Haartransplantation und Alkohol: Das musst Du beachten

Viele Menschen, die sich Haare verpflanzen lassen, fragen sich, ob und in welchen Mengen sie vor bzw. nach der Haartransplantation Alkohol zu sich nehmen dürfen. Meistens werden die potenziellen Risiken für die Gesundheit der Haare unterschätzt. Im folgenden Ratgeber erfährst Du, inwiefern Wein, Bier und co. einen Einfluss auf den Erfolg der Eigenhaarverpflanzung haben kann und welche Aspekte Du dabei beachten musst.

Darf ich vor der Haartransplantation Alkohol konsumieren?

Vor der Haartransplantation Alkohol konsumieren

Bevor sich die Frage stellt, ob Du vor bzw. nach einer Haarimplantation Getränke wie zum Beispiel Bier oder Sekt zu dir nehmen darfst, solltest Du Dich auf die Operation gründlich vorbereiten. Ein Arzt wird mit Dir die Erfolgsaussichten der Transplantation betrachten, indem er Dich zum Beispiel fragt, ob Du zu einer erhöhten Narbenbildung neigst. Zudem wird Dich der Arzt vor dem Eingriff gründlich untersuchen und Deinen Zustand dokumentieren. Du solltest daher während deiner Untersuchung möglichst fit und ausgeruht sein.

Hier stellt sich auch die Frage, ob Sekt, Wein, Bier etc. vor der Eigenhaarverpflanzung erlaubt sind oder eventuell die Haarimplantation negativ beeinflussen können. 

Grundsätzlich ist es so, dass Du vor der Transplantation nicht übermäßig auf den Konsum verzichten musst. Es ist allerdings wichtig, dass Du kurz vor dem Eingriff nüchtern bleibst. Das ist vor allem deshalb ratsam, weil gewisse Getränke einen Einfluss auf die Wirkung der Narkose haben. So kann der gesamte Vorgang der Anästhesie gestört werden. Wenn Du direkt vor einer Haartransplantation Alkohol trinkst, kann das zudem zu einer Verdünnung des Blutes führen. Dadurch könnte der behandelnde Arzt ein Problem mit der Dosierung des Anästhetikums bekommen. Das verdünnte Blut kann schließlich auch zu häufig auftretenden und starken Blutungen führen. Die Narkose ist bei der Haarverpflanzung sehr wichtig, da hierdurch eine schmerzfreie Operation gewährleistet wird. Ärzte empfehlen daher, spätestens drei Tage vor Beginn der OP komplett auf alkoholische Getränke zu verzichten, damit alles reibungslos verläuft.

Darf ich nach der Haartransplantation Alkohol trinken?

Nach der Haartransplantation Alkohol trinken

Wenn die Haarimplantation erfolgreich durchgeführt wurde, fragst Du Dich sicher, ob Du von nun an wieder ohne Bedenken Bier oder Wein konsumieren darfst. Tatsächlich ist der Verzicht nach der Behandlung sogar noch wichtiger ist als vor dem Eingriff. Ausschlaggebend dafür sind viele Faktoren. Wenn Du nach der Haartransplantation auf Sekt, Wein und co. verzichtest, verhinderst Du effektiv das Auftreten von stärkeren Blutungen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass gewisse Drinks den Blutfluss verhindern. Dies hat zur Folge, dass eventuell entstandene Wunden bei der Behandlung nicht richtig abheilen können.

Nach der Eigenhaarverpflanzung muss ein bestimmtes Antibiotikum eingenommen werden. Es ist allgemein bekannt, dass die Mischung aus „stimmungsmachenden Getränken“ und Medikamenten von Ärzten streng verboten wird. Dies gilt auch für die Zeit nach der Behandlung. Die Wirkung des entsprechenden Antibiotikums könnte sonst vollständig neutralisiert werden. Gleichzeitig steigt das Risiko für Entzündungen stark an, da Bier, Wein etc. das Immunsystem schwächt. Auch das Herz-Kreislaufsystem kann dadurch negativ beeinflusst werden. Du erkennst also die schädliche Wechselwirkung, wenn Du direkt nach der Haartransplantation Alkohol einnimmst.

Es ist zudem bekannt, dass „Feuerwasser“ die Produktion von Stresshormonen im Körper steigert. Stress gilt allgemein als negativer Faktor für die Gesundheit und das Wachstum von Haaren. Außerdem ist er häufig Auslöser von leichtsinnigem Verhalten, was dazu führen kann, dass Du nach der Operation unkontrollierte Bewegungen durchführst, die im schlimmsten Fall in einer Schädigung der Kopfhaut enden. Viele Ärzte empfehlen aus diesen Gründen, den Verzicht für mindestens 10 Tage nach der erfolgreichen Operation anzustreben.

Alkohol als Grund für den Haarausfall

Haartransplantation Alkohol - Grund für Haarausfall

Vielleicht hast Du Dir auch schon die Frage gestellt, ob Getränke wie Wein, Bier aber auch Wodka oder Whiskey der Grund dafür sein könnten, wieso Du überhaupt eine Eigenhaarverpflanzung durchführen möchtest. Mittlerweile sind viele Auslöser von Haarverlust bekannt, andere sind hingegen noch nicht ausreichend erforscht. Der häufigste Grund ist laut vielen Experten der Faktor Stress. Fast alle Menschen sind in gewissen Situationen gestresst, vor allem in einem arbeitsintensiven Beruf und in der Familie.

Das Bier und co. den Stresspegel nachweislich erhöhen dürfte bekannt sein. Zusätzlich besteht auch zumindest ein indirekter Zusammenhang zwischen diesem und dem Verlust von Haaren besteht. Es ist daher sehr wichtig, dass Du für eine ausgewogene Ernährung sorgst und auch ab und zu etwas Sport treibst. Dadurch wird Dein Stoffwechsel angeregt und Dein Immunsystem gestärkt. Aufgenommene Schadstoffe können bei einem starken Immunsystem deutlich effizienter aus dem Körper abgeführt werden, sofern es sich dabei nur um geringe Mengen handelt.

Fazit: Verzicht auf stimmungsmachende Getränke ist von Vorteil

Wenn Du vor oder nach einer Haarverpflanzung Alkohol zu Dir nehmen möchtest, solltest Du sehr vorsichtig sein. Der Konsum bis drei Tage vor der Behandlung ist kein Problem. Danach solltest Du allerdings nüchtern bleiben, damit die Narkose auch ihre volle Wirkung entfalten kann. Zudem können aufgrund der Verdünnung stärkere Blutungen auftreten.

Auch nach der Behandlung solltest Du auf Bier oder Wein, zumindest für die ersten 10 Tage, komplett verzichten. Außerdem wird die Wundheilung nach der Operation negativ beeinflusst. Die Wirkung des Antibiotikums, das nach einem erfolgreichen Eingriff eingenommen werden muss, wird zudem als Folge auch neutralisiert. Zudem ist das Risiko für Entzündungen deutlich erhöht, was schließlich zu einem geschwächten Immunsystem führt.

Wenn Du nach einer Haartransplantation Alkohol konsumierst, erhöhst Du auch deinen Stresspegel. Dies kann dazu führen, dass das Wachstum der neuen Haare stark beeinträchtigt wird. Es ist daher empfehlenswert, nach der Operation für längere Zeit komplett darauf zu verzichten, damit die neu eingepflanzten Haare auch erhalten bleiben.

Empfohlene Artikel

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!
Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?



Viele Grüße, Christoph