Kategorien
Haarausfall Allgemein

Wahr oder falsch? 10 Thesen zum Thema Haartransplantation

Sie leiden an Haarausfall und denken schon lange darüber nach, sich einer Haarverpflanzung zu unterziehen? Heute testen wir einmal Ihren Kenntnisstand. Was wissen Sie bereits über die Methode und kommt sie eventuell sogar für Sie in Frage? 10 Thesen zum Thema Haartransplantation. Welche ist wahr, welche falsch? Los geht’s:

1) Bei der FUE Haartransplantation wird fremdes Haar eingepflanzt.

Correct! Wrong!

Falsch. Die entnommenen Haarwurzeln stammen in den allermeisten Fällen aus dem eigenen Hinterkopf. Dieser ist bei Männern auch im Alter noch gut mit Haaren ausgestattet. Fremdes Haar kommt nicht zum Einsatz.

2) Jeder kann eine Haartransplantation machen lassen.

Correct! Wrong!

Falsch. Es gibt bestimmte Grundvoraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Nicht jede Art von Haarausfall kommt für den Eingriff infrage.

3) Nach dem Eingriff muss vorübergehend eine Kopfbedeckung getragen werden.

Correct! Wrong!

Richtig. Der Hut, den Sie nach dem Eingriff bekommen, schützt Sie vor allem vor direkter Sonneneinstrahlung.

4) Die Haartransplantation im Ausland ist günstiger, weil die Leistung weniger gut ist.

Correct! Wrong!

Falsch. Die Qualität hat nichts mit der Höhe des Preises zu tun. Im Ausland sind lediglich die Lohnnebenkosten der Ärzte und Angestellten geringer. Die Ergebnisse sind genauso gut.

5) Männer mit erblich bedingtem Haarausfall kommen für den Eingriff infrage.

Correct! Wrong!

Richtig. Diese Form des Haarausfalls ist bestens für die Methode geeignet. Etwa 80% der Männer leidet darunter.

6) Nach dem Eingriff bleiben sichtbare Narben am Hinterkopf zurück.

Correct! Wrong!

Falsch. Die Technik ist so weit ausgereift, dass die Narben nach der OP kaum zu erkennen sind und ohnehin von nachwachsendem Haar bedeckt werden.

7) Die Haartransplantation ist schmerzhaft.

Correct! Wrong!

Falsch. Dank des neuwertigen Comfort-In-Systems ist die Betäubung nahezu schmerzfrei. Anstatt mit Spritzen wird mit einer Drucktechnik gearbeitet.

8) Der Eingriff der Haartransplantation ist nur der Oberschicht vorbehalten.

Correct! Wrong!

Falsch! Die Haarverpflanzung ist bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Vom Studenten bis zum Politiker sind alle Berufe vertreten.

9) Man kann heutzutage auch Barthaare transplantieren.

Correct! Wrong!

Richtig! Tatsächlich ist die Barthaartransplantation immer gefragter. Dabei werden ebenfalls Haare von Hinterkopf entnommen (wie bei der Haartransplantation).

10) Deutschland ist die beste Adresse für Haartransplantationen.

Correct! Wrong!

Falsch. Die Vorreiterrolle hat aktuell die Türkei inne. Dort ist die OP im Bereich der plastischen Chirurgie bereits ein Routineeingriff.

Perfekt!
WOW. Sie wissen bereits eine Menge und haben sich ausführlich mit dem Thema Haartransplantation befasst. Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und sich einer Haaranalyse zu unterziehen.
Sehr gut!
Gratulation. Sie sind auf Erfolgskurs. Noch ein paar kleine Wissenslücken sollten geschlossen werden. Ob Sie für eine Haartransplantation geeignet sind, finden Sie in einem kostenlosen Beratungsgespräch heraus.
Anfänger!
Weiter so! Sie stecken zwar noch in den Startlöchern, das Thema Haartransplantation interessiert Sie jedoch sehr. Sie möchten gerne wissen, ob Sie für den Eingriff infrage kommen? Dann steht einem kostenlosen Beratungsgespräch nichts im Wege.

Share your Results:

Kategorien
Haarausfall Allgemein Haartransplantation

Ablauf einer Haartransplantation

Eines der wichtigsten Dinge bei einer Haartransplantation ist die Vorbesprechung mit Ihrem behandelnden Arzt. Diese ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil von einem reibungslosen Ablauf einer Haartransplantation. Hier werden alle Chancen und auch Risiken einer Haartransplantation mit Ihnen besprochen. Dazu gehören mögliche Vorerkrankungen (z.B., wenn Sie an einer Blutgerinnungsstörung leiden oder eine Neigung zu überschießender Narbenbildung haben). Wenn der Arzt grünes Licht gibt, werden im Anschluss die Entnahmestellen geplant und der Verlauf der zukünftigen Haarlinie festgelegt. Nur so kann Ihnen der Arzt ein natürliches Endergebnis garantieren.


Inhaltsverzeichnis

» Zum Ablauf einer Haartransplantation gehört auch Ihre eigene, richtige Vorbereitung. Dazu gehören:
» Der weitere Ablauf einer Haartransplantation sieht dann wie folgt aus:
» Ablauf einer FUE-Haartransplantation
» Nach der Haartransplantation
» Zusammengefasst müssen Sie folgende Dinge beachten:
» Und hier noch ein wichtiger Hinweis:


Zum Ablauf einer Haartransplantation gehört auch Ihre eigene, richtige Vorbereitung. Dazu gehören:

  • Die Haare bis zur Operation möglichst langwachsen lassen
  • Verzicht auf blutverdünnende Medikamente (z.B. Aspirin)
  • Verzicht auf Zigaretten und Alkohol
  • Gebrauch von legerer und locker sitzender Kleidung mit Knöpfen oder Reißverschluss, die nicht über den Kopf an- und ausgezogen werden muss.

Der weitere Ablauf einer Haartransplantation sieht dann wie folgt aus:

Üblicherweise findet die Haartransplantation ambulant unter örtlicher Betäubung statt. Eine Vollnarkose ist nur in Ausnahmefällen nötig. Abhängig von der Haartransplantations-Methode entnimmt Ihnen der Spezialist entweder den Hautstreifen mit dem Spenderhaar (FUT-Haartransplantation, hier wird die entstandene Wunde nach der Entnahme wieder vernäht) oder nur die einzelnen Grafts (FUE-Haartransplantation).

Ablauf einer Haartransplantation


Ablauf einer FUE-Haartransplantation

  • Wie bei allen anderen Methoden der Haartransplantation wird auch bei einer FUE-Haartransplantation noch einmal der genaue Ablauf einer Haartransplantation besprochen.
  • Danach werden die Haare im Spenderbereich auf ca. 2 mm gekürzt. Handelt es sich hier um einen kleineren Eingriff, wird nur ein kleiner Teil des Spenderbereichs rasiert. So können Sie diesen nach der Haartransplantation mit den umliegenden, längeren Haaren verdecken und der Eingriff fällt nicht weiter auf.
  • Üblicherweise werden die Spenderbereiche nach der Entnahme der Grafts fotografiert. So kann der Arzt sich ein Bild von einer möglichen schon bestehenden Narbenbildung machen.
  • Einige Ärzte bieten Ihnen an, sich eine Mütze auszusuchen, die Sie in den Tagen nach der Haartransplantation tragen können. Diese Mütze schützt Sie u.a. vor UV-Strahlung.
  • Die Gewinnung der Grafts, die für eine FUE-Haartransplantation entnommen werden, erfolgt mithilfe von Extraktionsnadeln, einer Lupe und einem Mikroskop. Wie wir bereits in einem unserer anderen Beiträge dargestellt haben, kommen diese Grafts dann noch in eine Nährlösung, bis sie später verpflanzt werden. In der Zwischenzeit legt der Arzt im Empfängerbereich feine Öffnungen für die Follikel an. Diese Öffnungen werden unregelmäßig angelegt, damit das spätere Ergebnis möglichst natürlich wirkt.
  • Im letzten Schritt werden die Grafts in diese Öffnungen eingesetzt.

Die Gesamtdauer dieses Eingriffs variiert je nach Anzahl der transplantierten Grafts. Werden zwischen 1.000 und 1.500 Grafts verpflanzt, dauert die Haartransplantation zwischen 3 und 6 Stunden. Je nach Größe der Stelle, die behandelt werden soll, kann es auch sein, dass mehrere Sitzungen erforderlich sind.


Nach der Haartransplantation

Damit der Erfolg und ein maximaler postoperativer Haarwuchs nach dem Eingriff gewährleistet sind, ist es enorm wichtig, dass Sie als Patient genau die Anweisungen Ihres Arztes befolgen. Erst dann kann ein zufriedenstellender Ablauf einer Haartransplantation gewährleistet werden.

Diese Anweisungen können zwar von Klinik zu Klinik variieren. Dennoch gibt es eine postoperative Maßnahme, die Ihnen von allen Ärzten mit an die Hand gegeben wird – das korrekte Waschen der Transplantationsstellen (das bezieht sich sowohl auf die Stellen, aus denen Follikel entnommen wurden, als auch auf die, in die das Haar neuverpflanzt wurde).

Klassischerweise erfolgt die erste Haarwäsche am Tag nach der Behandlung. Während dieser Wäsche sollten Sie es vermeiden, die Grafts dem vollen Wasserdruck auszusetzen. Es ist viel besser, wenn Sie eine Tasse oder ein Glas mit Wasser und Shampoo füllen und diese Mischung mehrmals über die neuen Haare fließen lassen. An der Stelle, an der die Grafts entnommen wurden, müssen Sie mit Ihren Fingerspitzen das Blut um die Wunden herum entfernen.

Solange Sie den Anweisungen und Tipps Ihres Arztes folgen, wird alles glatt ablaufen. Sollten Sie sich dennoch unsicher sein und/oder Fragen haben, rufen Sie unbedingt bei Ihrer Klinik an.

Zudem sollten Sie nach der Haartransplantation auf Sport, Sauna- und Solariumsbesuche verzichten.

Ablauf einer Haartransplantation


Zusammengefasst müssen Sie folgende Dinge beachten:

  • Eine Ruhephase von 1-3 Tagen
  • Nach Ablauf der Ruhephase können Sie Ihre Haare wieder mit einem speziellen Shampoo (z.B. Babyshampoo) waschen
  • Verzichten Sie auf Sport
  • Verzichten Sie auf Saunabesuche
  • Gehen Sie bitte nicht ins Solarium

Nach dem erfolgreichen Ablauf einer Haartransplantation kommt es für einige Tage noch zu Schwellungen, Rötungen und leichten Schmerzen. Das ist völlig normal, da sowohl der Spender- als auch der Empfängerbereich durch die Entnahme und Verpflanzung der Grafts sehr empfindlich sind. Diese Nachwirkungen verschwinden aber in der Regel relativ schnell. Die Verkrustungen, die durch die Haartransplantation entstanden sind, fallen nach ca. einer Woche ab.


Und hier noch ein wichtiger Hinweis:

Die Haarfollikel sind nach der Haartransplantation noch geschwächt. Es kann also passieren, dass Ihnen die verpflanzten Haare direkt nach dem Eingriff wieder ausfallen. Wirklich zu wachsen beginnen die Haare erst nach ein paar Monaten. Wie schnell das geht, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Bei manchen geht das sehr schnell, bei anderen dauert es ein wenig länger.

Wenn dies ohne weitere Komplikationen geschehen ist, können die Haare wieder ganz normal behandelt und frisiert werden.

Mehr Infos über Ablauf einer Haartransplantation