Eine Haartransplantation ist für viele Männer mit Glatze, zurückgewichenem Haaransatz oder Geheimratsecken die letzte Hoffnung, um wieder zu schönem, vollem Haar zu gelangen. Nicht immer gelingt die Eigenhaarverpflanzung. Die Gründe für eine fehlgeschlagene Haartransplantation können vielfältig sein. Oft ist eine schlechte Anwachsrate die Folge, doch kann eine verpfuschte Haartransplantation auch zu einer unnatürlichen Haarlinie führen.

Fehlgeschlagene Haartransplantation und vielfältige Ursachen

Der häufigste Grund für eine misslungene Haarverpflanzung ist die falsche Wahl der Klinik. Viele Männer lassen sich von vermeintlich günstigen Preisen blenden, doch werden in solchen Kliniken, die eine Haarverpflanzung zu Dumping-Preisen ausführen, oft die hygienischen Standards nicht eingehalten. Das Personal ist oft nicht qualifiziert genug, wendet veraltete Methoden an oder verwendet zu grobe Instrumente. Werden die entnommenen Haarfollikel zu lange zwischengelagert bevor sie transplantiert werden, sterben sie ab, was zu einer schlechten Anwuchsrate führt. Erfolgt die Entnahme der zu transplantierenden Haarfollikel aus dem Spenderbereich nicht fachgerecht, werden die Haare dort immer dünner.

Auch das Verhalten des Patienten selbst kann zu einer schlechten Anwuchsrate führen:

  • Kratzen nach der Haartransplantation (sodass es zu Infektionen kommt und die transplantierten Haare ausgerissen werden)
  • zu häufiges Waschen oder zu starkes Rubbeln
  • Sauna- oder Solariumbesuche in den ersten Wochen nach der Haartransplantation (sodass die Wundheilung durch Schweiß oder Sonnenbrand gestört ist)

Neben einer schlechten Anwachsrate kann sich eine verpfuschte Haartransplantation durch den sogenannten Puppenkopfeffekt bemerkbar machen, wenn die Transplantate an der Haarlinie zu dicht gesetzt wurden. Werden die Haare nicht in Wuchsrichtung und im richtigen Austrittswinkel eingesetzt, wirken sie borstig und unnatürlich. Eine misslungene Haarverpflanzung kann dann nur noch durch eine Korrektur behoben werden.

Eine Haarimplantation erfordert Geduld

Entscheidest du dich für eine Eigenhaarverpflanzung, ist deine Geduld gefragt. Nach der Operation solltest du dir Ruhe gönnen und im ersten Monat auf Solarium und Sauna verzichten. Du solltest in der ersten Woche nach der Operation keinen Sport treiben und körperliche Anstrengung vermeiden. Das Waschen der Haare ist frühestens 48 Stunden nach der Haarverpflanzung möglich. Die transplantierten Haare fallen zwei bis sechs Wochen nach dem Eingriff aus. Das sollte dich nicht beunruhigen, da das auch bei einer gelungenen Eigenhaarverpflanzung der Fall ist. Die Haarfollikel müssen sich von dem Eingriff erholen und treten in die Ruhephase ein. Nach drei Monaten sollten die Haare wieder nachwachsen. Sie wachsen zuerst nur dünn nach, doch werden dann immer kräftiger, wenn die Haartransplantation fachgerecht ausgeführt wurde. Das endgültige Ergebnis solltest du nach einem Jahr sehen.

Fehlgeschlagene Haartransplantation

Eine verpfuschte Haartransplantation – Kämpfe um dein Recht

Eine fehlgeschlagene Haartransplantation ist nicht nur ärgerlich, da ein schlechtes kosmetisches Ergebnis die Folge ist. Nicht zu vergessen sind die finanziellen Einbußen, denn für die Korrektur ist eine weitere Operation erforderlich. Eine misslungene Haarverpflanzung ist darüber hinaus mit Schmerzen und einer starken psychischen Belastung verbunden. Du solltest um dein Recht kämpfen und dich an einen Fachanwalt für Medizinrecht wenden. Er kann dir auch helfen, wenn die fehlgeschlagene Haartransplantation im Ausland ausgeführt wurde. Der Fachanwalt arbeitet mit vielen Spezialisten zusammen, die deine Kopfhaut und die transplantierten Haare untersuchen, um festzustellen, ob der Eingriff fehlgeschlagen ist und welcher Fehler vorliegt. Der Anwalt kann die Klinik, in der die verpfuschte Haartransplantation ausgeführt wurde, zu einer Korrektur oder einer Kostenerstattung verpflichten. Eine Kostenerstattung ist zumeist die bessere Wahl, da in einer billigen Klinik nicht mit einer zufriedenstellenden Ausführung der Korrektur zu rechnen ist. Der Fachanwalt für Medizinrecht erstreitet in der Klinik, in der die Haarverpflanzung misslungen ist, nicht nur eine Kostenerstattung, sondern auch ein Schmerzensgeld für dich.

Die Wahl der richtigen Klinik für die Korrektur

Bei der Korrektur der verpfuschten Eigenhaartransplantation solltest du nichts dem Zufall überlassen. Die Klinik kannst du in Deutschland, aber auch in der Türkei wählen. In der Türkei wird die Operation deutlich kostengünstiger ausgeführt, da die Lebenshaltungskosten wesentlich niedriger als in Deutschland sind. Die Kliniken in der Türkei verfügen häufig über internationale Gütesiegel, beispielsweise ein JCI-Qualitätssiegel oder ein TÜV-Siegel. In Internetforen kannst du dich über die Kliniken informieren und mit anderen Patienten austauschen, die eine fehlgeschlagene Haartransplantation hinter sich haben. Viele türkische Haarkliniken verfügen über eine deutsche Webseite und deutsche Außenstellen, in denen du dich beraten lassen kannst. Auch dein Anwalt kann dir eine gute Klinik für die Revisionsoperation, wie die Korrektur bezeichnet wird, empfehlen.

Fehlgeschlagene Haartransplantation

Misslungene Haarverpflanzung – Korrektur bei schlechter Anwuchsrate

Entscheidest du dich für eine Revisionsoperation, da die transplantierten Haare schlecht angewachsen sind, solltest du eine Klinik wählen, die moderne Methoden anwendet. Die direkte Haarimplantation (DHI) ist so eine moderne Methode. Der Kopf muss nicht rasiert werden. Lediglich an den Entnahmestellen werden die Haare gekürzt. Die zu transplantierenden Haare werden vom Hinterkopf entnommen. Diese Haare sind robust und gehören zur Körperbehaarung. Sie versprechen eine gute Anwuchsrate. Bei der direkten Haarimplantation geschehen die Öffnung der Haarkanäle und das Verpflanzen der Grafts in einem Schritt. Die entnommenen Haare sind nur kurzzeitig vom Körper getrennt und haben daher eine sehr gute Überlebenschance. Die neuartige Methode der direkten Haarverpflanzung ermöglicht ein natürliches Ergebnis und eine höhere Haardichte. Als Revisionsoperation eignet sich auch die SDHI-Methode, bei der die DHI-Methode (direkte Haarimplantation) mit der Saphir-Methode kombiniert wird. An der Haarlinie werden die Haare mit einem Saphir-Stift transplantiert, der ein noch präziseres Arbeiten ermöglicht. In den Reihen, die nach der Haarlinie folgen, wird mit der DHI-Methode gearbeitet.

Wenn nicht genügend Haare für die Revisionsoperation vorhanden sind

Für eine Haarverpflanzung entscheidest du dich, um wieder zu vollerem Haar zu gelangen. Bei einer schlechten Anwuchsrate verlierst du noch mehr Haare. Was tun, wenn nicht mehr genügend Haare vorhanden sind, um eine fehlgeschlagene Haartransplantation zu korrigieren? Auch dann ist Hilfe möglich. Die verpfuschte Haartransplantation kann mit Kunsthaar korrigiert werden, das in zahlreichen Farben und Qualitäten verfügbar ist und sich vom Eigenhaar nicht unterscheidet. Eine Alternative, um eine misslungene Haarverpflanzung auszugleichen, ist eine Haarpigmentierung. Ähnlich wie beim Permanent-Make-up werden Pigmente in der Farbe deiner Haare in die kahlen Stellen und dort, wo die transplantierten Haare ausgefallen sind, eingebracht. Das Haar wirkt dadurch dichter. Rasierst du das Haar oder trägst du es raspelkurz, wirken die Pigmente wie Haarstoppeln.
Nicht nur dann, wenn zu wenige Haare angewachsen sind, ist Hilfe bei einer verpfuschten Haarverpflanzung möglich. Auch bei einem Puppenkopfeffekt oder bei borstig wirkenden Haaren kann eine Revisionsoperation helfen.

Fehlgeschlagene Haartransplantation

Misslungene Haarverpflanzung – umfassende Beratung erforderlich

Hast du eine fehlgeschlagene Haartransplantation hinter dir und entscheidest du dich für eine Revisionsoperation, solltest du dich gründlich beraten lassen. Der Arzt sollte dich über die Möglichkeiten und die Erfolgsaussichten aufklären. Er sollte dich auch über bekannte Erkrankungen, die Einnahme von Medikamenten und die Lebensgewohnheiten befragen. Um verschiedene Erkrankungen auszuschließen, die zu einer schlechten Anwuchsrate der transplantierten Haare führen, sollte eine Blutuntersuchung erfolgen. Nur dann, wenn du dem Arzt vertraust, solltest du von ihm die Revisionsoperation ausführen lassen.

Fazit: Fehlgeschlagene Haartransplantation kann korrigiert werden

Leidest du unter den Folgen einer fehlgeschlagenen Haartransplantation, solltest du dich an einen Fachanwalt für Medizinrecht wenden. Er lässt deine Kopfhaut und deine Haare durch einen Spezialisten untersuchen. Liegt eine fehlgeschlagene Haartransplantation vor, erstreitet der Anwalt eine Kostenerstattung und ein Schmerzensgeld. Du kannst eine Revisionsoperation durchführen lassen, um die verpfuschte Haartransplantation zu korrigieren. Für diese OP solltest du eine renommierte Klinik wählen, die über ein internationales Gütesiegel verfügt. Verschiedene moderne Methoden der Eigenhaarverpflanzung können für die Revisionsoperation gewählt werden. Als Alternative zum operativen Eingriff kannst du eine Haarpigmentierung wählen. Auch Kunsthaar kann transplantiert werden.