Haarausfall nach Blondierung

Geschrieben von | 10. Juni 2021 | Blog | 0

Haarausfall nach Blondierung

Hellblondes, glänzendes Haar ist das Schönheitsideal vieler Frauen, doch auch einige Männer wünschen sich blondes Haar und helfen nach. Farbe allein reicht nicht aus, um hellblondes Haar zu bekommen. Bei der Blondierung handelt es sich nicht um Färben, sondern um den Entzug von Farbe durch Wasserstoffperoxid. Das Blondieren ist bei Menschen mit dunklem Haar mitunter auch die Voraussetzung für das Färben mit einer hellen Farbe. Das deutet schon darauf hin, dass diese Behandlung der Haare ziemlich aggressiv ist. Ein Haarausfall nach Blondierung wird von vielen Frauen beklagt. Handelt es sich tatsächlich um einen Haarausfall und gibt es die Möglichkeit, Schädigungen der Haare durch Blondieren zu vermeiden?


Inhaltsverzeichnis

» Gibt es tatsächlich einen Haarausfall nach Blondierung?
» Was passiert bei einer Blondierung?
» Können die Haare nach einer Blondierung dauerhaft ausfallen?
» Was tun, damit die Haare nach einer Blondierung nicht ausfallen?
» Gibt es Alternativen zur Blondierung?
» Fazit: Haare können nach Blondierung abbrechen


Gibt es tatsächlich einen Haarausfall nach Blondierung?

Jeder Mensch verliert täglich Haare. Das ist völlig normal, da die Haarfollikel nach der Wachstumsphase und einer kurzen Übergangsphase in die Ruhephase eintreten, um sich zu regenerieren und neue Haare auszubilden. Die Haare fallen komplett mit der Wurzel aus, während die Haarfollikel in der Kopfhaut verbleiben. Ein Grund zur Besorgnis ist es erst, wenn Dir täglich über einen längeren Zeitraum mindestens 100 Haare ausfallen. Ob Du unter einem Haarausfall leidest, kannst Du selbst testen, indem Du mindestens eine Woche lang täglich Deine ausgefallenen Haare zählst. Blondieren ist eine ziemlich aggressive Behandlung der Haare, um ein helles Blond zu erzielen.

Daher fragen sich viele Menschen, bevor sie sich zu diesem Schritt entscheiden, ob danach ein Haarverlust eintreten kann. Frauen berichten hin und wieder, dass ihnen die Haare nach der Blondierung ausgefallen sind. Bei einem Haarausfall müssen viele Haare mit der Wurzel ausfallen. Eine Blondierung schädigt zwar die Haare, doch dringt das Mittel nicht direkt zu den Wurzeln vor. Die Haare können über der Kopfhaut abbrechen. Dabei handelt es sich nicht um einen Haarausfall nach Blondierung, da die Haarfollikel noch intakt sein können und die Haarwurzeln noch in den Haarfollikeln verbleiben. Die Stellen, an denen die Haare abgebrochen sind, wirken mitunter kahl, als wären die Haare ausgefallen.


Was passiert bei einer Blondierung?

Eine Blondierung ist keine Färbung der Haare, sondern eine dauerhafte Farbveränderung durch den Entzug der Farbpigmente. Damit das möglich ist, muss das Blondiermittel Wasserstoffperoxid in einer Konzentration bis zu 12 Prozent enthalten. Das Farbpigment Melanin, das für eine dunkle natürliche Haarfarbe sorgt, wird bei der Blondierung gelöst. Die Schuppenschicht der Haare wird durch das Blondiermittel geöffnet. Die Haare quellen auf. Das deutet bereits darauf hin, dass die Haare durch die Blondierung empfindlich geschädigt werden können.

Die Schädigung der Haarstruktur kann dazu führen, dass die Haare abbrechen. Sie können dicht über der Kopfhaut, aber auch am Haarschaft brechen. Ein Haarausfall nach Blondierung kann eintreten, wenn die Blondierung unsachgemäß ausgeführt wird und das Blondiermittel direkt bis zu den Haarwurzeln vordringt. Der Friseur ist bei einer Schädigung der Haare oder einem Haarverlust durch Blondieren schadenersatzpflichtig.


Können die Haare nach einer Blondierung dauerhaft ausfallen?

Auch wenn die Blondierung bis zu den Haarwurzeln in die Kopfhaut eindringt, müssen die Haarfollikel nicht immer dauerhaft geschädigt werden. Wird die Blondierung ordnungsgemäß ausgeführt, dringt das Mittel nicht bis zu den Haarwurzeln vor. Eine geringfügige Schädigung der Haarfollikel ist zwar möglich, doch wird sie vermieden, indem das Blondiermittel mit einem sauren Shampoo ausgewaschen wird. So wird der natürliche pH-Wert der Haare wiederhergestellt.

Bei einer unsachgemäß ausgeführten Blondierung ist ein Haarausfall meistens nur vorübergehend, da sich die Haarfollikel wieder erholen. Ein dauerhafter Haarausfall nach Blondierung tritt ein, wenn die Haarfollikel so stark geschädigt sind, dass sie absterben und keine neuen Haare mehr hervorbringen. Das passiert, wenn die Haare nicht nur blondiert, sondern auch noch zu heiß geföhnt werden. Auch das Färben mit einer hellen Farbe gleich im Anschluss an die Blondierung kann die Haarfollikel dauerhaft schädigen.


Was tun, damit die Haare nach einer Blondierung nicht ausfallen?

Eine Schädigung der Haare vermeidest Du, indem Du auf eine Blondierung verzichtest. Möchtest Du die Haare blondieren lassen, solltest Du einen wirklich guten Friseur aufsuchen, der über umfangreiche Erfahrungen verfügt. Du solltest unbedingt darauf achten, dass die Blondierung mit einem sauren Shampoo ausgewaschen wird.

Mit verschiedenen Maßnahmen kannst Du einen Haarausfall nach Blondierung vermeiden:

  • Haare vor der Blondierung nicht waschen, damit sie weniger empfindlich sind
  • Kopfhaut vor und nach der Blondierung pflegen, beispielsweise mit Olivenöl oder einer reichhaltigen Pflegelotion, um Schuppen und Juckreiz zu vermeiden
  • Conditioner verwenden, um die Haarstruktur wieder zu reparieren
  • blondierte Haare weniger waschen, da sie trockener sind und ihnen durch das Waschen noch mehr Fett entzogen wird
  • blondierte Haare nicht föhnen, damit sie nicht noch mehr geschädigt werden.

Ist die Haarstruktur durch die Blondierung stark geschädigt, solltest Du Dein Haar kurz schneiden lassen, damit es sich erholen kann.


Gibt es Alternativen zur Blondierung?

Als Alternative zu einer Blondierung kannst Du eine helle Farbe verwenden, die möglichst auf natürlicher Basis hergestellt wurde. Die Farbe ist besser verträglich als eine Blondierung, doch ist die Farbintensität geringer. Möchtest Du auf eine Blondierung nicht verzichten, solltest Du sie nur möglichst selten vornehmen lassen.


Fazit: Haare können nach Blondierung abbrechen

Ein Haarausfall nach Blondierung tritt nur ein, wenn die Blondierung unsachgemäß ausgeführt wurde und das Blondiermittel zu den Haarfollikeln vordringt. Die Schädigung ist oft nur vorübergehend, sodass die Haare wieder nachwachsen. Zumeist wird durch die Blondierung nur die Haarstruktur geschädigt. Da es sich um ein aggressives Mittel handelt, das den Haaren durch Wasserstoffperoxid die Farbpigmente entzieht, wird die Haarstruktur auch dann geschädigt, wenn die Blondierung sachgemäß ausgeführt wird. Um größere Schäden zu verhindern, sollte das Blondiermittel mit saurem Shampoo ausgewaschen werden. Haare und Kopfhaut benötigen nach einer Blondierung eine gute und reichhaltige Pflege.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.