DHT Blocker können bei Haarausfall die Symptome lindern

Geschrieben von | 19. April 2021 | Behandlung Haarausfall, Blog | 0

DHT Blocker können bei Haarausfall

DHT Blocker gegen Haarausfall können die androgenetische Alopezie stoppen und mitunter sogar den Haarverlust rückgängig machen. Enthalten sind jene Stoffe sowohl in einzelnen Nahrungsmitteln als auch in Medikamenten. In welcher Form DHT Blocker für Dich geeignet sind, erfährst Du in diesem Beitrag.


Inhaltsverzeichnis

» Wie wirken DHT Blocker gegen Haarausfall?
» Setze auf pflanzliche Produkte
» Lässt sich mit Medikamenten Besserung erzielen?
» Wende Dich zeitnah an einen Mediziner
» Die Arzneimittel schlagen nicht an – wie ist vorzugehen?
» Lasse Dich von einer renommierten Klinik beraten
» Fazit – eine rechtzeitige Behandlung ist essenziell


Wie wirken DHT Blocker gegen Haarausfall?

DHT Blocker kommen vor allem beim genetischen Haarverlust zur Anwendung. Denn bei dieser Form von Haarausfall reagieren die Haarwurzeln empfindlich auf Dihydrotestosteron (DHT). Hierbei handelt es sich um ein Stoffwechselprodukt des männlichen Sexualhormons. Ebendieses sorgt dafür, dass der Lebenszyklus des Haars erheblich verkürzt wird. Somit fallen Dir die Kopfhaare früher aus.

Des Weiteren bildet sich im Laufe der Zeit deren Wurzel zurück, sodass es schließlich zu dauerhaftem Haarverlust kommt. Diesbezüglich ist anzumerken, dass DHT im Organismus eigentlich eine wichtige Funktion erfüllt. So sorgt es für die Entwicklung des männlichen Embryos. Außerdem löst es bei Jungen in der Pubertät den Bartwuchs und die Ausprägung anderer männlicher Merkmale aus. Zusätzlich sorgt DHT für die Ausbildung der Prostata.

In kleinen Mengen ist das Stoffwechselprodukt auch im Organismus von Frauen enthalten. Daher kann DHT auch beim weiblichen Geschlecht Haarverlust begünstigen. Mit einem DHT Blocker ist es möglich, den DHT Spiegel im Blut zu senken.


Setze auf pflanzliche Produkte

In Bezug auf DHT Blocker gegen Haarausfall, haben sich pflanzliche Quellen bewährt. Ebendiese sind dazu imstande, den Anteil jenes Hormons im Körper zu senken und enthalten obendrein nur geringe Nebenwirkungen. Die Produkte lassen sich leicht in den Speiseplan integrieren, wobei Du Deine Ernährung aber dauerhaft anpassen musst. Nur so gewährleistest Du einen dauerhaften Effekt.

Sulforaphan (Senfölglykoside): Dieses Mittel gehört zur Kategorie der Isothiocyanate. Ebendieses ist vor allem in Kohlgemüse, Brokkoli, Rucola, Kresse, Meerrettich, Radieschen und Senf enthalten.

Theaflavin (Schwarztee Extrakt): Ebendiese Gewächse gehören zur Gruppe der Polyphenole. Sie bilden sich bei der Fermentation von grünem zu schwarzem Tee. Trinke Letzteren also regelmäßig, um den DHT-Gehalt im Blut zu reduzieren.

Bockshornkleesamen: Für die Hemmung von DHT sind vor allem die Wirkstoffe Diosgenin und Trigonellin in den Samen des Bockshornklees verantwortlich. Du kannst sie einfach zum Würzen Deiner Speisen anwenden.

Leinsamen: Die sogenannten Lignane sind in den Randschichten des Leinsamens enthalten. Jene Pflanzenstoffe gehören zur Gruppe der Phytoöstrogene und können DHT ebenfalls blocken. Die Samen werden zur Herstellung diverser Lebensmittel verwendet.


Lässt sich mit Medikamenten Besserung erzielen?

Du kannst DHT Blocker gegen Haarausfall auch in Form von Medikamenten einnehmen. Bevor Du Dich für ein Arzneimittel entscheidest, solltest Du darauf achten, dass dieses zielgerichtet wirkt. Bewährt hat sich in diesem Kontext das Mittel Alfatradiol. Bei ihm handelt es sich um eine abgewandelte Form vom weiblichen Sexualhormon Estradiol.

In Deinem Körper wirkt das Arzneimittel aber nicht wie Östrogen. Es greift daher nicht in Deinen Hormonhaushalt ein. Das Präparat hemmt lediglich die 5-alpha-Reduktase. Ebendieser Prozess sorgt nämlich dafür, dass Dir die Kopfhaare vorzeitig ausfallen.

Das Medikament ist daher für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet. Lasse Dich diesbezüglich aber von einem Arzt beraten. Nur dann, wenn Du über etwaige Nebenwirkungen Bescheid weißt, kannst Du eine langfristig gute Entscheidung für Dich treffen.


Wende Dich zeitnah an einen Mediziner

Bevor Du Dich für eine Behandlung entscheidest, solltest Du Dich gründlich untersuchen lassen. Denn in diesem Fall musst Du herausfinden, ob Dein Haarverlust tatsächlich anlagebedingt ist. Immerhin zeigen DHT Blocker nur dann die gewünschte Wirkung.

Ein Mediziner sieht sich Deine Haarstruktur und den Verlauf des Haarausfalls an. Gleichzeitig wirft er einen Blick auf Deine Kopfhaut, um etwaige Hautkrankheiten ausschließen zu können. Willst Du wissen, ob die medikamentöse Therapie den gewünschten Effekt hat, lohnt es sich, regelmäßig ein Trichogramm durchzuführen.

Heute untersucht dafür eine Software die Haarstruktur und den Zustand der Haarwurzeln. So lässt sich erkennen, ob es durch eine Behandlung wieder zum Nachwachsen des Kopfhaars kommt.


Die Arzneimittel schlagen nicht an – wie ist vorzugehen?

Haben die DHT Blocker gegen Haarausfall nicht den gewünschten Effekt, musst Du Dich nach einer alternativen Behandlung umsehen. Etliche Betroffene entscheiden sich heute für die Haartransplantation. In diesem Fall werden Dir Spenderhaare mit einer Hohlnadel vom Hinterkopf entnommen und zu den kahlen Stellen hin verpflanzt. Heute lässt sich der Eingriff schonend durchführen.

Allerdings kommt nicht jeder für die Operation infrage. Denn damit die Eigenhaarverpflanzung glückt, müssen auf Deinem Hinterkopf ausreichend Spenderhaare vorhanden sein. Fällt Deine Glatze besonders groß aus, sind mitunter sogar mehrere Eingriffe erforderlich.

Außerdem musst Du Dich in guter körperlicher Verfassung befinden. Denn die Operation stellt eine Belastung für Deinen Organismus dar. Damit der Heilungsprozess unkompliziert vonstattengeht, musst Du gesund sein. Daher führt jede seriöse Klinik im Vorfeld eine Blutuntersuchung durch.


Lasse Dich von einer renommierten Klinik beraten

Ganz gleich, ob Du Dich für DHT Blocker gegen Haarausfall oder eine Eigenhaarverpflanzung entscheidest – nehme im Vorfeld ein ausführliches Beratungsgespräch in Anspruch.

Lasse Dich über die Vor- und Nachteile der einzelnen Behandlungsmethoden aufklären. Auch solltest Du bedenken, dass eine Operation nicht für jeden Betroffenen infrage kommt. Denn es müssen sich vom Hinterkopf ausreichend Grafts entnehmen lassen, damit die kahlen Stellen verdeckt werden können.

Ein erfahrener Experte kann beurteilen, ob Du die benötigten Voraussetzungen erfüllt. Ist dies nicht der Fall, informiert er Dich über Alternativen wie DHT-Blocker.


Fazit – eine rechtzeitige Behandlung ist essenziell

DHT Blocker gegen Haarausfall können dafür sorgen, dass das erwähnte Stoffwechselprodukt Deine Haarwurzeln nicht mehr angreift. Sie senken nämlich an Anteil der Substanz im Blut. Dies kann den erblich bedingten Haarverlust stoppen und die folgen in einigen Fällen rückgängig machen.

Wichtig ist dabei, dass Du Dich rechtzeitig in Behandlung begibst. Denn ist Dein Haarausfall weit fortgeschritten, haben die DHT-Blocker mitunter nicht mehr den gewünschten Effekt. In diesem Fall solltest Du eine Eigenhaarverpflanzung in Erwägung ziehen. Doch lasse Dich im Voraus über die Chancen und Risiken der Operation aufklären. So weißt Du, ob der Eingriff für Dich geeignet ist.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.