Ein durch Lichen Ruber hervorgerufener Haarausfall benötigt Behandlung, wenn Du an der Knötchenflechte erkrankt bist. Lichen Ruber Planus ist die medizinische Bezeichnung für eine Knötchenflechte. Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter bei Männern und bei Frauen auftreten.

Sie äußert sich in verschiedenen Symptomen, zu denen auch Haarverlust zählen kann. Sollte es zum Haarverlust kommen, erholen sich die beschädigten Follikel bei vielen Patienten nicht mehr. Die Folge ist ein dauerhafter Haarausfall, der konservativ behandelt werden muss, wenn Du dich damit nicht abfinden möchtest.

Dabei hast Du die Wahl zwischen der Anwendung eines Haarwuchsmittels und einer Haartransplantation. Was bietet sich in welchem Fall genau an? In diesem Beitrag geben wir Dir darauf Antworten!

Lichen Ruber Haarausfall Behandlung – Knötchenflechte kann Haarwurzeln zerstören

Die Knötchenflechte ist keine gefährliche, aber eine sehr unangenehme Erkrankung. Auf der Haut bilden sich die kleinen, rot oder braun verfärbten Knötchen. Sie sind scharf umrandet und deutlich zu erkennen. Die umliegende Haut wird in ihrer Struktur angegriffen und zerstört. Die Knötchenflechte kann an allen Körperteilen auftreten.

Besonders gern nistet sie sich in den feuchten Schleimhäuten ein. Auch auf dem Kopf kann sie sich bilden. In diesem Fall werden nicht nur die umliegenden Hautschichten, sondern auch die Haarwurzeln angegriffen. Können diese sich nach einem starken Befall der Lichen Ruber nicht mehr vollständig erholen, kommt es zum Absterben der Haarwurzel und, als Konsequenz, zu einer Glatze.

Die Knötchenflechte löst einen sehr starken Juckreiz aus. Wenn Du diesem Juckreiz nachkommst, breitet sich die Flechte noch stärker aus. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Du die Flechte möglichst sofort behandeln lässt. So kannst Du zumindest eine weitere Ausbreitung verhindern.

Haarverlust und seine Ursachen

Neben der Behandlung von Haarausfall durch Lichen Ruber gibt es verschiedene andere Ursachen, aus denen die Therapie der Kopfhaare notwendig wird. Oftmals gibt es eine erbliche Komponente. Bei Männern kann er schon in frühen Lebensjahren auftreten. Es gibt junge Männer, die noch nicht ihren 30. Geburtstag gefeiert haben und auf dem Schädel bereits keinen Haarwuchs mehr haben.

Dieser erblich bedingte Haarausfall kann am Hinterkopf beginnen. Es bildet sich eine kreisrunde kahle Stelle, die sich immer weiter ausbreitet. Oftmals bleibt den betroffenen Männern nur ein Haarkranz, der sich zwischen den Ohren am Hinterkopf entlang zieht. Der erblich bedingte Haarverlust kann auch an der Stirn beginnen und sich ab da über den Oberkopf ausbreiten. Es entstehen die sogenannten Geheimratsecken.

Frauen leiden nur sehr selten unter dem klassischen erblich bedingten Haarausfall. Bei ihnen wird das Haar sehr dünn. Es können auch einige kahle Stellen auftreten, die bei Frauen sehr gut mit dem Deckhaar versteckt werden können. Dies ist aber häufig nur eine vorübergehende Lösung. Langfristig können sich die kahlen Stellen ausbreiten, und das Abdecken mit dem vorhandenen Haupthaar reicht nicht mehr aus.

Probleme beim Auftreten von Haarverlust

Grundsätzlich handelt es sich beim Haarausfall nicht um eine Erkrankung. Es ist eine Begleiterscheinung, die verschiedenste Ursachen haben kann. Die größten Probleme, die der Haarverlust bereitet, sind psychischer Natur. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer leiden unter der optischen Veränderung ihres Gesichts, die sofort für jedermann sichtbar ist.

Es gibt Betroffene, vor allem Männer, die sich damit arrangieren, und die Glatze ist mittlerweile gesellschaftsfähig geworden. Doch wenn Du Dein Haupthaar gern in seiner natürlichen Form zurückhaben möchtest, musst Du Dich mit der Glatze nicht abfinden.
Die Lichen Ruber Behandlung bei Haarausfall in Form der Haartransplantation ist eine Möglichkeit, den Haarwuchs wieder zu aktivieren. Du kannst dich zwischen der Verwendung eines Haarwuchsmittels und einer Haartransplantation entscheiden. Dabei hat die Haartransplantation deutliche Vorteile.

Verwendung eines Haarwuchsmittels

Ein Haarwuchsmittel reaktiviert die Arbeit der Haarwurzeln. Die Anwendung ist aber nur dann möglich, wenn die Haarwurzeln noch eine Restaktivität aufweisen und gekräftigt werden können. Oftmals ist die Verwendung eines Haarwuchsmittels in vielen Fällen nicht ausreichend.
Wenn die Kopfhaut sehr stark von der Flechte befallen war, kann es sein, dass die Haarwurzeln komplett zerstört wurden. In der Folge ist eine Reaktivierung nicht mehr möglich. Darüber hinaus musst Du bedenken, dass die Behandlung mit einem Haarwuchsmittel eine Zeit von mehreren Wochen oder sogar Monaten beanspruchen kann.
Mitunter wachsen die ersten Haare nur sehr spärlich nach, und manchmal erkennst Du erst nach wochenlangen Mühen, dass die Behandlung nicht den gewünschten Erfolg erzielen konnte.

Kassen zahlen nicht für die Behandlung mit einem Haarwuchsmittel

Wenn Du dich entscheidest, die Therapie mit einem Haarwuchsmittel zu probieren, trägst Du die Kosten vollständig selbst. Da Du das Mittel über einen Zeitraum von mehreren Monaten benötigst, kommen rasch recht hohe Kosten zusammen. Alternativ hast Du die Möglichkeit, dich für eine Haartransplantation zu entscheiden. Diese Behandlung ist mit verschiedenen Vorteilen verbunden.

Haartransplantation – die effektive Methode gegen Haarausfall

Mit einer Haartransplantation kannst Du das Problem des Haarverlusts mit einer einzigen Behandlung lösen. Im Vergleich zur Nutzung eines Haarwuchsmittels sind die Kosten zunächst zwar höher. Du brauchst aber nur eine einzige Behandlung und siehst sofort das Ergebnis.

Wenn Du die Kosten der Lichen Ruber Haarausfall Behandlung mit einer Transplantation gegen die Kosten für das Haarwuchsmittel aufrechnest, amortisiert sich der Unterschied um einen recht großen Betrag. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass das Ergebnis optimal ist. Bei der Anwendung eines Haarwuchsmittels kannst Du auch zu einem guten oder sehr guten Ergebnis kommen.

Du weißt aber im Vorfeld nicht, wie gut die Haarwurzeln wieder reaktiviert werden können. Wenn Du mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein solltest, entscheidest Du Dich vielleicht trotzdem noch für eine Haartransplantation. In diesem Falle zahlst Du für das Ergebnis deutlich mehr.

Vorteile der Haartransplantation

Hast Du dich für eine Haartransplantation entschieden, wirst Du Dich mit dem Ergebnis sofort wohlfühlen. Die Durchführung ist sehr viel einfacher, als Du es vielleicht denkst. Die zerstörten Haarfollikel werden gegen neue ersetzt. Diese werden aus Deiner Kopfhaut entnommen, sodass ein sehr natürliches Ergebnis die Folge ist.

Wer dich nicht kennt und nicht weiß, dass Du Dich wegen Lichen Ruber für eine Haarausfall Behandlung entschieden hast, der würde rein von der Optik her nicht darauf kommen, dass Du einmal lichtes Haar oder eine Glatze hattest.

Im Vergleich mit der Nutzung eines Haarwuchsmittels siehst Du das Ergebnis sofort nach der erfolgreichen Behandlung.
Diese zieht sich nicht über mehrere Monate hin und hat eine sehr hohe Erfolgsquote. Du zahlst die Kosten nur einmalig und behältst sie so sehr gut im Griff. Bei der Nutzung eines Haarwuchsmittels weißt Du zu Beginn nicht, wie lange Du die Behandlung durchführen musst, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen.

Behandlung bei weiterem Haarausfall

Sollte sich der Haarverlust nach der Behandlung fortsetzen, ist es jederzeit möglich, eine Haartransplantation als Nachbehandlung oder an weiteren Stellen zu planen. Der Eingriff ist unkompliziert, schwere Nebenwirkungen gibt es nicht.

Haartransplantation als Behandlung von Haarverlust

Wenn Du für Lichen Ruber und Haarausfall eine Behandlung suchst, die ein natürliches Ergebnis verspricht, dann ist die Haartransplantation eine sehr gute Wahl. Der Eingriff wird von den Patienten gut überstanden.

Das Haar sieht natürlich aus und Du behältst Deine natürliche Haarfarbe, denn die Follikel für die Haartransplantation werden aus dem Eigenhaar gewonnen. Das transplantierte Haar kann so behandelt werden, als hätte der Eingriff gar nicht stattgefunden.

Waschen, Stylen und Schneiden fühlt sich an wie vor dem Haarverlust. Somit steht die Haartransplantation in Bezug auf die Möglichkeiten der Behandlung von Haarausfall und Glatze ganz weit oben. Der Eingriff ist unkompliziert und das Ergebnis ist sofort sichtbar. Bei einem weiteren Fortschritt der Glatze kann die Transplantation wiederholt werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Ergebnis der Haartransplantation dauerhaft ist. Die neuen Haarfollikel wachsen in die Haut ein und finden natürliche Bedingungen für eine gesunde Haarproduktion vor, sodass du auch nach Jahren noch mit einer natürlichen Optik von der Transplantation profitierst.