Haarausfall durch Furunkel

Geschrieben von | 12. Dezember 2020 |Blog | 0

Haarausfall durch Furunkel

Falls Du einen Haarausfall durch Furunkel befürchtest, wäre eine schwere Haarbalgentzündung hierfür ein berechtigter Grund. Denn echte Haarwurzelentzündungen sind im Gegensatz zu kleinen Pickeln eine ernsthafte Krankheit und führen schlimmstenfalls dazu, dass Du für die Rückkehr zur vollen Haarpracht eine Haartransplantation brauchst. Neben den spürbaren Furunkeln sind insbesondere Juckreiz und Schmerzen mögliche Symptome der Entzündungen.

Für eine effektive Behandlung der Haarbalgentzündungen ist im Zweifelsfall der Gang zum Arzt alternativlos. Falls es nach der Heilung am Entzündungsherd zum Haarschwund kommt, wachsen Haare in leichten Fällen vielleicht wieder. Im Anschluss an endgültige Verkümmerungen der Haarfollikel vermeidest Du dauerhafte Teilglatzen eventuell mit einer professionellen Haarverpflanzung.


Inhaltsverzeichnis

» Wie ist ein Haarausfall durch Furunkel oder eine Haarbalgentzündung möglich?
» Welche Symptome zeigen sich bei ernsthaften Haarwurzelentzündungen?
» Wie werden schwere Haarbalgentzündungen und Haarschwund behandelt?
» Fazit: Entzündungen mit ernsthafter Bedrohung für die Haarpracht


Wie ist ein Haarausfall durch Furunkel oder eine Haarbalgentzündung möglich?

Wenn Menschen vom Haarausfall durch Furunkel reden, ist meistens eine Haarbalgentzündung die eigentliche Ursache für das Problem. Haarwurzelentzündungen stellen für Deine Gesundheit generell eine sehr große Gefahr dar und können auch zum Haarverlust führen. Während Entzündungen der Haargesundheit schaden, leidet die Haarqualität unter diesem Problem entscheidend. Je mehr das Haar im Verlauf der Krankheit geschädigt wird, desto wahrscheinlicher sind dauerhafte Folgen.

Sobald irreversible Schäden entstanden sind, lassen sich Teile der Haarpracht vielleicht kaum noch retten. Dann fällt das betroffene Haar schlimmstenfalls zusammen mit seiner Wurzel aus. Haarbalgentzündungen stören verschiedene Prozesse in der Kopfhaut, die für die Erhaltung und die Gesundheit Deiner Haarpracht äußerst wichtig sind. Die Krankheit ist besonders problematisch, weil in entzündeten Poren die Haarwurzeln sitzen. Dort steuert Dein Körper das Wachstum der Haare.

Nachdem eine Haarwurzelentzündung aufgetreten ist, verringert sich die Nährstoffversorgung. Zugleich wird an den Haarwurzeln weniger Sauerstoff zugeführt. Wegen dieser Schwierigkeiten ist der Haarausfall bei Haarbalgentzündungen keineswegs eine Seltenheit. Der Haarverlust tritt außergewöhnlich oft mit Begleiterscheinungen der Entzündungen auf. Ein Furunkel gilt als Anzeichen dafür, dass die Haarwurzelentzündung möglicherweise schon weit fortgeschritten ist.

Insofern Du dieses Symptom bemerkst, ist die Sorge wegen eines drohenden Haarausfalls somit berechtigt. Mit einer stark entzündeten Kopfhaut darfst Du definitiv keine Zeit mehr verlieren und musst umgehend einen Arzt aufsuchen. Während die Haarbalgentzündungen sich ausbreiten, droht im Extremfall ein sehr großflächiger Haarverlust als Folge. Darüber hinaus gibt es weitere potenzielle Folgeerkrankungen, die eventuell sogar die allgemeine Gesundheit gefährden und nicht nur für die Haarpracht katastrophale Schäden hinterlassen.


Welche Symptome zeigen sich bei ernsthaften Haarwurzelentzündungen?

Obwohl eine Haarbalgentzündung oft die Krankheit hinter den Symptomen ist, kannst Du wegen der Beschwerden durchaus von einem drohenden Haarausfall durch Furunkel sprechen. Denn diese Gewebeentzündungen sind häufig das offensichtlichste Anzeichen für eine ernsthafte Bedrohung Deiner Haargesundheit. Die typischen Symptome der Haarwurzelentzündungen zeigen sich als Knötchen oder Bläschen mit Eiter auf dem Kopf.

Die Erhebungen erinnern an Pickel und tauchen in unterschiedlichen Ausmaßen auf. Manchmal sind Furunkel lediglich in einem begrenzten Bereich der Kopfhaut wahrnehmbar. Bei sehr intensiven Haarbalgentzündungen bemerkst Du aber schlimmstenfalls, dass eitrige Bläschen schon über den kompletten Kopf verteilt sind. Der klassische Unterschied zu einem gewöhnlichen Pickel besteht darin, dass aus einem richtigen Furunkel ein Haar herausragt.

Neben den eitrigen Erhebungen ist vor allem Juckreiz das typische Symptom einer Haarwurzelentzündung. Darüber hinaus nimmst Du bei fortgeschrittenen Entzündungen immer stärkere Schmerzen wahr. Je weiter die Erkrankung fortschreitet, desto mehr leidet die Lebensqualität darunter. In Extremfällen wirkt der Schmerz nahezu unerträglich.

Dabei liegt der Ursprung der Symptome eigentlich gar nicht direkt auf der Kopfhaut. Am Anfang beginnen Haarbalgentzündungen in der Regel sprichwörtlich an der Haarwurzel, die das Haarwachstum steuert. Sobald die Symptome schon an der Kopfhaut spürbar sind, stellt der drohende Haarausfall darum eine ernsthafte Gefahr dar. Haarschwund ist ebenso wie stumpfe Haare bei einem schweren Krankheitsverlauf immer deutlicher erkennbar.


Wie werden schwere Haarbalgentzündungen und Haarschwund behandelt?

Sobald der Haarausfall durch Furunkel mit einer schweren und schmerzhaften Haarbalgentzündung droht, bleibt für Dich der umgehende Gang zum Arzt alternativlos. Es ist definitiv keine sinnvolle Option, einfach nur die Symptome zu lindern und auf eine Selbstheilung zu hoffen. Stattdessen musst Du unbedingt die eigentliche Ursache einer Haarwurzelentzündung beheben lassen.

Durch eine genaue Untersuchung und eine Haaranalyse erkennen kompetente Mediziner, ob Du tatsächlich unter einer Haarwurzelentzündung leidest. Bei der Behandlung bekämpfen Ärzte dann die Erkrankung am eigentlichen Entzündungsherd in den Poren. Während in leichten Fällen oft Salben genügen, ist bei schweren Entzündungen an der Haarwurzel eventuell eine Antibiotika-Therapie notwendig.

Falls es nach einer geheilten Haarbalgentzündung lediglich zu geringfügigem Haarausfall durch Furunkel gekommen ist, befinden sich vielleicht noch lebendige Haarfollikel in den betroffenen Bereichen der Kopfhaut. Erfahrene Experten haben spezielle Behandlungen entwickelt, um ein erneutes Haarwachstum in derartigen Fällen beispielsweise mit Vitaminen zu unterstützen. Insofern stellenweise keine aktiven Follikel die Haarwurzelentzündung überstanden haben, erhältst Du hingegen mit einer professionellen Haartransplantation an den betroffenen Stellen vielleicht wieder eine neue Haarpracht.

Du entdeckst kompetente Mediziner und Kliniken, die Dir in einem umfangreichen Vorgespräch dann gerne die umfangreichen Möglichkeiten einer Eigenhaarverpflanzung aufzeigen. Auch nach einer erfolgreichen Haarimplantation bleibt es übrigens sinnvoll, mit einer gesunden Ernährung das allgemeine Risiko für Haarwurzelentzündungen zu verringern.


Fazit: Entzündungen mit ernsthafter Bedrohung für die Haarpracht

Der Haarausfall durch Furunkel wegen einer verursachenden Haarbalgentzündung ist die Folge einer ernsthaften Krankheit. Während Du kleine Pickel manchmal kaum wahrnimmst, liegt bei echten Haarwurzelentzündungen der Ursprung oft unter der Kopfhaut und löst im Extremfall sogar starke Schmerzen aus. Wenn Du mit einer derartigen Entzündung um Deine Haargesundheit besorgt bist, kann ausschließlich ein kompetenter Arzt alle Unklarheiten ausräumen und die richtige Behandlung einleiten.

Ein leichter Haarschwund nach einer Haarbalgentzündung bleibt mit etwas Glück und modernen Therapien nicht dauerhaft vorhanden. Falls teilweise keine aktiven Haarfollikel verbleiben, bieten Dir zudem professionelle Haartransplantationen einen Rettungsanker. Erfahrene Mediziner veranschaulichen Dir die beeindruckenden Möglichkeiten einer Eigenhaarbehandlung.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen Autor
Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Verwandte Themen

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.