Das Haarwachstum im Normalfall führt zu vollem Haar

Geschrieben von | 14. Dezember 2020 | Blog | 0

Haarwachstum im Normalfall

Beim Haarwachstum im Normalfall bleiben Deine Haare bis zu sechs Jahre lang auf Deinem Kopf. Manchmal ist der Prozess aber gestört. In diesem Fall ist es ratsam, der Ursache auf den Grund zu gehen. In diesem Beitrag erfährst Du, wie ein gesundes Haarwachstum aussieht und wie bei Haarverlust zu handeln ist.


Inhaltsverzeichnis

» So geht das Haarwachstum im Normalfall vonstatten
» Ist es möglich, das Wachstum des Kopfhaars zu beschleunigen?
» Wodurch kommt es zu einem verkürzten Haarwachstum
» Wie viel Haarausfall ist normal?
» Wende Dich bei Haarverlust umgehend an einen Arzt
» Fazit – behalte Deine Haare im Blick


So geht das Haarwachstum im Normalfall vonstatten

Das Haarwachstum gliedert sich in drei Phasen. Es dauert in der Regel mehrere Jahre, bis ein Haar wieder ausfällt. Der Prozess läuft in folgenden Schritten ab:

1. Die Wachstumsphase
Sie findet in einem Zeitraum zwischen zwei und sechs Jahren statt. Startschuss dafür geben die Haarfollikel durch die sogenannte Haarpapille. Letztere sorgt durch das Teilen der Matrixzellen dafür, dass sich ein neues Haar bildet. Die Zellerneuerungen finden täglich statt, wobei das Haupthaar dann um 0,3 Millimeter wächst – es ist damit ein monatliches Haarwachstum von einem Zentimeter zu erwarten. Auf Deinem Kopf befinden sich im Normalfall 85 Prozent der Haare in dieser Phase.

2. Die Übergangsphase

Sie dauert zwischen ein und zwei Wochen. Im Zuge der Übergangsphase ist das Haarwachstum abgeschlossen. Das Haar trennt sich in diesem Fall von der Haarwurzel und wird damit stetig der Kopfhaut entgegen geschoben.

3. Die Ruhephase

Sie dauert mit rund drei bis fünf Monaten wiederum etwas länger als die Übergangsphase. Das Haar ist dabei bereits vollständig von der Wurzel abgetrennt und wird nun nicht mehr mit Nährstoffen versorgt. Neigt sich die Ruhephase dem Ende zu, bilden die Haarfollikel wieder ein neues Haar. Dadurch kommt es zur Verdrängung des alten Kopfhaars, welches daraufhin ganz ausfällt. In etwa 15 Prozent der Haare auf Deinem Kopf befinden sich in dieser Phase.


Ist es möglich, das Wachstum des Kopfhaars zu beschleunigen?

Willst Du in den Genuss langer Haare kommen, kann es zu Beginn nicht schnell genug gehen. Das monatliche Haarwachstum ist jedoch genetisch bedingt und lässt sich nicht wirklich beschleunigen. Allerdings kannst Du durch die Anwendung einer reichhaltigen Haarpflege und mit einer ausgewogenen Ernährung dafür sorgen, dass das Kopfhaar voller aussieht und in einem neuen Glanz erstrahlt.

Um einen dauerhaft positiven Effekt zu sehen, musst Du die Pflege jedoch regelmäßig anwenden. Damit versorgst Du das Kopfhaar von außen mit essenziellen Nährstoffen. Im Idealfall kommt es so zu einer Verlängerung der Wachstumsphase. Außerdem ist es ratsam auf chemische Färbemittel zu verzichten. Natürliches Haar weist noch immer die gesündeste Struktur auf.

Das Haarwachstum kann im Normalfall auch durch eine gesunde Ernährung maximiert werden. Führst Du Deinem Körper nämlich ausreichend Nährstoffe zu, versorgt er das Kopfhaar von innen heraus mit Vitaminen und Mineralstoffen. Auch dies kommt letzten Endes der Wachstumsphase zugute und maximiert diese.


Wodurch kommt es zu einem verkürzten Haarwachstum

Es gibt viele Ursachen für eine verkürzte Wachstumsphase. So kann sie unter anderem durch den genetisch bedingten Haarverlust beeinträchtigt werden. Dabei betrifft das Leiden vor allem den Stirnbereich. Dort kommt es zu einer Rückbildung der Haarwurzeln, sodass sich auf lange Sicht kahle Stellen bilden. Mit der Zeit können sie sich über den gesamten Kopf ausbreiten.

Wie bereits erwähnt, kann auch die Ernährung Einfluss auf die Haarstruktur haben. Greifst Du eher zu industriell verarbeiteten Speisen wie Fast-Food, führst Du Deinem Körper nicht genug Nährstoffe zu. Außerdem wirken sich große Mengen an Zucker und Fett schlecht auf Dein Haarwachstum aus.


Wie viel Haarausfall ist normal?

Pro Tag fallen einem gesunden Menschen bis zu 100 Haare aus. Es handelt sich hierbei aber in erster Linie um einen Durchschnittswert, wobei es manchmal getrost zum Überschreiten der Zahl kommt. Wichtig ist, dass der Trend langfristig unter 100 Haaren täglich bleibt.

Hegst Du den Verdacht, dass bei Dir Haarverlust besteht, solltest Du die ausgefallenen Haare zählen. Sammle dabei nicht nur die Haarsträhnen aus der Bürste, sondern achte auch darauf, ob auf Deinem Polster Kopfhaare vorhanden sind. Das Zählen solltest Du über die gesamte Woche hinweg durchführen. So kristallisiert sich recht schnell ein Trend heraus.


Wende Dich bei Haarverlust umgehend an einen Arzt

Fallen Dir über einen längeren Zeitraum hinweg, über 100 Haare am Tag aus, solltest Du Dich umgehend an einen Experten wenden. Schiebe den Arztbesuch keinesfalls auf die lange Bank – denn im Anfangsstadium lassen sich die meisten Formen des Haarverlusts noch gut in den Griff kriegen. Denn in diesem Fall sind die Haarwurzeln oftmals noch intakt, sodass es möglich ist, das Haarwachstum erneut anzuregen.

Ein wenig problematischer gestaltet sich das Unterfangen beim erblich bedingen Haarverlust. Es handelt sich hierbei um ein Leiden, das durch die genetische Veranlagung verursacht wird. Die Ursache selbst lässt sich nicht behandeln. Es ist mit der Haartransplantation trotzdem möglich, die Folgen des Haarausfalls in den Griff zu kriegen. Voraussetzung dafür ist, dass Du Dich rechtzeitig in Behandlung begibst.

Denn die Eigenhaarverpflanzung ist nur dann von Erfolg gekrönt, wenn auf dem Hinterkopf noch ausreichend Haare vorhanden sind. Von dort werden nämlich die Grafts entnommen. Allerdings ist es nicht ratsam, den Eingriff in zu jungen Jahren durchzuführen. Bis zum 30. Lebensjahr ist es dem Experten nämlich nur schwer möglich, den weiteren Verlauf der Erkrankung abzuschätzen.


Fazit – behalte Deine Haare im Blick

Dein Haarwachstum ist im Normalfall in mehrere Phasen gegliedert. Das Haar durchläuft die Wachstums-, die Übergangs- und die Ruhephase. Dabei bleibt das Haupthaar in der Regel zwischen zwei und sechs Jahren auf Deinem Kopf. Doch herrscht im Körper ein Ungleichgewicht, kann der Prozess gestört sein. So kann es sowohl bei Erkrankungen als auch durch Hormonschwankungen zu einem Haarverlust kommen.

Begebe Dich in diesem Fall schnell zu einem Arzt. Er weiß, wie es um das Haarwachstum im Normalfall bestellt ist und kann Dich effektiv behandeln. Mitunter musst Du eine Eigenhaarverpflanzung in Erwägung ziehen.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.