Haarausfall durch Ansatzspray: Wie kommt das?

Geschrieben von | 21. August 2022 | Blog, Ursachen Haarausfall | 0

Haarausfall durch Ansatzspray

Möchtest Du Dein Haar mit einem Ansatzspray voluminöser erscheinen lassen, kannst Du mitunter mit einem Haarausfall durch Ansatzspray das Gegenteil erreichen. Das liegt daran, dass die Haare durch das Spray verkleben können und beim Frisieren abbrechen.

Ansatzspray wird für mehr Volumen, aber auch zum Nachfärben des Ansatzes angeboten. Es muss auf den Ansatz gesprüht werden. Eine einfache Anwendung ist gewährleistet, doch aufgrund der möglichen schädlichen Wirkung solltest Du eher sparsam damit umgehen.

Greifst Du nur hin und wieder, im Notfall, zu Ansatzspray, musst Du nichts befürchten. Es kommt jedoch darauf an, dass Du Deine Haare richtig pflegst, wenn Du vermeiden möchtest, dass sie ausfallen.


Inhaltsverzeichnis

» 1. | Kann ein Haarausfall durch Ansatzspray auftreten?
» 2. | Wofür wird Ansatzspray verwendet?
» 3. | Wie macht sich ein Haarverlust durch Ansatzspray bemerkbar?
» 4. | Wie lässt sich ein Haarverlust durch Ansatzspray verhindern?
» 5. | Fazit: Ansatzspray kann Haarverlust verursachen


Kann ein Haarausfall durch Ansatzspray auftreten?

Es ist so einfach, Deinen Haaren mehr Volumen zu verleihen, indem Du ein Ansatzspray anwendest. Ebenso einfach ist das Nachfärben des Ansatzes mit einem Ansatzspray, wenn Du nicht gleich zu Farbe greifen möchtest.

Du sprühst nur das Ansatzspray auf den Ansatz und verteilst es dort. Gerade da diese Methode so einfach erscheint und nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, ist es verlockend, häufig, mitunter täglich, zum Ansatzspray zu greifen. Hier liegt das Problem, da Du einen Haarverlust durch Ansatzspray bekommen kannst. Die Haare können verkleben, wenn das Spray nicht gründlich ausgebürstet oder ausgewaschen wird.

Sie lassen sich nur schwer kämmen. Das führt dazu, dass Du die Haare ausreißt oder dass sie kurz über der Kopfhaut abbrechen. Die Haare werden durch das Spray belastet. Auch auf die Kopfhaut wirkt sich das Spray aus, da sie schlechter atmen kann.


Wofür wird Ansatzspray verwendet?

Es gibt verschiedene Sorten von Ansatzspray, doch ist bei allen diesen Sorten ein Haarausfall durch Ansatzspray nicht auszuschließen.

Abhängig von der Anwendung gibt es:

  • Ansatzspray als Volumenspray, das Du in den Haaren verteilst, um sie voluminöser zu machen. Dieses Spray ist gut für feines, glattes Haar geeignet, da es mehr Schwung hineinbringen kann.
  • Ansatzspray als Farbspray wird nicht in einer so breiten Farbpalette wie Farbe angeboten. Du findest jedoch einige Farbtöne und mitunter auch Nuancen, abhängig vom Hersteller. Um die Farbe am Ansatz aufzufrischen, sprühst Du das Spray auf den Ansatz. Du solltest eine Farbe wählen, die von Deiner aktuellen Haarfarbe so gering wie möglich abweicht.
  • Ansatzspray gibt es auch für beide Zwecke, also für mehr Volumen und zum Auffrischen der Farbe am Ansatz. Auch dieses Spray wählst Du abhängig von Deiner aktuellen Haarfarbe.

Der Vorteil von Ansatzspray als Farbspray besteht darin, dass Du nicht so oft nachfärben musst. Allerdings lauert auch die Gefahr von Haarausfall, wenn Du das Spray nicht gleich entfernst.
Ansatzspray gibt es zwar in verschiedenen Varianten, doch ist es nicht für jeden geeignet.

Leidest Du an einem erblich bedingten Haarausfall mit Stirnglatze, Geheimratsecken und Glatze am Oberkopf, kannst Du dort, wo keine Haare mehr sind, kein Volumen mehr erzeugen und auch mit Farbe nichts mehr bewirken. In diesem Fall hilft nur noch eine Haarverpflanzung.


Wie macht sich ein Haarverlust durch Ansatzspray bemerkbar?

Bei einem Haarausfall durch Ansatzspray fallen die Haare dort aus, wo Du das Spray angewendet hast. Nicht immer muss es sich gleich um einen echten Haarausfall handeln. Kleben die Haare zusammen und werden sie durch das Spray stark belastet, brechen sie kurz über der Kopfhaut ab. Die Haare können wieder nachwachsen.

Der Haarausfall durch Ansatzspray kann auch als Traktionsalopezie auftreten. Ziehst Du beim Kämmen zu stark an den Haaren, da sie durch das Spray stark verklebt sind, kannst Du sie ausreißen. Die Haarfollikel können sich durch das starke Ziehen an den Haaren beim Kämmen verkrümmen. Sie erholen sich wieder, wenn sie ihre Ruhe haben und Du nicht mehr an den Haaren ziehst. Verwendest Du das Spray häufig und über einen langen Zeitraum, können die Haarfollikel verkümmern und schließlich absterben. Sie bringen dann keine Haare mehr hervor.

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit, wie sich der Haarverlust zeigen kann. Ist die Kopfhaut durch das Spray stark belastet oder verträgst Du das Spray nicht, kann es zu Entzündungen auf der Kopfhaut kommen. In der Folge können die Haare ausfallen. Es handelt sich dabei meistens um einen diffusen Haarausfall, der sich gleichmäßig auf dem gesamten Kopf zeigt.


Wie lässt sich ein Haarverlust durch Ansatzspray verhindern?

Möchtest Du einen Haarausfall durch Ansatzspray vermeiden, solltest Du die folgenden Hinweise beachten:

  • Wähle eine hochwertige Qualität von Ansatzspray.
  • Halte das Spray im richtigen Abstand zu Deinen Haaren, wenn Du es aufsprühst.
  • Wende möglichst wenig Spray an, um ein Verkleben der Haare zu verhindern.
  • Wasche das Ansatzspray gründlich aus den Haaren aus, damit sie nicht verkleben und Du nich an den Haaren reißen musst.
  • Wende das Ansatzspray nur selten an, beispielsweise, wenn Du mehr Volumen benötigst oder wenn Du gerade keine Zeit hast, Deinen Ansatz nachzufärben.

Ansatzspray ist gegen Wasser beständig. Die Farbe am Ansatz bleibt also auch dann, wenn Du nass wirst, beispielsweise durch Regen. Aus den Haaren wäschst Du das Spray mit Shampoo aus. Achte darauf, dass Du alle Rückstände entfernst, wenn Du einen Haarverlust verhindern willst.


Fazit: Ansatzspray kann Haarverlust verursachen

Ein Haarausfall durch Ansatzspray kann entstehen, wenn Du häufig Ansatzspray anwendest, um mehr Volumen in die Haare zu bringen oder den Ansatz nachzufärben. Da es schnell zu einem Haarausfall durch Ansatzspray kommen kann, solltest Du das Spray nur selten anwenden.

Nach der Anwendung, am besten vor dem Zubettgehen, solltest Du das Spray auswaschen. Wendest Du das Spray nicht mehr an, können sich die Haare und die Haarfollikel wieder erholen. Die Haare fallen dann nicht mehr aus. Bei gelegentlichen Anwendungen in größeren Abständen musst Du keinen Haarverlust befürchten.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.