HAARAUSFALLEN

Haarausfall in Herbst & Winter– Warum?

Haarausfall in Herbst & Winter - Warum?

Warum ist der Haarausfall in Herbst & Winter stärker?

Es wird kälter in Deutschland. Im Herbst & Winter fällt nicht nur das laub, sondern auch das Haar. Bei vielen Menschen kommt es in den Herbst- und Winter-Monaten vermehrt zu Haarausfall und dünnen Haaren. Oft wird der Haarverlust in diesen Jahreszeiten besonders auf, manchmal bemerkt man den Haarausfall aber auch gar nicht so sehr. Das Haarausfall saisonal besonders in Herbst & Winter auftritt, ist wissenschaftlich erwiesen. Im heutigen Artikel möchte ich dir die Gründe für den Haarausfall in Herbst & Winter nennen und was du jetzt am besten tun kannst.

Gründe für Haarausfall im Herbst und im Winter

Dein Haar war möglicherweise schon immer etwas lichter, doch in diesen Monaten fällt dir dein Haarausfall ganz besonders auf? Haarausfall kann rein saisonal-bedingt sein oder das sowieso bestehende Haarproblem verstärken. Studien bestätigen diese Annahme. Forschende Experten machen die Intensität der Sonnenbestrahlung während der Sommer-Monate für den Haarausfall in Herbst & Winter verantwortlich. Natürlich wird auch die Stärke der Sonnenbestrahlung einen Einfluss auf deine Haare haben, aber ganz besonders sehen die Experten die tägliche Dauer der Einstrahlungen als Ursache für den späteren Haarverlust in den kalten Monaten. Der saisonale Haarausfall im Herbst und im Winter ist daher eine Folge der langen Sonneneinstrahlungen des Sommers. Wenn wir von saisonalem Haarausfall sprechen, wachsen die Haare in der Regel wieder nach. Wie bereits gesagt, kann die Sonneneinstrahlung aber auch den sowieso bestehenden Haarausfall verstärken. Dabei handelt es sich dann um erblich-bedingten Haarausfall oder eine andere Form des Haarausfalls.

Das ganze etwas detaillierter betrachtet, können neben den Lichtverhältnissen auch noch weitere Dinge eine Ursache für den Haarausfall im Herbst und im Winter sein, die vielleicht etwas banal klingen, jedoch absolut den Haarausfall fördern:

  1. Dunkle Monate Herbst & Winter: Durch die geringe Lichtintensität sinkt die Produktion des Vitamin D drastisch ab und die Haare können aufgrund der schlechteren Durchblutung der Kopfhaut nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Auch die Kälte kann eine negative Wirkung für das Haarwachstum haben.
  2. Weniger Bewegung – Ein Körper im Ruhemodus: Wenn es draußen kälter wird, werden wir auch bequemer. Wer würde sich nicht lieber im Bett oder auf dem Sofa einkuscheln, anstatt einen 10 km Lauf bei Minustemperaturen zu machen? (Ich nehme mich da nicht raus 😉 ) Da wir uns in den kalten Monaten Herbst und Winter weniger bewegen, wird unser Kreislauf natürlich auch weniger angeregt. Säuren und Gifte lagern sich in unseren Zellen ab und belasten das Immunsystem. Das Säure-Basen-Verhältnis unseres Körpers ist etwas aus dem Gleichgewicht und kann eine weitere Ursache für den Haarausfall im Herbst und im Winter sein.
  3. Du ernährst dich anders: Glühwein, deftiges Weihnachtsessen. Ja, es ist wird kälter und neben unserer Kleidung, passen wir auch unsere Ernährung an die Jahreszeiten Herbst und Winter an. Denn hier herrschen ganz besondere Ernährungsgewohnheiten. Es wird deftiger und süßer gegessen. Und auf dem Weihnachtsmarkt wird der eine oder andere Glühwein getrunken. Wir trinken mehr Alkohol, der unserem Körper Flüssigkeit entzieht. Gesunde Haare benötigen allerdings Flüssigkeit, denn sie bestehen zu 15% aus Wasser. Ein weiterer Grund für den Haarausfall im Herbst und im Winter.

Was also tun gegen Haarausfall in Herbst & Winter?

Haarausfall in Herbst & Winter - Warum?

Was kann man in der kalten Jahreszeit für seine Haare tun?

Was sollte man jetzt also gegen den Haarausfall in den kalten Monaten unternehmen? Die möglichen Ursachen, von denen du eben gehört hast, zeigen, dass der Haarausfall entweder mit dem Licht, der veränderten Ernährung oder der zu geringen Bewegung zusammenhängen. Man kann natürlich in die Karibik fliegen oder sich einfach dazu zwingen, sich mehr zu bewegen. Haar-Experten empfehlen aber, das Haarwachstum mit Mikronährstoffen zu versorgen, um dem Haar wieder auf die Sprünge zu helfen und den Haarausfall im Herbst und im Winter zu stoppen. Lege bitte bei der Auswahl der Produkte großen Wert auf natürliche Inhaltsstoffe. Gegen den Haarverlust kann ich dir in diesen Jahreszeiten dieses Nahrungsergänzungsmittel mit den wichtigsten Haarvitaminen und Nährstoffen für kräftigere Haare empfehlen. Es versorgt dein Haar mit Nährstoffen, die ganz nebenbei auch die Durchblutung deiner Kopfhaut und damit den Nährstofftransport zu den Haarwurzeln fördern. Eine sehr gute Alternative sind diese Haar-Kapseln mit dem Schönheitsvitamin Biotin. Aber nicht nur die Einnahme von Vitamin-Kapseln fördert das Haarwachstum, sondern auch die äußere Anwendung mit einem speziellen Vitamin-Shampoo. Ich nutze dieses Arganöl-Shampoo von Art Naturals, für das ich gerne ein paar Euro mehr zahle. Die Vitamine kräftigen das Haar durch die Nahrungsergänzung von innen und durch das Vitamin-Shampoo von außen. Auf diese Weise bietest du deinem Haar in den kalten Monaten die nötige Stabilität und kannst den Haarausfall in Herbst & Winter eindämmen und stoppen.


In diesem Beitrag enthaltene Links:

Erblich-bedingter Haarausfall – Erfahre mehr

Nahrungsergänzungsmittel mit Haar-Vitaminen von Vihado

Haar-Kapseln mit dem Vitamin Biotin – Gegen den Haarausfall in Herbst und Winter

Arganöl-Shampoo von Art Naturals – Für die Kräftigung deiner Haare von außen

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!

Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?