Die Gesundheit Ihrer Haare liegt Ihnen am Herzen. Sie möchten Ihr feines, brüchiges Haar stärken und langfristig aufbauen? In den Medien stolpern Sie häufig über das Wort „Keratin“. Doch worum genau handelt es sich dabei und noch viel wichtiger: Was kann es? Wir haben einmal recherchiert. Wunderwaffe für geschmeidig, glänzendes Haar: Was ist dran am Mythos von Keratin Haarpflegen?

Was ist Haarkeratin?

Haut, Haare und Nägel haben eines gemeinsam: Ihren Hauptbestandteil Keratin. Dieses Protein wird vom Körper eigens hergestellt und besteht wie alle anderen Proteine auch aus Aminosäuren. Wir nehmen es vor allem in seiner abgestorbenen Form als Hornzellen wahr, wie etwa abgefallene Fingernägel und natürlich Haare. Man unterscheidet übrigens zwischen Alpha- und Beta Keratin.  Alpha-Keratin wird von Säugetieren und Beta-Keratin von Reptilien und Vögeln hergestellt.

Effect of keratin hair care

Wie bildet sich Keratin?

Keratin wird am unteren Ende der Haarwurzel, also in der Haarzwiebel hergestellt. Es umschlingt die Haarfasern, schützt sie und verleiht ihnen Glanz und Festigkeit. Eine verringerte Bildung des Eiweißes kann übrigens sprödes Haar und brüchige Nägel zur Folge haben.

In was ist Keratin enthalten?

Da es sich bei Keratin um ein Protein handelt, das vom Körper selbst hergestellt wird, kann es nicht künstlich oder mit der Nahrung aufgenommen werden. Jedoch kann man die Produktion der Keranozyten (Keratin bildende Zellen) anregen, indem man seinen Proteinverzehr ankurbelt. Übrigens treten manche Mangelerscheinungen wie Proteinmangel unter anderem mit Symptomen wie Haarausfall auf, weshalb man sicher davon ausgehen kann, dass es durchaus einen Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und schönem Haar gibt.

Keratin Haarpflege: Top oder Flop?

Keratin Hair Care - Top or Flop

Die Keratinbehandlung, auch Keratin Glättung genannt, kommt ursprünglich aus Brasilien. Sie ist ein chemisches Verfahren, das das Haar längerfristig glätten (über mehrere Haarwäschenhinweg) und ihm Glanz und Geschmeidigkeit verleihen soll. Jedoch handelt es sich bei der Haarpflege mit Keratin um eine recht kostspielige Angelegenheit, deren Preis-Leistungs-Verhältnis ruhig hinterfragt werden darf. Pro Sitzung beim Friseur müssen Sie etwa 200 bis 450 € einplanen, je nach Salon, Haarlänge und Menge an Haaren.

Wie ist der Ablauf?

Nach mehrmaliger Haarwäsche mit dem Ziel, restliche Silikone aus dem Haar zu entfernen, wird es trocken geföhnt und die Keratinkur Strähne für Strähne aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 20 Minuten wird das Haar ausgewaschen und trockengeföhnt. Zum Schluss erfolgt die Einarbeitung des Keratins mit einem Glätteeisen. Dieser Schritt ist gleichzeitig der zeitintensivste. Bei Damen mit langem Haar kann er bis zu drei Stunden dauern. Nach der Keratin Haarpflege dürfen die Haare übrigens 48 Stunden nicht gewaschen werden.

Keratin hair care - what happens in the hair?

Was passiert im Haar?

Bei der Behandlung soll das Keratin in die äußere Schuppenschicht eindringen und sich durch seine Faserstruktur wie ein Schutzfilm um das Haar legen und dessen Struktur glätten. Dadurch kann außerdem das Licht besser reflektiert werden, was einen erhöhten Glanz zur Folge hat.

Fazit: Viel Wirbel um kostspielige Anwendung

Die Haarpflege mit Keratin als Kur ist grundsätzlich ein gutes Mittel, um dem Haar mehr Geschmeidigkeit und Glanz zu verleihen. Sich jedoch dafür einer Behandlung beim Friseur zu unterziehen, die nicht nur teuer sondern auch keinen permanenten Effekt hat, sollte man sich gut überlegen. Es gibt viele Alternativen, die mindestens ebenso wirkungsvoll sind und Ihr Haar pflegen. Nicht zu unterschätzen ist auch eine gesunde Ernährung.