HAARAUSFALLEN

4 Varianten, Haarausfall zu testen

Kann man testen, ob man unter Haarausfall leidet? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten um den eigenen Haarverlust festzustellen und zu testen. Im heutigen Beitrag zeige ich dir die einfachsten aber effektivsten Mittel auf. Die genannten Test-Möglichkeiten ersetzen jedoch nicht deinen Arztbesuch, sondern stellen lediglich einen ersten Selbsttest dar. Denn um Haarausfall zu stoppen, musst du die genaue Ursache durch deinen Arzt diagnostizieren lassen. Die folgenden Tests kannst du selbst durchführen, um herauszufinden, wie viele Haare dir ausfallen. Bedenke, dass es ganz normal ist, wenn dir etwa 80 – 100 Haare am Tag ausfallen. Alles über 100 Haare könnte aber ein Anzeichen von Haarausfall sein.

1. Zupftest – um Haarausfall zu testen

Mithilfe des Zupftests kann man eine erste Einschätzung bezüglich der schwere des Haarausfalls treffen, bzw. feststellen, ob sich der Verdacht auf Haarausfall weiter bestätigt.

Haarausfall-Test

© Photo via Visual Hunt

Wie funktioniert der Haarausfall-Zupftest? Nehme an unterschiedlichen Stellen ein kleines Haarbüschel (etwa 10 Haare) zwischen Daumen und Zeigefinger und versuche die Haare langsam zu ziehen. Wichtig: Ziehen und nicht reißen. Ärzte empfehlen eine Haarwäsche vor der Untersuchung. Bleiben etwa 30% der Haare zwischen den Fingern, ist ein medizinischer Haarausfall sehr wahrscheinlich und ein Arztbesuch zwingend notwendig. Der Zupftest sollte in regelmäßigen Abständen erfolgen, am Besten ein Mal in der Woche. Nimmt die Anzahl der gezupften Haare von Woche zu Woche ab, ist das ein gutes Zeichen für die Wirksamkeit der jeweiligen Behandlung. Beispielsweise bei kreisrundem Haarausfall ist der Zupftest eine sehr gute Möglichkeit, die aktuelle schwere der Erkrankung festzustellen. Auch Ärzte nehmen den Zupftest häufig zusätzlich zu anderen Untersuchungsmöglichkeiten vor.

2. Haarwasch-Test um Haarausfall zu prüfen

Um die schwere des Haarausfalls zu testen, eignet sich auch der Haarwasch-Test. Dabei bestimmst du täglich die Anzahl an ausgefallenen Haaren und vergleichst die Haarausfall-Rate von Tag zu Tag. Wie sieht der Haarwasch-Test in der Praxis aus? Sammle die ausgebürsteten und ausgewaschenen Haare. Um die ausgewaschenen Haare zu sammeln, setze ein Haarsieb über den jeweiligen Abfluss. Um ein aussagekräftiges Testergebnis zu erzielen, solltest du gleichbleibende Test-Bedingungen schaffen, indem du die Häufigkeit deiner Haarwäschen und die Umsetzung deiner Frisiervorgänge einheitlich hältst. Wenn du den Test unter optimalen Bedingungen durchführen willst, empfehlen Ärzte, die Haare wirklich nur einmal in der Woche zu waschen. Dadurch erzielst du eine bessere Aussagekraft des Testergebnisses. Durch diesen Haarausfall-Test bekommst du eine grobe Aussage bezüglich des Ausmaßes deines Haarausfalls.

3. Gewicht der Haare untersuchen

Diese Methode zur Haarausfall-Untersuchung verwenden eher Ärzte. Da bei der Untersuchung des Haargewichtes das Abrasieren eines Haarbereiches notwendig ist, eignet sich die Methode nicht sehr gut für einen Selbsttest zu Hause. Das Haargewicht wird aus Anzahl und Durchmesser der Haare in einem bestimmten Bereich der Kopfhaut errechnet. Was ist zu tun, um das Haargewicht zu bestimmen? Wie bereits gesagt, wird bei diesem Haarausfall-Test das Haar an einigen Bereichen der Kopfhaut abrasiert. Dieser Vorgang wird bei den ausgewählten Haarschäften regelmäßig durchgeführt, sodass man eine laufende Untersuchung und regelmäßige Test-Ergebnissen bekommt. So kann die Entwicklung des Haarausfalls untersucht werden. Wie ist es in der Praxis? Dieser Haarausfall-Test wird in der Praxis immer seltener angewandt, da die Bedingungen für eine regelmäßige Untersuchung durch unterschiedliches Pflege- und Waschverhalten eines Patienten eher schlecht sind.

4. Kopfhautbiopsie zur Feststellung des Haarausfalls

Über die Kopfhautbiopsie habe ich hier bereits einen Artikel geschrieben, der diese Technik der Haarausfall-Untersuchung noch genauer beschreibt. Diese Methode muss natürlich durch deinen Dermatologen durchgeführt werden, verspricht aber genaue und aussagekräftige Untersuchungsergebnisse. In der Praxis wird bei einer Kopfhautbiopsie wird bei örtlicher Betäubung ein ca. 0,5 cm großes Stück der Kopfhaut entfernt. Warum ist das notwendig? Dieses kleine Hautstück wird nach der Entnahme mikroskopisch untersucht und gibt Aufschluss über die Gesundheit der Haut und der Haarwurzeln.

Kann man Haarausfall also selbst testen?

Wie du wahrscheinlich festgestellt hast, gibt es nur wenige Möglichkeiten, um selbst einen Haarausfall-Test durchzuführen. Da wir heute fantastische technische Möglichkeiten zur exakten Untersuchung der Ursache und des Ausmaßes des Haarausfalls haben und die Selbst-Tests nur eine grobe Richtlinie zur Messung des Haarausfalls geben, ist ein Arztbesuch bei einem Verdacht auf Haarausfall zwingend notwendig. So ersparst du dir Stress und weißt schnell über die Ursache des Haarausfalls bescheid. Wenn dir das erste Mal der Gedanke kommt, dass es sich um Haarausfall handeln könnte, bieten sich der Haarwasch-Test und der Zupftest aber durchaus an. Ich werde dir hier in einigen Wochen einen ausgearbeiteten Haarausfall-Test in Form eines Fragebogens mit anschließender Auswertung zur Verfügung stellen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!

Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?