HAARAUSFALLEN

Die Perücke als Haarersatz bei Haarausfall

Die möglichen Ursachen von Haarausfall sind sehr vielfältig und komplex. Vordergründig schieben Experten bei Männern den Genen die Verantwortung zu. Tatsächlich drängt sich in vielen Familien über Generationen hinweg ein erblicher Zusammenhang auf. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise legt nahe, dass die Ursachen von Haarausfall zumeist in unserer modernen Lebensweise aufzufinden sind. Haarausfall ist demzufolge eher ein Symptom einer Epoche, die uns zu wenig Raum zur Aufrechterhaltung seelischer und körperlicher Ausgeglichenheit gibt. Dazu kommt, dass nur im Krankheitsfall oder als Folge einer schwerwiegenden Chemotherapie Haarverlust rasant vor sich geht. In allen anderen Fällen handelt es sich um einen allmählichen, langjährigen Prozess, dessen Anfänge lange Zeit unbemerkt bleiben.

Perücke als Haarersatz

Warum Perücken eine echte Alternative sind!

Sehr oft lässt sich auch gar keine eindeutige Ursache des Haarverlustes identifizieren. Meist spielen mehrere Faktoren zusammen oder bedingen einander. Besonders bei psychischen Belastungen wird dies augenscheinlich: Haarausfall kann ein Symptom großen Stresses sein, zugleich aber auch selbst Depressionen hervorrufen, die ihrerseits zu Haarverlust führen. Bei Frauen steht gerne ein gestörter Hormonhaushalt unter Hauptverdacht. Dazu gehören in erster Linie die Wechseljahre aber auch eine Schwangerschaft oder die Empfängnisverhütung mit der Antibabypille. Auch Schilddrüsenerkrankungen und die darauffolgende Hormonersatztherapie können zu massivem Haarverlust führen. Jede Art des gestörten Stoffwechsels, von Infektionen oder andauernden Belastungen beispielsweise durch Schwermetalle können ähnliche Folgen zeitigen.

Nicht nur Schauspieler tragen Perücken als Haarersatz!

Zumeist raten Ärzte achselzuckend ihren Patienten, sich mit dem Haarverlust abzufinden, wenn sie erbliche oder hormonelle Zusammenhänge vermuten. Aussicht auf Besserung sei in einem solchen Fall nicht zu erwarten. Wenn der Haarverlust bei Betroffenem zu seelischem Leid führt, ist allerdings Gefahr in Verzug. Hier kann eine Perücke unschätzbare Dienste leisten. Schon seit Jahrhunderten bedienen sich Menschen dieser Form des Haarersatzes, wenn die eigene Haarpracht schwindet. Im Umgang mit Perücken hat sich natürlich auch dank deren hochprofessioneller Weiterentwicklung einiges getan. Eine Perücke zu tragen ist nicht nur für Schauspieler eine Selbstverständlichkeit, sie kann heutzutage als modisches Accessoire ernstzunehmende Geltung beanspruchen. Schon in den 1960er- und 1970er-Jahren war das Tragen von Perücken große Mode, doch fielen sie Außenstehende gewissermaßen als Fremdkörper auch sofort ins Auge. Heutzutage wirken manche Modelle dermaßen natürlich, so ihre Auswahl sich nach Typ und Gesichtsform ihres zukünftigen Trägers passend erfolgt.

So sollte eine gute Perücke als Haarersatz sein

Für einen guten Start ist dieser Perücken-Ratgeber ideal. Vielerlei Kriterien beeinflussen maßgeblich, ob das Pendel der Entscheidung letztendlich zugunsten einer Kunsthaar- oder doch eher einer Echthaarperücke ausschlägt. Natürlich ist die Kostenfrage für viele Menschen von Belang, übernehmen die Krankenkassen die mitunter beträchtlichen Auslagen keineswegs automatisch und schon gar nicht zur Gänze. Der Haarersatz sollte so natürlich wie möglich wirken. Außenstehende sollen im Idealfall gar nicht wahrnehmen können, dass ihr Gegenüber eine Perücke trägt. Gerade Menschen, die an Krebs erkrankt den Kampf ihres Lebens ausfechten, sollen unter den mitleidigen Blicken ihrer Umwelt nicht zusätzlich leiden müssen.

Die Kunsthaarperücke ist wesentlich preisgünstiger als die Echthaarperücke. Sie bietet Menschen, bei denen der Umgang mit der Perücke vordergründig praktisch sein muss, durch einfache Pflege und Handhabung zusätzliche Vorteile. Der heutzutage eher pragmatische Umgang mit Perücken führt dazu, dass allzu hoher Aufwand eher abschreckend wirkt.

Wer seine Perücke regelmäßig zu tragen gedenkt, wird am besten beraten sein sich sein Modell gewissermaßen exakt auf den Kopf maßschneidern zu lassen. Eine echte Maßanfertigung ist bei einer permanenten Trageabsicht im Grunde unverzichtbar. Ein perfekter Sitz und zuverlässiger Halt der Perücke ist für den Träger von entscheidendem Wert. Das Ideal wäre, dass die Perücke dermaßen gut sitzt, dass ihr Träger vergisst sie zu tragen. Die Perücke kann unter normalen Bedingungen nicht verrutschen und entsprechend natürlich bewegt der Träger seinen Kopf. Wer hingegen seinen Haarersatz nicht permanent zu tragen beabsichtigt, wird sich vielleicht eher für ein kostengünstigeres Modell aus einer Standardkollektion entscheiden wollen. Die Entwicklung in der Branche ist heute so weit gediehen, dass die Haarfarbkollektionen und Frisurenvarianten schier unbegrenzt erscheinen. Es ist im Grunde für jede Vorstellung und für jeden Typ das richtige dabei.

Perücken benötigen Pflege! So geht’s!

Ist die Entscheidung für die Perücke gefallen, so sollte man bei der Suche nach dem geeigneten Anbieter gewisse Kriterien einhalten um späteren Enttäuschungen vorzubeugen: Halten Sie Ausschau nach einem Zweithaarspezialisten, dessen geschäftlicher Hauptbereich Perücken sind und sein Angebot auch entsprechend breit gefächert ist. Er sollte auf alle Eventualitäten gefasst sein und daher in der Lage sein, sowohl Kunst- als auch Echthaarperücken, Standardperücken aus Kollektionen und Maßanfertigungen anzubieten. Achten Sie darauf, wie das Team fachlich aufgestellt ist und wie lange der Anbieter bereits in der Branche Erfahrungen sammeln konnte. Am wichtigsten ist die Beratung, in der Sie, Ihre Bedürfnisse, Ihr Budget und Ihre Lebensumstände Berücksichtigung finden. Vergessen Sie nicht, dass Sie mit diesem Dienstleister unter Umständen eine dauerhafte Geschäftsbeziehung eingehen, denn Ihr Haarersatz bedarf regelmäßiger Nachbehandlungen. Oberstes Kriterium sollte also sein, dass Sie sich rundherum wohl und gut beraten fühlen. Das Team ist fachkundig, empathisch und vor allem kompetent. Die viel beschworene Chemie zwischen Ihnen und Ihrem persönlichen Berater muss passen. Stellen Sie daher auch unbedingt sicher, dass seine Zuständigkeit auch für die Anpassung und Nachbetreuung Ihres Haarersatzes gesichert ist.

Gerade die Frage der optimalen Befestigung ist keineswegs unerheblich. Während Toupetträger fehlendes Eigenhaar mit Zweithaar ergänzen, überdeckt eine Perücke noch vorhandenes Eigenhaar. Wie aber lässt sich vorhandenes Haar unter einer Perücke verstauen, ohne Tragekomfort und Tragesicherheit zu gefährden? Viele Perücken sind mit so genannten Caps ausgestattet, die wie eine Unterziehhaube das Eigenhaar beulenfrei verstaut. Eine spezielle Vorbereitung der eigenen Haare ist hier nicht vonnöten. Außer Zweifel steht, dass eine Kurzhaarfrisur des Eigenhaares den Tragekomfort der Perücke in jedem Fall erhöht.

Wesentlich sensibler ist für viele Betroffenen, wenn als Befestigungsmethode der neuen Perücke ein permanentes Bonding empfehlenswert ist. In diesem Fall wird als Vorbereitung das gesamte noch vorhandene Eigenhaar entfernt, damit darauf die Perücke mit medizinischem Flüssigkleber oder speziellen Klebestreifen befestigt werden kann. Eine derartige Prozedur muss allerdings alle vier Wochen wiederholt werden. Eine derartige Methode ist zwar hinsichtlich ihrer Tragesicherheit sehr zuverlässig, für Menschen mit sehr sensibler, zu Allergien neigender Kopfhaut hingegen mit besonderem Risiko behaftet. Wer allerdings als Vorbereitung der eigenen Haare auf die Perücke sich zu einer vollständigen Entnahme entschließen kann, bedarf keinerlei zusätzlicher Befestigungstechniken für die Perücke. Sie hält durch Reibung auf der Kopfhaut. Vorhandenes Eigenhaar führt hingegen häufig zu höherer Beweglichkeit und daher zu einem unangenehmen Unsicherheitsgefühl, das auf aufmerksame Außenstehende schnell verdächtig wirkt.

Fazit zur Perücke als Haarersatz

Perücken sind eine echte Alternative als Haarersatz. Denn sie wirken echt und halten fest. Sie sind aber auch gewöhnungsbedürftig und brauchen Pflege. Wenn man sich aber daran gewöhnt hat, sind die Perücken eine verhältnismäßig günstige Alternative zur Haartransplantation.

Dies ist ein Gastbeitrag von Peruecke.de

PS.: Wenn du mehr über Perücken erfahren willst, habe ich hier noch einen weiteren Artikel zum Thema!

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!

Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?