Graues Haar ist ein Anzeichen der Alterung und sorgt ebenso wie der Haarverlust zur Minderung des Selbstbewusstseins. Meist gehen die beiden Phänomene miteinander einher. Erst ergraust Du frühzeitig und dann spürst Du, wie das einst dichte Haar dünner und dünner wird.

Du kannst den Prozess zwar nicht umkehren, doch mit einer Haartransplantation bei grauen Haar durchaus gegen den Ausfall vorgehen. Hier erfährst Du, dass die Implantation von Eigenhaar nicht im Zusammenhang mit der Haarfarbe steht und daher auch bei frühzeitiger Graufärbung möglich ist. 

Ist eine Haartransplantation bei grauen Haaren möglich?

Grundsätzlich lässt sich diese häufige und durchaus wichtige Frage mit einem klaren Ja beantworten. Deine Haarfarbe wird durch die Pigmentierung der Melanozyten erzeugt. Wenn diese ausbleibt, ist Dein Haar praktisch farblos und erscheint grau. Bei einzelnen nicht pigmentierten Haaren fällt das sogenannte Premature Graying nicht sofort ins Augenmerk. Doch je mehr graue Haare es werden, umso intensiver und sichtbarer wirkt sich der Effekt der fehlenden Pigmentbildung auf Deine Haarfarbe aus.

Warum ergrauen Haare frühzeitig und was kannst Du tun, um diesem unerwünschten Effekt zu begegnen? Hier solltest Du grundsätzlich in zwei Bereichen denken. Ist Dein Haar nicht pigmentiert aber dicht, helfen eine Tönung oder eine permanente Haarfarbe sofort. Doch bei erblich bedingter oder durch Rauchen begünstigter verfrühter Graufärbung stehst Du meist vor der Problematik, dass Dein Haar nicht nur farblos, sondern gleichzeitig dünner wird. Hier ist eine Haartransplantation bei grauen Haaren mit sichtbarer Ausdünnung die einzige und beste Möglichkeit. Du wirst nach der minimalinvasiven Behandlung viel jünger aussehen und Dich nicht länger über die Problematik auf Deiner Kopfhaut ärgern.

Wissenswertes vor der Haartransplantation

Um eine erfolgreiche Haarverpflanzung bei grauen Haaren zu gewährleisten, wird zuerst eine Diagnostik mit Ermittlung der Ursache der frühen Ergrauung vorgenommen. Da sich bei Premature Graying im Regelfall auch die Haarstruktur ändert, werden vor allem die Haare im Spenderbereich auf ihre Eignung geprüft. Anschließend wirst Du zu Deinen Lebensumständen, beispielsweise zur Ergrauung in Deiner Familie befragt. Auch ob Du Raucher bist oder häufig Stress hast sind Fragen, über die Du Dich im Vorgespräch zu einer Haarverpflanzung nicht wundern musst.

Sind ausreichend Eigenhaare für ein Implantat vorhanden und ist Deine Kopfhaut nicht entzündet, kannst Du problemlos eine Haartransplantation bei grauen Haar vornehmen und Deine dynamisch frische Ausstrahlung wieder herstellen lassen. Bedenke auch, dass die Eigenhaarimplantation eine Nachsorge erfordert. Du musst einige Wochen auf Sport und schweißtreibende Aktivitäten verzichten und Dich strikt an die Anweisungen des behandelnden Teams halten.

Premature Graying: warum graue Haare meist mit Haarausfall einhergehen

graue Haare meist mit Haarausfall - Mann kämmt seine Haare

Ob durch Vererbung oder den natürlichen Alterungsprozess: nur die wenigsten grauhaarigen Menschen haben volles und lückenloses Haar. Mit dem Ausbleiben der Pigmentierung geht im Regelfall eine mindere Versorgung der Haarwurzeln mit Nährstoffen einher. Grund ist eine schlechtere Durchblutung der Kopfhaut, für die es keine wissenschaftliche Erklärung aber zahlreiche Studien zur Untermauerung der Erkenntnis gibt.

Die frühzeitige Ergrauung gibt Rätsel auf, hinter deren Ursachen die Wissenschaft bisher noch nicht gekommen ist. Was allerdings ein Fakt ist, ist die mit dem Pigmentierungsverlust einhergehende Verschlechterung der Haarqualität. Meist erschlaffen zuerst die ergrauten Haare. Kurz darauf fallen sie aus und es wachsen nur sehr dünne und fusselige Haare nach. Auch eine vollständige Glatzenbildung am Oberkopf ist bei frühzeitig ergrauten Männern keine Seltenheit.

Wenn Du neben der genetischen Veranlagung für graues Haar noch Raucher bist, gehörst du zur primären Risikogruppe für Premature Graying in Verbindung mit Haarverlust. Da eine Haarverpflanzung bei grauen Haaren ebenso problemlos wie bei jeder anderen Haarfarbe möglich ist, musst Du Dich dennoch nicht mit der optischen Alterung abfinden. Gerade Männer unter 50 Jahren nutzen die Möglichkeit gegen sichtbar graues Haar, das im schlimmsten Fall auch noch dünn wird oder völlig ausfällt.

Eigenhaarimplantat und Farbe – DAS Patentrezept für jugendliche Ausstrahlung

Nachdem sich ergrautes Haar für ein Eigenhaarimplantat eignet, hast Du durch die Haartransplantation ein Problem gelöst. Doch grau sind die Haare immer noch, auch wenn sie im Empfängerbereich des Implantats nachwachsen. In den ersten drei Monaten musst Du Dich mit der Nicht-Farbe sozialisieren, da sich das verpflanzte Haar in einem Heilungs- und Wachstumsprozess befindet.

Kahle Stellen sind nach drei bis sechs Monaten völlig verschwunden und Dein Haar hat nun die Struktur, dass Du mit Farbe vorgehen und die sichtbare Haaralterung bekämpfen kannst. Damit das Ergebnis natürlich wirkt, solltest Du beim Färben auf Deinen Naturton achten und die Haarfarbe nicht zu dunkel wählen. Um eine sichtbare Ansatzbildung auszuschließen und die neue Haarstruktur nicht zu schädigen, sind Langzeittönungen eine gute Alternative zur permanenten Haarfarbe.

Fakt ist, dass sich eine Haartransplantation bei grauem Haar empfiehlt und dass das implantierte Eigenhaar problemlos getönt und gefärbt werden kann. Gegen die genetische Veranlagung bist Du machtlos. Doch das heißt nicht, dass die frühzeitige Ergrauung mit oder ohne Haarverlust für Dich zur Prämisse wird.

In einer renommierten Klinik wirst Du umfassend über die Haarverpflanzung bei grauen Haaren beraten und bekommst wertvolle Tipps, ab wann Du mit Farbe vorgehen und Dein Haar wie gewünscht stylen, tönen und natürlich vom Friseur behandeln lassen kannst.

Fazit: Haarverpflanzung bei grauem Haar ist durchaus möglich!

Viele Menschen ergrauen frühzeitig, auch wenn Du es bei den wenigsten Betroffenen merkst. Wenn das Haar “nur” farblos und damit grau wird, greifen Männer zur permanenten Färbung und lassen die unschönen Zeichen der Haaralterung verschwinden. Doch wenn Dein Haar nicht nur grau, sondern auch dünner und kraftloser wird, ist es mit einer Färbung allein nicht getan.

Die frühzeitige Ergrauung ist ein Phänomen, von dem vor allem Männer von Ende 20 bis Mitte 30 betroffen sind. Eine Haarverpflanzung ist bei grauen Haaren ist die Lösung, mit der Du die Grundlage für dichtes Volumen und damit für den attraktiven Effekt einer Haarfärbung schaffst. Dass sich graues Haar nicht für eine Implantation eignet ist im Reich der Mythen und Legenden einzuordnen. Für ein erfolgreiches Eigenhaarimplantat ist nicht die Farbe, sondern die Struktur Deiner Haarfollikel im Spenderbereich verantwortlich. Auch wenn die Haare am hinteren Kopfansatz bereits ergraut sind, eignen sie sich für die Entnahme und die anschließende Verpflanzung auf dem Oberkopf, an den Geheimratsecken oder im Stirnbereich.

Nach einer ausführlichen Diagnostik und Beratung steht der Haartransplantation bei grauem Haar nichts im Weg und Du wirst erstaunt sein, um wie viele Jahre jünger Du nach dem Eigenhaarimplantat und mit ein wenig Haarfarbe aussiehst. Deine Entscheidung lohnt sich und belohnt Dich mit hohem Selbstbewusstsein und einem ganz neuen Wohlbefinden in der Gesellschaft anderer Menschen – privat und geschäftlich.