Was bewirkt eine Haarmaske bei Haarausfall?

Geschrieben von | 17. Oktober 2022 | Behandlung Haarausfall, Blog | 0

Haarmaske bei Haarausfall

Eine Haarmaske bei Haarausfall bringt Hoffnung für viele Menschen, denen die Haare aus verschiedenen Gründen ausfallen. Ob sie tatsächlich hilft, hängt einerseits von den Inhaltsstoffen, andererseits von der Art des Haarausfalls ab. Sind die Haarfollikel bereits abgestorben, kann eine Haarmaske keine neuen Haare mehr hervorbringen. In solchen Fällen hilft nur noch eine Haartransplantation.

Die Inhaltsstoffe können jedoch das Haarwachstum anregen, wenn die Haarfollikel noch intakt sind. Ein Haarverlust kann verzögert werden, wenn die Haarmaske rechtzeitig angewendet wird. Du kannst selbst eine Haarmaske bereiten, doch kannst Du auch fertige Produkte kaufen. Um einen Haarverlust zu stoppen oder zu verzögern, kommt es auf die regelmäßige Anwendung und die Einwirkzeit an. Nach der empfohlenen Einwirkzeit spülst Du die Haarmaske wieder aus.


Inhaltsverzeichnis

» 1. | Hilft eine Haarmaske gegen Haarausfall?
» 2. | Was ist eine Haarmaske?
» 3. | Welche Inhaltsstoffe sollte eine Haarmaske haben?
» 4. | Wie wird eine Haarmaske angewendet?
» 5. | Fazit: Haarmaske kann bei Haarverlust bedingt helfen


Hilft eine Haarmaske gegen Haarausfall?

Ob Du mit einer Haarmaske einem Haarverlust entgegenwirken kannst, hängt von den Inhaltsstoffen der Haarmaske und der Art des Haarausfalls ab. Leidest Du unter einer androgenetischen Alopezie, dem erblich bedingten Haarausfall, kann eine Haarmaske keine neuen Haare mehr hervorbringen.

An Glatze, Geheimratsecken und Stirnglatze sind die Haarfollikel abgestorben. Eine Haarmaske kann die Haarfollikel nicht mehr zur Bildung neuer Haare stimulieren. Da die Haarfollikel bei einer androgenetischen Alopezie empfindlich gegen das Hormon DHT sind, das als Abbauprodukt des männlichen Sexualhormons Testosteron entsteht, kann eine Haarmaske nicht helfen.

Allerdings kann die Haarmaske die Kopfhaut und die Haarfollikel mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen, um die Haarfollikel bei einem diffusen Haarausfall wieder zur Bildung neuer Haare zu stimulieren.

Es kommt jedoch darauf an, welche Ursache der Haarausfall hat:

  • medikamentös bedingter Haarausfall, wenn die Medikamente bereits abgesetzt wurden
  • Haarverlust nach einer fieberhaften Infektion, die abgeklungen ist
  • Haarausfall durch einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen
  • Haarausfall nach einer Operation.

Bei einem Haarverlust kann eine Haarmaske nur bedingt helfen. Sie kann mit den richtigen Inhaltsstoffen jedoch das Nachwachsen der Haare fördern, wenn die Ursache für den Haarverlust beseitigt wurde.


Was ist eine Haarmaske?

Eine Haarmaske ist eine Intensivpflege für Deine Haare, ähnlich wie eine Haarkur. Du kannst fertige Produkte kaufen, aber auch selbst eine Haarmaske aus verschiedenen Zutaten bereiten. Eine Haarkur wird nach dem Haarewaschen in das feuchte, ausgespülte Haar eingearbeitet.

Nach einigen Minuten wird die Haarkur wieder ausgespült. Anders sieht es mit einer Haarmaske aus. Du gibst die Haarmaske nach dem Haarewaschen in das handtuchtrockene Haar und lässt sie mindestens eine halbe Stunde einwirken. Die Haarmaske hat eine zähflüssige Konsistenz und ist tiefenwirksam. Sie wird in den Haaren verteilt und auch auf der Kopfhaut einmassiert.

Die Nährstoffe dringen in die Kopfhaut ein und versorgen die Haarfollikel. Abhängig von den Inhaltsstoffen kann die Haarmaske die Haarfollikel kräftigen und zur Bildung neuer Haare stimulieren. Sie kann auch Entzündungen der Kopfhaut entgegenwirken. Auch die Haarstruktur kann mit einer Haarmaske verbessert werden. Die Haare können gesünder und kräftiger wirken. Welche Wirkung die Haarmaske hat, hängt von deren Zusammensetzung ab.


Welche Inhaltsstoffe sollte eine Haarmaske haben?

Damit eine Haarmaske Dein Haarbild verbessert, muss sie über die geeigneten Inhaltsstoffe verfügen.

Gut geeignet sind

Du kannst fertige Produkte mit diesen Inhaltsstoffen kaufen. Eine Haarmaske kannst Du aber auch selbst bereiten, indem Du beispielsweise Quark, Aloe Vera, Olivenöl, Honig und Eigelb verwendest. Möchtest Du selbst eine Haarmaske bereiten, findest Du Rezepte im Internet.

Es kommt auch auf die Eigenschaften Deiner Haare an, welche Inhaltsstoffe enthalten sein sollten. Bei fettigem Haar sollte die Haarmaske weniger fettreich sein und nicht so häufig angewendet werden. Hast Du trockenes Haar, versorgen wertvolle Öle, aber auch Honig, Eigelb und Mandelkleie die Haare und die Kopfhaut mit Fetten. Die Haarstruktur kann dadurch verbessert oder repariert werden.


Wie wird eine Haarmaske angewendet?

Eine Haarmaske ist einfach in der Anwendung. Kaufst Du eine fertige Haarmaske, solltest Du die Empfehlungen des Herstellers beachten. Bereitest Du selbst eine Haarmaske, beachtest Du die Vorgaben im Rezept.

Du musst Dir zuerst die Haare waschen, das Shampoo gründlich ausspülen und dann die Haare mit dem Handtuch trocknen. Die Haarmaske trägst Du auf der Kopfhaut auf und massierst sie gut ein. Dabei achtest Du darauf, dass sie auch in den Haaren bis in die Spitzen verteilt wird.

Wärme sorgt dafür, dass die Inhaltsstoffe besser in Haare und Kopfhaut einwirken können. Du solltest daher ein Handtuch um den Kopf wickeln. Die Haarmaske lässt Du mindestens 30 Minuten einwirken, bevor Du sie gründlich mit warmem Wasser aus den Haaren ausspülst. Um Dein Haar nicht zu überpflegen, solltest Du die Haamaske nur einmal wöchentlich anwenden.

Nicht immer kannst Du mit einer Haarmaske einem Haarverlust entgegenwirken. Die androgenetische Alopezie kann gut mit einer Haarverpflanzung behandelt werden. Auch bei verschiedenen anderen Formen von Haarausfall ist eine Haarimplantation geeignet, wenn genügend Spenderhaare vorhanden sind.


Fazit: Haarmaske kann bei Haarverlust bedingt helfen

Eine Haarmaske bei Haarausfall kann nur bedingt helfen. Sie bringt die Haare nicht zurück, wenn die Haarfollikel abgestorben sind. Sie unterstützt lediglich das Haarwachstum, wenn sie die geeigneten Inhaltsstoffe enthält. Bei einem diffusen Haarausfall kannst Du das Wachstum der Haare stimulieren, wenn die Ursache nicht mehr vorhanden ist.

Du kannst mit einer Haarmaske bedingt einem Haarausfall entgegenwirken, wenn Du sie auf Deine Haare und Deine Kopfhaut abstimmst. Haarmasken kannst Du selbst bereiten, aber auch als fertige Produkte kaufen. Du solltest Deine Haare nicht überpflegen und die Haarmaske daher nur einmal wöchentlich anwenden.

Weitere Informationen:

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.