff handelt es sich daher eher um Vermutungen. Mehrere Ursachen kommen in Frage:

  •  Erschlaffen der Haarfollikel durch die Narkose
  •  Stress vor und nach der Operation
  •  mangelnde Versorgung der Haarfollikel mit Vitalstoffen.

Wie wirkt sich die Narkose auf die Haarfollikel aus?

Verschiedene Medikamente können zu einem Haarausfall führen. Das Narkosemittel ist ein starkes Medikament. Der Körper wird während der Narkose in einen Tiefschlaf versetzt. Der Stoffwechsel kommt zum Erliegen, die Muskulatur ist entspannt. Die Zellen des Körpers arbeiten weniger. Einige Ärzte und Wissenschaftler gehen davon aus, dass auch die Haarfollikel während der Operation erschlaffen könnten.

In der Tat ist die Durchblutung der Kopfhaut und der Haarfollikel während der Narkose vermindert. Das führt zu einer geringeren Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen und Sauerstoff.

Die Folge kann ein Haarausfall nach Operationen sein.
Während einer Narkose arbeitet der Körper auf Sparflamme. Nur die wichtigsten Organe, darunter Herz, Lunge und Gehirn, werden mit viel Blut und Sauerstoff versorgt. Die Haare sind nicht überlebenswichtig. Daher erfolgt nur eine geringe Blut- und Sauerstoffversorgung von Kopfhaut und Haarfollikeln.


Wie wirkt sich der Stress auf die Haare aus?

Sowohl körperlicher als auch psychischer Stress kann zu Haarverlust führen. Bei einer Operation liegen beide Formen von Stress vor.

Der Körper steht unter gewaltigem Stress, da er sich von den Foigen des Eingriffs erholen muss. Das merkst Du daran, dass Du nach der Operation Ruhe brauchst und es Dir erst nach und nach wieder besser geht.

Auch der psychische Stress ist nicht zu unterschätzen. Der Patient sorgt sich, wie er sich erholen kann, ob der Eingriff erfolgreich war und ob sein Leben ohne Einschränkungen möglich ist. Ein Haarausfall nach Operationen kann stressbedingt sein. Die Kopfhaut wird aufgrund von Stress schlechter durchblutet. Stresshormone können die Haarfollikel schädigen.


Mangelnde Versorgung mit Nährstoffen

Dein Körper benötigt nach der Operation viele Nährstoffe, um sich wieder zu erholen. Gerade bei größeren Bauchoperationen liegt das Problem darin, dass Du nicht sofort wieder alles essen kannst. Du musst oft über einige Tage eine Diät einhalten.

Die Nährstoffversorgung erfolgt dort, wo sie am wichtigsten ist. Der Körper benötigt die Nährstoffe für die Genesung. Deine inneren Organe, aber auch Deine Muskeln brauchen die Nährstoffe, um sich zu regenerieren. Bei den Haaren ist die Nährstoffversorgung nicht so wichtig.


Wie macht sich der Haarverlust nach einem operativen Eingriff bemerkbar?

Ein Haarausfall nach Operationen setzt noch nicht sofort ein. Die Haare fallen zumeist erst zwei bis drei Monate nach der Operation aus. Oft wundern sich die Patienten, dass ihnen die Haare ausfallen, da ihnen die Ursache nicht bekannt ist. Die Faktoren, die zu einem Haarverlust führen, beeinflussen den Wachstumszyklus der Haare. Da die Haarfollikel angegriffen oder geschwächt sind, müssen sie sich erst wieder erholen.

Das führt zu einem verkürzten Wachstumszyklus der Haare. Die Haare treten verfrüht in die Übergangs- und Ruhephase ein und fallen aus.

Neue Haare können nicht so schnell nachwachsen. Der Haarausfall nach Operationen zeigt sich als diffuser Haarverlust. Auf dem gesamten Kopf fallen die Haare gleichmäßig aus. Die gute Nachricht: Der Haarverlust nach einer Operation ist nicht von Dauer. Haben sich die Haarfollikel erst wieder erholt, können die Haare wieder gesund nachwachsen.


Ist eine Vorbeugung möglich?

Steht bei Dir eine Operation an, ist eine Vorbeugung gegen den Haarverlust kaum möglich. Es hängt auch davon ab, ob Du bereits unter Haarausfall leidest. Dieses Problem kann sich nach einer Operation verstärken.

Allerdings kannst Du auf eine gesunde Ernährung achten, um Deinem Körper vor der Operation alle wichtigen Vitamine wie C, E, A und Vitamine des B-Komplexes sowie Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Zink und Selen zuzuführen.


Kann das Haarwachstum nach der Operation gefördert werden?

Bei einem Haarausfall nach Operationen kannst Du das Haarwachstum mit einer gesunden Ernährung fördern.Auch eine Haarkur mit Olivenöl oder Spülungen mit Brennnessel– oder Bockshornklee-Tee können das Haarwachstum fördern.

Du kannst auch eine PRP-Behandlung mit zu plättchenreichem Plasma aufbereitetem Eigenblut vornehmen lassen.


Fazit: Nach einer Operation können die Haare ausfallen

Ein Haarausfall nach Operationen ist völlig normal. Über die Ursachen spekulieren die Wissenschaftler bislang nur, da es noch keine eindeutigen Beweise gibt. Das Narkosemittel, der Stress und die fehlenden Vitalstoffe können zu einem Haarausfall führen.Die Haare fallen erst einige Wochen oder Monate nach der Operation aus, da sich die Wachstumsphase verkürzt. Hat sich Dein Körper wieder erholt, wachsen die Haare wieder nach.

Nicht bei jedem Menschen fallen die Haare nach einer Operation aus. Mit einer gesunden Ernährung kannst Du dem Haarverlust vorbeugen.Um das Haarwachstum zu fördern, kannst Du nach der Operation Haarkuren, Haarspülungen oder eine PRP-Behandlung mit Eigenblut anwenden.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.