Haartransplantation ohne Rasur

Wenn man eine Haartransplantation plant, spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Zuerst einmal steht natürlich der gewünschte Erfolg im Vordergrund. Danach kommen Fragen nach Kosten und Ablauf auf. Bei der Frage nach dem Ablauf stoßen die meisten Patienten darauf, dass eine Rasur für eine Haartransplantation notwendig ist. Sie fragen sich, wie sie die Operation in ihren Alltag einbinden können, da sie sich mit einer kompletten Rasur nicht gesellschaftsfähig fühlen.

Daher wollen sie die komplette Rasur bestmöglich meiden. Insbesondere Frauen wollen meist unbedingt die Rasur der Haare vermeiden. Dank einer besonderen Erweiterung der FUE-Technik gibt es aber inzwischen Möglichkeiten, eine komplette Rasur zu umgehen. Im Folgenden werden wir beleuchten, wann eine Rasur vermieden werden kann oder wann nur eine Teilrasur nötig ist.

Haartransplantation ohne Rasur

Haartransplantation mit Teilrasur

Wenn man sich wünscht, bei der Haartransplantation möglichst wenige der Haare zu rasieren, besteht bei der FUE Methode die Möglichkeit, lediglich den Spenderbereich zu rasieren. Dies funktioniert besonders gut, wenn der Empfängerbereich nicht mehr mit bestehenden Haaren durchsetzt ist. Daher kann man diese Methode besonders gut bei der Aufführung von Geheimratsecken verwenden.

Wenn nur der Spenderbereich rasiert werden muss, trägt man danach einen modernen Undercut – und ist damit auch besonders schnell wieder gesellschaftsfähig. Insbesondere für Männer ist dies eine gute Lösung, da dies der momentanen Mode entspricht. Zwar gibt es auch für Frauen Haarschnitte mit Undercut, für viele Frauen ist dies aber trotzdem keine Option, die Haare soweit zu kürzen, da sie ihre Weiblichkeit auch durch ihre langen Haare definieren.

Haartransplantation ohne Rasur

Haartransplantation ohne Rasur

Die Haartransplantation ohne Rasur ist noch eine ziemlich neue Methode. Diese entstand aus dem Wunsch des Patienten, möglichst schnell wieder gesellschaftsfähig zu sein. Insbesondere bei Frauen spielt die Angst, dass bei einer Operation die Haare komplett abrasiert werde  müssen, eine große Rolle. Lange Haare sind ihnen meist besonders wichtig, da sie bis heute ein Symbol der Weiblichkeit sind.

Dank einer neuen Methode ist es nun aber auch möglich, auf eine Rasur der Haare komplett zu verzichten. Bei dieser Methode wird der Haarschaft von jedem entnommenen Graft durch eine Spezialschere gekürzt und erst dann entnommen und danach ebenso sorgfältig implantiert. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass diese Methode sehr aufwendig ist und die Haartransplantation ohne Rasur wesentlich länger dauert.

Durch die sehr kleinteiligen Arbeitsschritte können während einer längeren Operation nur weniger Grafts als üblich transplantiert werden. Da dadurch die Haartransplantation wesentlich aufwendiger wird, steigt natürlich auch der Preis der Haartransplantation ohne Rasur. Durch diese Methode haben die Menschen jedoch die Möglichkeit, eine Haartransplantation durchführen zu lassen, ohne dass sie von Dritten bemerkt wird. Somit können Sie schnell in den Alltag zurückkehren, ganz ohne dass sie sich vor jedem für die vorgenommene Haartransplantation rechtfertigen müssen.

Worauf sollte man bei einer Haartransplantation ohne Rasur achten?

Da es sich bei der Unshaven-Methode um eine besondere Form der Haartransplantation per FUE-Technik handelt, sollte man sich hierbei besonders gut von seinem Arzt beraten lassen. Dieser kann genau darüber informieren, ob der Haarstatus diese Methode zulässt. Auch kann man nicht einfach davon ausgehen, dass jede Klinik, die Haartransplantationen anbietet, auch diese neue Methode ohne Rasur durchführt, da der Arzt dafür speziell geschult sein muss. Generell spielt die Auswahl des Arztes eine wichtige Rolle.

Da die Unshaven-Methode ein hohes Maß an Erfahrung in der Haartransplantation, insbesondere der FUE-Technik, erfordert, sollte man ausschließlich einen Arzt wählen, der bereits langjährige Erfahrung in der Haartransplantation besitzt. Im besten Fall besitzt der Arzt entsprechende Zertifikate und steht in dem Ruf, sich stetig weiterzubilden. Seriöse Kliniken informieren auf ihren Internetseiten meist ausführlich über die Qualifikation ihrer Ärzte. Daneben kann man sich häufig noch über Erfahrungsberichte über den Erfolg verschiedener Kliniken informieren.

Für wen eigentlich sich die Unshaven-Methode am besten?

Die Unshaven-Methode ist für all diejenigen interessant, die kein Rasieren im Zuge der Eigenhaarverpflanzung wünschen, um möglichst schnell in ihren Alltag zurückzukehren wollen – und dies im besten Fall so, dass keiner die vorgenommene Operation direkt bemerkt. Der Verzicht auf die Rasur ist besonders für Frauen besonders interessant, da diese besonders ungern ihre Haare kürzen, da es als Frau keine Möglichkeit gibt, eine entsprechende Frisur zu tragen.

Auch wenn die Haartransplantation ohne Rasur etwas teurer ist als die übliche FUE-Haartransplantation, lohnt sich die Investition. Besonders wichtig ist es, die Operation ausschließlich von einem Experten mit langjähriger Erfahrung durchführen zu lassen, da diese Methode viel Fingerspitzengefühl erfordert.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert.*

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!
Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?