Der Haarchirurg – Ein Experte für Haartransplantationen

Geschrieben von | 24. Januar 2020 |Haartransplantation | 0

Barbiersitze in einem Friseursalon

Du suchst Hilfe für ein haariges Problem und willst Dich von einem Experten zur Behandlung von Haarschwund beraten lassen. Gibst Du bei Google “Haarchirurg” ein, zeigt es Dir in erster Linie Friseure und Barbiere. Doch schon an zweiter Stelle erscheinen Haarkliniken, die sich auf die Implantation von Eigenhaar und auf haarwuchsfördernde Behandlungen spezialisiert haben.

Du musst wissen, dass die Versorgung von Haarproblemen wie Haarausfall auch kein medizinischer Bereich, sondern das Spezialgebiet eines Behandlungsteams mit Know-how ist. Dennoch darf ein Barbier keine Haarimplantate durchführen und beim Friseur Deines Vertrauens gibt es keine PRP Behandlung.

Inhaltsverzeichnis


» Haarklinik und Haarchirurg: Helfende Hände bei Haarschwund
» Wer darf Haartransplantationen durchführen?
» Welche Voraussetzungen für ein Haarimplantat vorherrschen müssen
» Haarchirurgen sind Fachpersonen mit medizinischer Schulung
» Wenn es um Dein Haar geht, ist ein Haarchirurg der richtige Ansprechpartner

Haarklinik und Haarchirurg: Helfende Hände bei Haarschwund

Bei einer Transplantation denkst Du ganz automatisch an die konventionelle Chirurgie. Vor allem, wenn Du im Zusammenhang mit einer Eigenhaartransplantation in einer Haarklinik von einem Haarchirurgen hörst. Hierbei handelt es sich nicht um Ärzte, die ein Studium für die Verpflanzung von Eigenhaar absolviert haben.

Vielmehr sind Haarchirurgen spezialisierte Fachkräfte, die mit maximaler Kenntnis zum Haarwuchs und zu den Problemen bei Haarschwund tätig sind. Eine Diagnostik in der Haarklinik ist somit auch keine Diagnose im konventionellen Sinn. Vielmehr handelt es sich um eine Analyse Deiner Haare und der Kopfhaut, die die Umgebung für das Haar bildet und für den Wuchs verantwortlich ist.

Um Dich auf helfende Hände mit Erfahrung und Kompetenz in der ambulanten Behandlung von Haarschwund zu berufen, solltest Du daher nicht nach einem Arzt – sondern nach einem Spezialisten für Haartransplantationen suchen. Der minimalinvasive Eingriff wird von einem geschulten Behandlungsteam nach höchsten hygienischen Standards und dem Fachwissen um das menschliche Haar vorgenommen.

Wer darf Haartransplantationen durchführen?

Experten während einer Haartransplantation

Dein Friseur oder der Barbier um die Ecke sind nicht befugt, in ihren Salons Haarimplantate anzubieten. Zwar ist der Eingriff minimalinvasiv und schmerzfrei, aber er geht über die üblichen Leistungen eines Friseurs hinaus. Schließlich handelt es sich nicht um die Haarpflege, sondern um einen kleinen ambulanten Eingriff mit örtlicher Betäubung.

Du kannst die Praktik wie das Handwerk eines Tätowierers verstehen. Auch dieser nimmt Veränderungen an Deinem Körper vor und arbeitet auf Deiner Haut, ohne eine medizinische Ausbildung zu haben oder sich im Studium spezielle Fähigkeiten als Arzt erworben zu haben. Wer über die notwendigen Kompetenzen, eine Gesundheitsbescheinigung und die räumlichen sowie hygienischen Bedingungen für Eigenhaarverpflanzungen verfügt, kann als Experte oder sogar als Koryphäe auf seinem Gebiet für volles Haar und eine Genesung Deines Haarwuchses sorgen.

Tipp: Da es sich nicht um einen Mediziner handelt, solltest Du vor dem Besuch in einer Haarklinik immer eine Diagnose vom Dermatologen einholen. Dieser erläutert Dir, dass der Haarausfall ein Symptom ist und welche Erkrankung oder welcher Mangel für das Problem verantwortlich ist.

Die Behandlung der Ursache steht immer im Vordergrund und ist die Sache eines Arztes, der diesen Titel durch ein Medizinstudium erworben hat und dementsprechend Blutuntersuchungen und Biopsien durchführen, sowie Dir Medikamente verordnen darf.

Welche Voraussetzungen für ein Haarimplantat vorherrschen müssen

Für die Implantation von Eigenhaar musst Du gesund sein und darfst keine ansteckenden, infektiösen Erkrankungen mitbringen. Damit das Ergebnis überzeugt und die Behandlung wie gewünscht erfolgt, suchst Du nach einem Spezialisten, für den die Haarverpflanzung zum “täglich Brot” gehört und der sich durch langjährige Tätigkeit in diesem Bereich etabliert hat.

Sieh von selbsternannten Spezialisten ohne entsprechende Bewertungen ab. Auch wenn es nur ein kleiner Eingriff ist, der nicht von einem Arzt durchgeführt werden muss, solltest Du eventuelle Risiken für Entzündungen oder ein ausbleibendes Ergebnis durch Falschbehandlung ausschließen.

Um einen Termin beim Haarchirurg zu bekommen, musst Du Deine Gesundheit nachweisen und diesbezüglich das Ergebnis aus einem nicht länger als drei Tage zurückliegenden Bluttest mitbringen. Auch daran erkennst Du, dass es sich nicht um einen Mediziner handelt – dieser würde die Blutuntersuchung selbst vornehmen. Ehrlichkeit und Offenheit in der ersten Beratung sind essenziell. Du musst das Behandlungsteam zu Vorerkrankungen, zu Medikationen und zu Allergien informieren.

Haarchirurgen sind Fachpersonen mit medizinischer Schulung

Zwei Experten haben ein Tablet in der Hand und beraten sich

Das Team in einer Haarklinik ist medizinisch geschult und somit in der Lage, die kleinen Eingriffe bei Dir und anderen von Haarausfall betroffenen Personen durchzuführen. Sie haben eine Haftpflicht, die aber nicht in den Bereich Ärztehaftpflicht eingeordnet wird. Das hat einen einfachen Grund.

Der Haarchirurg ist kein Arzt und kann sich somit auch nicht in der Haftpflichtversicherung für Ärzte versichern. Doch eine Berufshaftpflicht ist vorhanden. Warum ist von Chirurgen die Rede, wenn es sich doch “nur” um einen Experten für Haarverpflanzungen handelt?

Der Begriff hat sich ohne Überleitung zum Wortstamm eingebürgert und wird verwendet, weil die Haarklinik an eine privatärztliche ambulante Praxis erinnert und die gleichen hygienischen Bedingungen wie eine Arztpraxis aufweisen muss. Auch die früheren Verfahren der Haarimplantation hatten durch die verwendeten Instrumente eine optische Ähnlichkeit mit kleinen chirurgischen Eingriffen.

Dennoch solltest Du nie davon ausgehen, dass ein Arzt Eigenhaar implantiert und die Verpflanzung der Grafts auf Deinem Kopf oder im Gesicht vornimmt. Dieser Umstand ändert nichts daran, dass die Erfolgsquote bei 95 Prozent liegt und somit überzeugend ist. Für den Behandlungserfolg ist nicht der Arzttitel, sondern die Praxiserfahrung des Teams und in die Nachsorge entscheidend.

Fazit | Wenn es um Dein Haar geht, ist ein Haarchirurg der richtige Ansprechpartner

Beim Wunsch nach einer neuen Frisur gehst Du zum Barbier oder in den Friseursalon Deines Vertrauens. Bei Haarschwund suchst Du einen Experten auf, der Dir bei diesem Problem helfen kann. Ehe Du Dich für eine PRP Therapie oder für eine Haartransplantation entscheidest, solltest Du unbedingt die Ursache für den Haarverlust abklären lassen.

Hier ist ein Hautarzt der richtige Ansprechpartner, der in Deinem Blut und in der Haaranalyse nach einem Grund forscht. Betrachte Haarschwund immer als Symptom und nicht als Erkrankung. Daher brauchst Du in der Behandlung von Haarausfall auch keinen studierten Mediziner, sondern einen Fachmann, der sich in diesem Metier auskennt und für die Behebung des Problems sorgt.

Vorab ist es natürlich wichtig, dass eine eventuelle Erkrankung behandelt oder eine Mangelerscheinung in der Ernährung ausgeglichen wird. Da Du vor der Haarklinik beim Dermatologen warst, sind alle wichtigen Details bereits in die Wege geleitet oder sogar abgeschlossen. Nun kannst Du Dich beruhigt nach einer Koryphäe der Haarverpflanzung umsehen und auf die Kompetenz aus beruflicher Erfahrung und Spezialisierung vertrauen.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.