HAARAUSFALLEN

Behandlungsmöglichkeiten von Haarausfall 2017

Haarausfall ist für die meisten Menschen eine mittelmäßige Katastrophe. Dabei handelt es sich dabei leider um ein relativ häufiges Phänomen – selbst bei Frauen. Es gibt jedoch effektive Möglichkeiten, um Haarausfall zu verhindern, zu verlangsamen, zu stoppen und sogar um den Haarneuwuchs wieder anzuregen.

Doch bevor wir auf die besten Behandlungsmöglichkeiten von Haarausfall 2017 zu sprechen kommen, ist es wichtig zu verstehen, wie Haarausfall überhaupt erst entsteht.

Wodurch wird Haarausfall verursacht?

Es gibt jede Menge Ursachen, die zu Haarverlust führen können:

Wenn man herausfindet, worin der Haarausfall begründet liegt, kann man diesen auch viel effektiver bekämpfen. Ein erfahrener Friseur oder Arzt kann Ihnen dabei helfen, die richtige Ursache herauszufinden und eine wirksame Behandlungsmethode zu wählen.

Wie viel Haarausfall ist normal?

Das menschliche Haar wächst in der Regel etwa 15 Zentimeter pro Jahr. Dabei verliert man täglich jedoch auch ungefähr 50 bis 100 Haarsträhnen. Durch waschen der Haare können es sogar bis 250 Strähnen pro Tag sein, wobei auch unregelmäßiges Waschen nicht zwangsweise vor Haarausfall schützt.

Hört das Haar jemals auf zu wachsen?

Viele Menschen wissen es nicht, aber das Haar kann in der Tat aufhören zu wachsen. Normalerweise sind dabei allerdings nur 10 % des Schopfes gleichzeitig betroffen – die anderen 90 % werden weiterhin länger.

Es gibt drei Wachstumszyklen der Haare: Der erste Zyklus, in dem die Haare wachsen, dauert 2 bis 8 Jahre. Danach geht das Haar in eine Art Übergangsphase für 2 bis 3 Wochen über. Dabei schrumpfen die Follikel der Haarsträhnen. In der anschließenden Phase machen die Haare eine Pause und wachsen für etwa 2 – 4 Monate nicht.

Was ist der beste Weg um Haarausfall zu verhindern?

Um Haarausfall wirklich effektiv zu bekämpfen ist es wichtig, die Ursache zu identifizieren und das Problem anschließend gezielt zu bekämpfen. Je eher Sie anfangen die Haare zu behandeln, desto größer sind Chancen, dass Sie den Haarausfall stoppen und wieder umkehren können.

Viele Ärzte verschreiben nicht gerne Pillen um Haar- oder Hautprobleme zu beseitigen und setzen stattdessen lieber auf topische Lösungen. Viele werden zudem wahrscheinlich Minoxidil empfehlen, da dieses von der FDA als zertifiziert wurde und als wirksame Behandlung bei Haarausfall gilt. Es wurde ursprünglich entwickelt, um Bluthochdruck zu behandeln, doch bewirkt als „Nebeneffekt“ auch einen verstärkten Haarwuchs.

Eine 5 prozentige Minoxidillösung ist in der Regel effektiver al seine 2 prozentige, wobei erstere nur bei Männern verwendet werden darf. Zudem sind die Resultate mit Minoxidil nicht herausragend: Gerade etwa 20 % aller Anwender profitiere durch Minoxidil von moderatem Haarneuwuchs. Niemand hatte bisher herausragenden Erfolg damit.

Ein weiteres Produkt, das den Haarausfall verhindern kann, ist ein wichtiger Bestandteil vieler Anti-Schuppen-Shampoos. Der Name des Stoffes lautet Ketoconazol und dieser verhindert Schäden durch DHT an den Haarfollikeln, indem die Produktion von Testosteron reduziert wird. Während man die 1 prozentige Lösung relativ leicht findet, benötigt man für die effektivere, 2 prozentige Lösung eine Verschreibung.

Die besten Vitamine für mehr Haarwuchs

Manchmal können ein paar Vitamine und Nährstoffe dem Haar bereits dabei helfen, schneller zu wachsen, stärker zu werden und nicht auszufallen.

Foligain

Foligain gegen Haarausfall ist ein vitaminreiches Nahrungsergänzungsmittel zur Bekämpfung von Haarausfall und Beschleunigung des Haarneuwuchses. Es enthält viele wichtige Inhaltsstoffe zur Stärkung der Follikel und zur Verbesserung der Durchblutung an Schopf und Kopfhaut. Wenn bereits andere Nahrungsergänzungsmittel genommen werden, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass die Einnahme von Foligain nicht zu einer Überdosierung führt.

Das Produkt soll Menschen in frühen Stadien des Haarausfalls allgemeinhin dabei helfen, wieder volleres, dickeres, gesünderes Haar zu bekommen, ohne Nebenwirkungen riskieren zu müssen. Bewertungen zahlreicher Kunden sind soweit bisher auf jeden Fall vielversprechend und sprechen dafür, dass man relativ bald sichtbare Resultate erwarten kann.

Die besten Geräte und Lösungen gegen Haarausfall

Neben Vitaminen gibt es auch noch andere Möglichkeiten um Haarausfall zu stoppen. Zu den beiden effektivsten Alternativen zählen Laserhelme und topische Lösungen wie ein Schaum oder eine Tinktur.

Theradome Laserhelm

Es ist nicht leicht, eine FDA-Zertifizierung für ein Haarwachstumsgerät zu erhalten. Theradome hat es jedoch geschafft. Der Laserhelm bietet eine Low-Level-Lasertherapie mit 80 medizinischen Lasern. Die Anwendung ist komplett schmerzfrei und bringt keine Nebenwirkungen mit sich.

Die Laser nutzen eine 650 nm optimierte Wellenlänge um den Zellstoffwechsel zu beschleunigen und die Follikel wieder zu reaktivieren. Während Sie Ihre Haare mit Lichtenergie behandeln, können Sie zusätzlich auch Vitamine und andere Ergänzungsmittel einnehmen um den Haarausfall noch wirksamer aufzuhalten.

Bis man die ersten Resultate der Behandlung sieht kann durchaus einige Zeit vergehen. In der Regel dauert es mindestens bis zu 12 Wochen, bis die ersten kleinen, sichtbaren Verbesserungen zu bemerken sind. Je länger und regelmäßiger die Methode angewendet wird, desto größer sind auch die Erfolgsaussichten.

TRX Schaum gegen Haarausfall

Der revitalisierende Haarschaum von TRX2 basiert auf der Formel des bekannten TRX2 Nahrungsergänzungsmittels, welches von Oxford Biolabs entwickelt wurde. Die topische Lösung enthält Kaliumchlorid, Carnipure ™ Tartrat (L-Carnitin – L-Tartrat), BCAA und Niacin und kann so die Haarfollikel stärken, das Haar mit Nährstoffen versorgen und den Haarneuwuchs anregen.

Der Schaum wurde ausschließlich zur äußeren Anwendung entwickelt und bringt keine Nebenwirkungen mit sich. Bisherige Kundenrezensionen scheinen sehr vielversprechend und lassen erwarten, dass man durch den TRX 2 Haarschaum relativ bald wieder von stärkerem Haarwuchs und gesünderer Kopfhaut profitieren kann.

Haarausfall oder Haare ausziehen?

Im Gegensatz zu klassischem Haarausfall gibt es auch einige Menschen, die sich die Haare selbst ausziehen. Diese Störung nennt man Trichotillomanie und Menschen die darunter leiden haben stetig das Verlangen, sich Ihre eigenen Haare auszuziehen – egal ob am Kopf oder an anderen Stellen des Körpers. Manchmal geschieht dies vollkommen automatisch, ohne dass sie darüber nachdenken und manchmal mit voller Absicht, zum Beispiel in Stresssituationen. Manche reißen sich die Haare auch in speziellen Formen oder Mustern raus und wieder andere essen die ausgerissenen Haare sogar. Wenn einer dieser Zustände ganz oder teilweise auf Sie zutrifft, sollten Sie unbedingt mit einem Arzt darüber sprechen.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!

Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?