Die Haartransplantation kann bei sehr dünnem Haar Dein Wohlbefinden steigern

Geschrieben von | 18. Januar 2021 | Blog, Haartransplantation | 0

Die Haartransplantation kann bei sehr dünnem Haar Dein Wohlbefinden steigern

Eine Haartransplantation kann bei sehr dünnem Haar Volumen schaffen. Es handelt sich hierbei um einen bewährten Eingriff, bei dem Spenderhaare vom Hinterkopf entnommen und zum Auffüllen des Kopfhaars verwendet werden. Doch ist die Operation nicht für jeden Betroffenen die richtige Wahl. In diesem Beitrag erfährst Du, ob die Eigenhaarverpflanzung für Dich geeignet ist.


» Lässt sich eine Haartransplantation bei sehr dünnem Haar durchführen?
» Wodurch entsteht dünnes Kopfhaar?
» Wie kriegen Betroffene den diffusen Haarausfall in den Griff?
» Wann ist eine Eigenhaarverpflanzung notwendig?
» Lasse Dich im Vorfeld ausführlich beraten
» Fazit – mit einer Eigenhaarverpflanzung zu mehr Volumen


Lässt sich eine Haartransplantation bei sehr dünnem Haar durchführen?

Pauschal kann diese Frage nicht beantwortet werden. Es hängt stets vom individuellen Fall ab, ob sich eine Haartransplantation bei sehr dünnem Haar vornehmen lässt. Generell ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Eingriff, dass im Spenderbereich noch ausreichend Haare vorhanden sind. Hierbei handelt es sich um ein Areal auf dem Hinterkopf, von dem die Grafts mit einer Hohlnadel entnommen werden.

Außerdem ist vor dem Eingriff die Ursache des Haarverlusts zu bestimmen. Damit die Operation einen dauerhaften Effekt hat, ist es zuerst notwendig, das Grundleiden zu behandeln. Ansonsten kommt es nach der Eigenhaarverpflanzung zu einem erneuten Ausfall des Kopfhaars.


Wodurch entsteht dünnes Kopfhaar?

Zu jenem Leiden kommt es oftmals dann, wenn ein Nährstoffmangel vorliegt. In diesem Fall werden die Haare nicht mehr ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Dadurch verkürzt sich die Wachstumsphase, sodass das Kopfhaar zeitnah wieder ausfällt. Der Haarausfall verteilt sich dabei gleichmäßig über den Kopf.

Zuerst macht sich das Leiden durch ein vermindertes Volumen bemerkbar. Das Haupthaar wirkt platt und bisweilen auch glanzlos. Es lässt sich beim Stylen dann nur mehr schwer in Form bringen. Bei längeren Haaren äußert sich der sogenannte diffuse Haarverlust durch einen immer größer werdenden Scheitel. Schreitet der Haarausfall weiter voran, schimmert an einigen Stellen die Kopfhaut durch.

Auch wenn der diffuse Haarverlust zu Beginn nicht allzu stark auffällt, ist auch hier schnelles Handeln gefragt. So sorgst Du dafür, dass das Leiden nicht weiter voranschreitet und sich mitunter noch leicht eine Haartransplantation bei sehr dünnem Haar durchführen lässt.


Wie kriegen Betroffene den diffusen Haarausfall in den Griff?

Zuallererst gilt es, die Ursache für den Haarverlust zu ermitteln. An ihr kannst Du ansetzen, wenn Du das Leiden behandeln willst. Folgende Herangehensweisen haben sich bei jener Art von Haarausfall bewährt.

Setze auf gesunde Ernährung: Wird der diffuse Haarausfall etwa durch einen Nährstoffmangel verursacht, musst Du Deine Ernährung umstellen. Nehme vermehrt Gemüse und Ballaststoffe zu Dir. Setze bei Bedarf auf Nahrungsergänzungsmittel. Letzteres ist Dir vor allem dann zu empfehlen, wenn Du viel Sport betreibst. Denn bei übermäßiger Bewegung hat Dein Körper einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen.

Sorge regelmäßig für Entspannung und vermeide Stress: Der diffuse Haarausfall kann aber auch durch vermehrten Stress entstehen. Denn in diesem Fall schaltet Dein Körper auf Notbetrieb um. Er versorgt dann nur noch die wichtigsten Organe mit Nährstoffen. Die Haare fallen nicht darunter, sodass sie Dir vermehrt ausfallen. Willst Du dieses Szenario vermeiden, solltest Du in Deinen Alltag gezielt für Entspannung sorgen. Lasse Dich nicht von stressigen Lebenssituationen vereinnahmen und stelle sicher, dass Du regelmäßig abschalten kannst.

Wende eine nährstoffreiche Haarpflege an: Zu erwähnen, ist des Weiteren die Haarpflege. Auch mit ihr kannst Du erheblichen Einfluss auf das Wachstum Deines Kopfhaars nehmen. Greifst Du zu einem allzu billigen Produkt, kann dieses zum Austrocknen der Kopfhaut und dem Haar führen. In weiterer Folge kommt es zum Ausfall des Haupthaars. Setze daher am besten zeitnah auf ein hochwertiges Produkt. Ebendieses versorgt die Haare von außen mit Nährstoffen. Bei einer regelmäßigen Anwendung kann es sogar zu einem Nachwachsen des Kopfhaars kommen.

Nicht immer ist bei diffusem Haarausfall eine Transplantation erforderlich. Ergreifst Du zeitnah die beschriebenen Maßnahmen, kann es wieder zu einem vollständigen Nachwachsen des Kopfhaars kommen.


Wann ist eine Eigenhaarverpflanzung notwendig?

Hast Du die beschriebenen Methoden bereits erfolglos angewendet, solltest Du eine Haartransplantation in Erwägung ziehen. Denn Du musst Dich nicht mit dünnem Haar herumschlagen. Wende Dich in diesem Fall zeitnah an einen Arzt. Er wird sich Deine Kopfhaut und die Haare genau ansehen. Dabei ist es ihm möglich, die Ursache für den Haarverlust zu ermitteln und Dir Ratschläge in Bezug auf die Behandlung zu geben.

Damit sich eine Haartransplantation durchführen lässt, musst Du Dich in einer guten körperlichen Verfassung befinden. Außerdem darfst Du nicht an einer ansteckenden Krankheit leiden. Aus diesem Grund führt die Klinik vor dem Eingriff stets einen Bluttest durch. So stellt der Arzt sicher, dass die Operation bei Dir den gewünschten Effekt hat.


Lasse Dich im Vorfeld ausführlich beraten

Bist Du Dir nicht sicher, ob die Haartransplantation bei sehr dünnem Haar bei Dir durchführbar ist, solltest Du im Vorfeld ein unverbindliches Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. Hierbei ergibt sich für Dich außerdem die Gelegenheit, Dir einen ersten Eindruck von der Klinik zu verschaffen.

Der Spezialist wird Dich über seine Vorgehensweise aufklären und Dir sagen, welches Ergebnis sich bei Deinem Leiden erzielen lässt. Ist Dein Haar bereits sehr dünn, sind mitunter mehrere Eingriffe notwendig. Voraussetzung für die Durchführbarkeit derselben ist stets eine ausreichende Zahl an Spenderhaaren auf dem Hinterkopf.


Fazit – mit einer Eigenhaarverpflanzung zu mehr Volumen

Die Haartransplantation kann bei sehr dünnem Haar Abhilfe schaffen. Du musst Dich in diesem Fall aber rechtzeitig mit einer Klinik in Verbindung setzen. Denn schreitet das Leiden zu weit voran, sind auf dem Hinterkopf mitunter nicht mehr ausreichend Spenderhaare zum Auffüllen des kahlen Bereichs vorhanden.

Bist Du Dir nicht sicher, ob der Eingriff die richtige Wahl für Dich ist, solltest Du Dich im Vorfeld ausführlich beraten lassen. Der Experte kann Dich über Deine Möglichkeiten aufklären. In einigen Fällen lässt sich der diffuse Haarausfall auch ohne Operation in den Griff kriegen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Du rechtzeitig auf Deine psychische Gesundheit und Deine Ernährung achtest.

Wichtiger Hinweis:

Alle Beiträge und Inhalte der Webseite dienen ausschließlich zu Informations- und Unterhaltungszwecken. Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung bezüglich der Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte und externer Links. Unsere Beiträge dienen nicht als Beratungsfunktion, sodass alle angewandten Empfehlungen eigenverantwortlich zu nutzen sind. Wir ersetzen keine ärztliche Beratung oder Behandlung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, sich bei persönlichem Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

ÜBER DEN AUTOR

Haarausfallen

Warum führe ich diesen Haarausfall-Blog? Weil ich schon mit 19 unter Haarausfall gelitten und ihn nun endlich in den Griff bekommen habe. Ich möchte alle Erfahrungen der Menschen zum Thema Haarausfall verbinden, eine Plattform zur anonymen Diskussion über das sensible Thema Haarausfall bieten und gemeinsam Lösungen finden.

Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.