Lixiana – Haarausfall als häufige Nebenwirkung

Geschrieben von | 20. Dezember 2019 |Blog,Ursachen Haarausfall | 0

Lixiana - Haarausfall als häufige Nebenwirkung

Lixiana ist ein Medikament zur Blutverdünnung, das den Patienten zur oralen Einnahme verschrieben wird. Das Medikament enthält den Wirkstoff Edoxaban. Es wurde im Jahre 2008 erstmals zugelassen und gehört zu den neuen Blutverdünnern, die für den Patienten eine Erleichterung bei der Einnahme erreichen sollten. Da es zu einem starken Eingriff in den Organismus kommt, gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von Lixiana. Haarausfall ist für viele Patienten ein großes Problem.


Inhaltsverzeichnis

» Lixiana Haarausfall – Nebenwirkung bei Medikamenten zur Blutverdünnung
» Blutverdünnung beugt Risiken vor
» Indikation für die Einnahme wird vom Arzt festgelegt
» Gründe für den Haarverlust bei der Einnahme von Lixiana
» Haartransplantation mit sehr guten Ergebnissen
» Fazit


Lixiana Haarausfall – Nebenwirkung bei Medikamenten zur Blutverdünnung

Durch die Verdünnung des Blutes wird eine bessere Durchblutung erreicht. Das Medikament wird Patienten verordnet, die unter mittleren oder schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Erkrankungen des blutbildenden Systems leiden. Dazu gehören Thrombosen und Schlaganfälle. Aber auch Vorhofflimmern und ein Herzinfarkt kann die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten erforderlich machen.

Wie bei jedem Medikament gibt es auch bei Lixiana Nebenwirkungen. Diese können bei einem Mittel zur Blutverdünnung gravierend sein. So leiden die Patienten häufig unter einem anhaltenden Haarausfall.

Bei der Einnahme eines blutverdünnenden Medikaments handelt es sich um einen massiven Eingriff in die Funktionen des Organismus. Der Eingriff ist aber notwendig, da Erkrankungen wie ein Schlaganfall oder eine Embolie lebensbedrohend sein können. Aus diesem Grund ist es beim Auftreten von Nebenwirkungen in den meisten Fällen nicht möglich, das Medikament abzusetzen oder die Dosis zu reduzieren.


Blutverdünnung beugt Risiken vor

Rote Blutkoerperchen in der Blutbahn

Die Verdünnung des Blutes hat zur Folge, dass sich Ablagerungen, sogenannte Plaques, nicht so schnell bilden können. Dünne oder eingerissene Gefäßwände sind eine Gefahr für die Bildung von Thrombosen. Die Ablagerungen sammeln sich an Ausbuchtungen, die eine Folge dünner Gefäßwände sind. Auch kleine Einrisse können dafür sorgen, dass kleine Blutklumpen sammeln.

Werden sie größer, reißt der Blutstrom sie mit. Im Gehirn, im Herzen und in der Lunge zweigen sich die Blutgefäße zu kleinen Kapillaren auf. Hier bleiben die Ablagerungen hängen. Die gravierenden Folgen sind der Schlaganfall, der Herzinfarkt oder die Lungenembolie.

Leider zeigen Medikamente wie Lixiana Nebenwirkungen. Die Patienten müssen mit den Beeinträchtigungen leben. Aufgrund des hohen Risikos, ohne die Einnahme der blutverdünnenden Medikamente lebensbedrohend zu erkranken, kann eine Änderung der Dosis in vielen Fällen nicht erfolgen. Da auch bei anderen Blutverdünnern Nebenwirkungen auftreten, halten viele Ärzte an der Dosierung fest.


Indikation für die Einnahme wird vom Arzt festgelegt

Wenn Du bereits einer dieser Erkrankungen erlitten oder mit Thrombosen zu kämpfen hast, sind dies Indikationen für die Einnahme eines blutverdünnenden Medikaments. Lixiana ist eines der Medikamente, die keine regelmäßigen Kontrollen des Blutes erfordern.

Es kann oral eingenommen werden, was für den Patienten ein großer Vorteil ist. Das Medikament ist in Konzentrationen von 15 mg, 30 mg und 60 mg erhältlich. Eine allgemeingültige Einnahmevorschrift gibt es nicht, da der Arzt die Indikation exakt festlegt. Es ist sehr wichtig, dass Du Dich an die Einnahmevorschrift hältst. Dies gilt auch, wenn Du unter den Lixiana Nebenwirkungen leidest.

Du darfst das Medikament nicht selbstständig absetzen oder die Dosis ändern. Die Folgen für Deine Grunderkrankung sind nicht abzusehen. Besser ist es, wenn Du die Nebenwirkungen des Medikaments bekämpfst. Wenn Du unter Haarausfall leidest, ist eine Verpflanzung mit Eigenhaar eine gute Methode, um den Haarverlust zu bekämpfen. Das Ergebnis ist absolut natürlich und sorgt für dauerhaft volles Haar.


Gründe für den Haarverlust bei der Einnahme von Lixiana

Der Haarverlust bei der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten ist aus medizinischer Sicht gut erklärbar. Durch die Blutverdünnung kommt es überall im Körper zu kleineren Blutungen. Dies wird in Kauf genommen. Die Folgen sind oftmals harmlos. In jedem Fall stehen sie ihrer Schwere nicht in einem Verhältnis zum Schlaganfall oder zum Vorhofflimmern, das zu lebensbedrohlichen Situationen führen kann.

Die kleinen Blutungen bewirken eine Reduzierung der roten Blutkörperchen. Im Körper entwickelt sich eine Blutarmut, medizinisch Anämie genannt. Die Unterversorgung mit Sauerstoff ist eine Folge. Der Körper kann dies in einem gewissen Maße regulieren. Er sorgt dafür, dass die lebenswichtigen Organe vorrangig mit Sauerstoff versorgt werden und fährt die Versorgung in den weniger notwendigen Regionen zurück. Die Haarwurzeln sind ein Bereich, der für die Funktionalität des Körpers nicht gebraucht wird.

Aus diesem Grund bekommen die Follikel nicht ausreichend Sauerstoff. Sie verkümmern oder sterben ab. Haarverlust ist die Folge. Wenn es nicht möglich ist, die Dosis des Medikaments zu reduzieren, musst Du den Haarausfall durch Lixiana auf eine andere Weise stoppen. Hier ist eine Eigenhaarverpflanzung das Mittel der ersten Wahl.


Haartransplantation mit sehr guten Ergebnissen

Waehrend einer Haartransplantation wird ein Graft eingesetzt

Die zerstörten oder unterversorgten Haarwurzeln können sich unter der Einnahme von Lixiana nicht mehr erholen. Die meisten Patienten nehmen das Medikament dauerhaft ein. Wenn Du etwas gegen den Haarverlust tun möchtest, hast Du die Wahl zwischen einer Eigenhaarbehandlung und der Verwendung eines Haarwuchsmittels.

Während Du bei der Anwendung eines Haarwuchsmittels nicht weißt, wie das Ergebnis später einmal aussehen wird, bekommst Du bei einer Haarimplantation schon nach kurzer Zeit ein optimales Ergebnis. Du weißt vorab, welche Kosten auf Dich zukommen. Die Behandlungsdauer liegt bei der Anwendung eines Haarwuchsmittels im Bereich „unbestimmt“. Das Ergebnis einer Haartransplantation ist bereits nach einem Monat sichtbar.

Du bist vor unabsehbaren Kosten geschützt, weil Du vorab weißt, wie viel Du zahlen musst. Die Behandlung ist nahezu risikofrei. Du kannst den Eingriff ambulant durchführen lassen. Nach zwei bis vier Wochen sind die verpflanzten „Grafts“ vollständig eingewachsen. Dann kannst Du Deine Haare so frisieren, wie Du es immer gewohnt warst.


Fazit:

Die Einnahme eines blutverdünnenden Medikaments hat in vielen Fällen einen Haarausfall zur Folge. Bis zu 20 Prozent der Patienten berichten, dass Haarausfall eine der Lixiana Nebenwirkungen ist. Wenn Du davon betroffen bist, musst Du Dich mit dem Haarverlust nicht abfinden. Vor allem Frauen leiden sehr unter dünnem oder ausfallendem Haar. Und nicht jeder Mann möchte das Problem mit der Rasur einer Glatze lösen.

Eine Haartransplantation bringt im Vergleich der verschiedenen Methoden beste Ergebnisse. Der Eingriff kann ambulant durchgeführt werden. Oftmals sind ausreichend eigene Haarwurzeln vorhanden, sodass eine Behandlung mit Eigenhaar durchgeführt werden kann. Die Ergebnisse sind absolut natürlich und nach dem Einwachsen nicht mehr sichtbar.

Kommt Fremdhaar zum Einsatz, wird dieses an die natürliche Struktur des Patienten angepasst. Wenn Du Dich für den Eingriff entscheidest, kannst Du eine wesentliche Nebenwirkung stoppen. Du erhältst Dir Deine natürliche Optik und stärkst trotz Deiner Erkrankung Dein Selbstbewusstsein.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.