Was haben Jürgen Klopps Haare für die Männerwelt geleistet?

Jürgen Klopps Haare und seine Haartransplantation

Kaum hatte er es sich versehen, waren die Striche schon an den Geheimratsecken entlang gezeichnet und die Haare transplantiert. Der Hinterkopf sei gar nicht das Problem gewesen.

Das Echo seiner Fans ist gewaltig und Klopp findet „das Ergebnis ist ganz cool geworden“. Seine Gefolgschaft jubelt ihm zu „Du hast die Haare schön.“ Und die frische Kurzhaarfrisur macht echt was her. Denn seine Geheimratsecken braucht Jürgen Klopp nun nicht mehr mühselig mit dem zuvor spärlichen Strähnen verdecken.

Haarverpflanzung bei Männern: Noch ein Tabu?

Laut einer Studie der Internationalen Dachgesellschaft für Haartransplantation (ö) wurden 2016 weltweit etwa 600 000 Haartransplantationen durchgeführt, davon etwa 80 000 in Europa. Im Vergleich zu 2014 sei das ein Anstieg von 40 Prozent. Diese Entwicklung zeigt, dass Haartransplantationen voll im Trend liegen und sich immer mehr Männer und Frauen trauen. Von erblich bedingtem Haarausfall betroffen sind übrigens vor allem Männer, weshalb der Anteil der Frauen, die sich einer Haarverpflanzung unterziehen auch nur bei etwa 15 % liegt laut Klaus Walgenbach, Ärztlicher Leiter der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie am Universitätsklinikum Bonn. Der Rest sind Männer!

Dass der Trend sich immer mehr in Richtung Haarverpflanzung entwickelt, dürfte nicht zuletzt auch an Jürgen Klopp und seinen Haaren liegen. Als Promi und Star-Trainer beim Traditionsclub Liverpool hat er einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt und daher auch großen Einfluss auf seine Fans. Eitel sein darf schließlich nicht nur die Damenwelt. Was für Frauen das Make Up ist, sind nicht selten für den Mann die Haare. Sie bedeuten Jugend, Fitness und Schönheit. Und da das Aussehen ein beträchtlicher Teil der Ausstrahlung ausmacht, ist es verständlich, dass Mann so lange wie möglich versucht, sein jugendliches Erscheinungsbild aufrecht zu halten.

Ein weiterer Fußballer, der in Sachen Kopfbehaarung etwas nachgeholfen hat, ist Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder.

Christoph Metzelder und seine Haartransplantation

Auch Herr Metzelder reiht sich in die Riege der Fußballer mit Haartransplantation ein. Im Sommer 2015 unterzog er sich zuletzt der Schönheits-OP und ließ sich Haare verpflanzen, das 1. Mal bereits im Jahr 2013. Der Bild Zeitung sagte er im Interview: „Mir blieb ja nur die Wahl: kahl wie Pep Guardiola oder ich mache den Klopp. Vor zwei Jahren hatte ich es dann mal mit einer Glatze versucht. Aber das steht mir einfach nicht. Blieb nur die Kloppo-Variante“.

Während eines 8-stündigen Eingriffs wurden Christoph Metzelders Haare auf Vordermann gebracht. Es sei zwar schmerzhaft gewesen, dennoch empfiehlt er die Haarverpflanzung als Mittel bei Haarausfall gerne weiter. Direkt nach der OP trug er im Übrigen wochenlang eine Mütze. Diese beugt vor allem Infektionen vor und schützt vor direkter Sonneneinstrahlung.

Wann wachsen die Haare wieder?

Eine der wichtigsten Fragen für all diejenigen, die vorhaben, sich einer Haarverpflanzung zu unterziehen, ist selbstverständlich folgende: Wann wachsen die Haare im Empfängerareal?

Hier gibt es keine pauschale Antwort, die für jeden gültig ist. So individuell wie die Menschen sind, so verschieden sind auch ihre Haare. Unter Profis werden die so genannten „fast grower“ von den „slow growern“ unterschieden. Als „fast grower“ wird ein Patient bezeichnet, bei dem ein Erfolg bereits nach sechs Monaten deutlich erkennbar ist. Bei einem „slow grower“ hingegen wird der Erfolg nach etwa zwölf Monaten deutlich sichtbar. In jedem Fall spielen Geduld und die richtige Nachsorge eine entscheidende Rolle. Genau wie Christoph Metzelder können auch Sie sich Haare transplantieren lassen. Was Sie dabei genau beachten müssen, beantwortet Ihnen gerne das Spezialisten Team der Bio Hair Clinic in Istanbul.