Deine eigene Haarfarbe gefällt Dir nicht mehr oder Du möchtest die grauen Haare einfach übertönen? Sowohl Frauen als auch Männer greifen ungebrochen zur Möglichkeit ihre Haare zu tönen und freuen sich über einen neuen und frischen Look. In diesem Beitrag erfährst Du, was Du beachten musst, um Fehler beim Haare färben und ganz besonders Haarausfall zu vermeiden.

Was musst Du beim Haare färben beachten?

Steht Dir als Frau öfter einmal der Sinn nach einer neuen Farbe oder möchtest Du als Mann die grauen Haare verdecken? Das Färben der Haare ist eine erfrischende Methode, die eigene Persönlichkeit zu unterstreichen, den Look zu verändern oder einfach frisch auszusehen. Doch was musst du beachten, um Deine Haare nicht zu sehr zu strapazieren oder gar Haarausfall zu vermeiden?

Ausgangsfarbe bestimmen

Festlegen der Ausgangs- und Endfarbe für das Haare färben

Um das gewünschte Ergebnis Deiner neuen Haare zu erhalten, ist es wichtig, zunächst Deine Ausgangshaarfarbe richtig zu bestimmen. Liegst Du hier falsch, kann das Ergebnis ebenso falsch sein. Die Folge: Dein Haar erhält nicht den gewünschten Mahagoniton, sondern erhält einen unerwünschten Ton.

Falls Du unsicher bist, welche Ausgangshaarfarbe Du hast, lass Dich von einem erfahrenen Friseur zunächst einmal ausführlich beraten. Möchtest Du Deine Haare selber färben, greife auf die abgebildeten Farbtöne der Verpackung zurück, um zu vergleichen.

Radikale Farbwechsel vermeiden – Einwirkzeit beachten

Das natürliche Haselnussbraun soll einem Platinblond weichen? Achte bei extremen Look-Veränderungen darauf, zunächst Deine Haarstruktur genau analysieren zu lassen. Sonst läufst Du Gefahr, nicht den gewünschten Farbton zu erhalten, sondern ein fleckiges unschönes Ergebnis.

Du musst auch darauf achten, dass die Einwirkzeit in erheblichem Maße für ein schönes Ergebnis verantwortlich ist. Wirkt das Haarmittel zu kurz ein, wirkt sich das auf das Gesamtresultat aus. Wirkt es zu lang ein, besteht die Gefahr der Haarschädigung oder gar des Haarausfalls.

Zeit für das Haare färben nehmen

Nimm Dir ausreichend Zeit. Bereite Dich in Ruhe vor und lege alle Utensilien in greifbare Nähe. Ist die Farbe erst einmal zusammen gemischt, reicht manchmal die Zeit nicht aus, um fehlende Helferlein zu suchen. Die Farbe muss schnell aufs Haar aufgetragen werden.

Deshalb ist es wichtig, sich in Ruhe auf die Prozedur vorzubereiten, alles Nötige bereit zu legen und sich einen Zeitrahmen zu schaffen, in dem auch andere Störungen unterbleiben. So kannst Du auch dafür sorgen, dass nicht plötzlich das Telefon klingelt, Nachbarn vor der Tür stehen und dadurch die Einwirkzeit überschritten wird.

Die richtige Dosis macht den Unterschied

Brunette frau beim Haare faerben

Die richtige Menge zum Haare färben ist wichtig für ein schönes und gleichmäßiges Ergebnis. Deshalb solltest Du beim Kauf des Produktes darauf achten, ob eine Packung für Deine Haarlänge und -fülle ausreicht. Lieber eine Packung mehr kaufen, als beim Tönen festzustellen, dass die Menge nicht ausreicht.

“Anleitung genau lesen”
Möchtest Du Deine Haare selber färben, findest Du ein reichhaltiges Angebot an Produkten. Wichtig ist, dass Du die jeweiligen Anleitungen genau liest. Jede Koloration hat eine eigene Einwirkzeit.

Wie kann dabei Haarausfall verursacht werden?

Dein Haar enthält unterschiedliche Farbpigmente, die in den Haarwurzeln produziert werden und für Deinen natürlichen Haarton verantwortlich sind. Möchtest Du diese ändern oder graue Haar übertönen, musst Du mit dem Haarmittel in die Pigmentstruktur eingreifen.

Dies erfolgt durch chemische Prozesse, die erforderlich sind, damit Dein Haar eine andere Farbe annehmen kann. In den meisten Produkten sind deshalb Ammoniak, Oxidationsmittel, Pigmente und Farbstoffe enthalten.

Allergien

Die in den Haarprodukten enthaltenen chemischen Stoffe können Allergien auslösen. Dadurch kann die Fettschicht Deiner Kopfhaut angegriffen werden und Juckreiz auslösen. Es können Schwellungen, Rötungen und Bläschen auftreten, die bei starker allergischer Reaktion sich über den Bereich des Kopfhaares hinaus ausbreiten oder auch zu Haarausfall führen können.

Zerstörte Schuppenschicht

Die Inhaltsstoffe dieser Produkte können bei der Anwendung die Schuppenschicht angreifen. Dies kann zu Haarausfall führen. Achte deshalb darauf, dass in dem Produkt genügend Pflegemittel enthalten sind, die die angegriffene Schuppenschicht wieder verschließt und schützt. Fallen die Haare aus, wachsen sie nur dann wieder nach, wenn die Haarfollikel noch intakt sind und Du eine Weile auf das Tönen der Haare verzichtest.

Was kannst Du tun, um dabei Haarausfall vorzubeugen?

Bevor Du die Haare färben lässt oder selbst Hand anlegst, teste das Produkt an einer anderen Stelle Deiner Haut. Dadurch kannst Du frühzeitig erkennen, ob Du allergisch auf das Produkt reagierst. Achte auf die Zusatzstoffe und Pflegemittel in dem Produkt. Vermeide Produkte mit Aminen, die krebserregend sein können.

Was hilft gegen Haarausfall durch?

Fallen Dir trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nach dem Haare färben die Haare aus, suche zunächst einen Arzt auf, der eine genaue Diagnose stellt und mit Dir die weitere Behandlung Deines Haarverlustes bespricht. Er wird Dir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vorstellen, die Du gegen den Haarausfall ergreifen kannst.

PRP – Eigenbluttherapie

Die PRP-Therapie wirkt im frühen Stadium bei Haarverlust am besten. PRP ist eine Abkürzung für “plättchenreiches Plasma”. Dir wird dabei Blut entnommen. Das Blut wird in einer Zentrifuge aufbereitet.

Das Blutplasma wird von den roten Blutkörperchen in einem speziellen Verfahren getrennt. Das Plasma wird in die Kopfhaut eingebracht und stimuliert die Haarwurzeln. Damit sorgt es für eine ausreichende Durchblutung. In Extremfällen kann eine Haartransplantation Abhilfe schaffen.

Haare färben und möglichen Haarschwund vermeiden

Mit der Wahl des richtigen Haarfärbemittels kannst Du bereits die besten Voraussetzungen für ein schönes Ergebnis und gute Pflege für Dein Haar schaffen. Achte darauf, zuvor Deine Ausgangshaarfarbe richtig zu bestimmen, um den gewünschten Haarton zu erzielen.

Nimm Dir Zeit und bereite die ganze Prozedur gut vor, um die Einwirkzeiten einhalten zu können. Achte auf die Inhaltsstoffe des Haarmittels und prüfe vorher, ob Du auf diese Stoffe eventuell allergisch reagierst.

Lass Dich von einem erfahrenen Friseur beraten, wenn Du die ersten Schritte zu Deinen neuen Haaren nicht allein machen möchtest. Auf diese Weise kannst Du dem Haarausfall vorbeugen.