Kategorie: Psychische Belastung

Alle Beiträge zum Thema Haarausfall und Psyche.

Lilly’s Erfahrungen mit Haarausfall

Haarausfall Erfahrungsbericht

Hallo, ich bin gerade 35 Jahre alt geworden und leide bereits seit 2003 unter Haarausfall. Ich habe mehrere Hautärzte konsultiert und es hieß bisher immer, es wäre nur stressbedingter Haarausfall. Dann sagte man mir, ich hätte eine vernarbende Alopezie, sprich, die ausgefallenen Haare kommen nicht wieder. Vor einem Jahr wurde bei mir nun die Krankheit Lichen Ruber festgestellt. Nur 2% der gesamten weiblichen Bevölkerung leiden auf der Kopfhaut darunter. Es ist eine Hautkrankheit, die jeden treffen kann. Befällt sie beispielsweise die Hand oder den Rücken, zeigen sich rote Stellen, die jucken. Befällt sie aber die Kopfhaut, sind die Haare an der betroffenen Stelle unwiederbringlich verloren, denn Lichen Ruber zerstört die Haarwurzel. Ich habe ein Cortisonhaltiges Mittel (Mome Galen) bekommen, dass ich nun einmal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen und einmassieren soll. Ich stelle keine positive oder negative Wirkung fest. Einen Tag hab ich das Gefühl, der Haarausfall wird mehr, am nächsten Tag kommt es mir so vor, als ob es sogar weniger wird.

22 Jahre lang hatte ich stets dickes, kräftiges und volles Haar! Nie musste ich mir Sorgen machen, man könnte meine Kopfhaut sehen, nie musste ich den Wind fürchten und nie musste ich etliche Cremes, Gels und Sprays benutzen, um mich aus dem Haus zu trauen. Ich konnte alle Frisuren, die ich wollte oder auch offene Haare tragen.

Ich habe es bis heute noch nicht akzeptiert und immer noch sehr mit dem heute lichten Haar zu kämpfen. Ohne Haarspray und mich mehrmals von allen Seiten im Spiegel zu begutachten gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Bei mir ist zwar das gesamte Haar dünner geworden, habe noch ca. ein Drittel von dem, was ich mal hatte. Doch bisher ist hauptsächlich das Oberhaar betroffen und ein wenig die Seiten. Pony kann ich nicht tragen und auch einen Mittelscheitel nicht.

Ich habe mir nun Schütthaar bestellt und werde dies versuchen. Ich hoffe, es hilft und gibt mir wieder mehr Selbstvertrauen. Niemand kann das verstehen, was es für einen Menschen, aber ganz besonders für Frauen bedeutet, plötzlich weniger und dünnere Haare zu bekommen, sofern er/sie nicht selbst betroffen ist. Ich fände es schön, mich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Viele Grüße, Lilly

Christoph: Lilly hat mir den Bericht vor ein paar Tagen zugeschickt. Wenn du auch Erfahrungen mit Haarausfall gemacht hast und sie gerne mit anderen teilen möchtest, kannst du mir deinen Erfahrungsbericht hier zuschicken. Ich freue mich auf deinen Bericht.

Haarausfall – Auswirkungen auf die Psyche

Haarausfall und Psyche

Viele Menschen leiden unter Haarausfall. Eine Folge des Haarausfalls ist häufig eine große psychische Belastung. Das Selbstvertrauen fällt in den Keller. Haarausfall durch Stress ist keine Seltenheit. Doch gibt sich der Haarausfall erst einmal zu erkennen, wird der Stress nicht geringer, da man sich mit einem weiteren Problem auseinandersetzen muss. Für Menschen mit vollem Haar ist es nur schwer nachzuvollziehen, doch Haarausfall kann eine echte psychische Belastung erzeugen. Haarausfall bei Frauen sorgt sogar häufig noch für eine stärkere Belastung der Psyche, als Haarausfall bei Männern.

Warum Haarausfall die Psyche belastet

Wir sind in der Lage auch ohne Haare zu überleben. Doch wir dürfen nicht vergessen, welche Rolle volles Haar heute in unserer Gesellschaft spielt. Haare sind zwar nicht überlebenswichtig, aber dennoch wichtig. Volles Haar steht für Vitalität, Erfolg und Selbstsicherheit. Wer unter Haarverlust leidet, fühlt sich beeinträchtigt und muss lernen, mit dem Haarausfall umzugehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich zunächst daran gewöhnen muss, ab und zu mal einen Spruch zu bekommen. Genau wie man sich Selbst an den Haarausfall gewöhnen muss, gewöhnt sich auch das persönliche Umfeld schnell daran. Das Gewohnheitsprinzip ist auch bei Haarausfall allgegenwertig. Irgendwann ist es völlig normal. Und das ist es auch: In Deutschland leiden 4 von 5 Männern in ihrem Leben einmal unter erblich-bedingtem Haarausfall. Das solltest du dir immer vor Augen halten, um eine psychische Belastung durch den Haarausfall zu umgehen.

Psychische Belastung durch Haarausfall bei Frauen

Da Haarausfall bei Männern so häufig vorkommt, wird es in unserer Gesellschaft als ganz normaler Part des Älterwerdens angesehen. Es fällt Männern daher verhältnismäßig einfach, Auswirkungen auf die eigene Psyche zu vermeiden. Haarausfall bei Frauen erreicht hingegen eine neue Ebene der Belastung. Frauen sind in unserer Gesellschaft das schöne Geschlecht und leiden eher seltener unter Haarausfall. Kommt es beispielsweise zu diffusem Haarausfall, wird die Psyche der Frau daher stark belastet. Frauen sind häufig unzufrieden mit ihrem Haar. Der Haarausfall sorgt für Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und das Selbstvertrauen sinkt stark.

Persönliche Veränderung durch eine Glatze

Bei wem eine Glatze entstanden ist oder bei jemandem, der sich dazu entschieden hat, sich eine Glatze zu rasieren, hat die Veränderung der Haarpracht folgende unterschiedliche psychologische Auswirkungen:

  • Veränderung des Selbstbildes (psychische Probleme)
  • Veränderung der Persönlichkeit
  • Fremdbild: Die Wirkung auf Andere verändert sich
  • Soziale Auswirkungen (Beruf, Partner)

Was verbindet unsere heutige Gesellschaft mit einer Glatze? Wie wirkt eine Glatze auf andere? Wenn es in unserer Gesellschaft keine Auswirkungen hätte, ob man volles Haar hat oder eine Glatze trägt, müsste man sich gar nicht damit auseinandersetzen. Dafür scheren sich zu viele um ein gutes Äußeres. Attraktivität hat in unserer Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert. Und dazu gehört auch volles Haar. Befragungen haben gezeigt, dass Menschen Glatzenträgern weniger Selbstvertrauen und einen geringen Erfolg in ihrem Leben zugetraut haben. Da der Haarausfall und die Glatzenbildung bei vielen erst im fortschreitenden Erwachsenenalter einsetzt, werden Menschen mit Glatze auch schnell für deutlich älter gehalten, als sie sind. Sie werden außerdem als weniger attraktiv und sympathisch eingestuft. Diesen Ansichten der Gesellschaft folgt ein hoher psychischer Druck durch den Haarausfall. Dieser Belastung kann man am Besten entgehen, indem man sich auf die eigenen Werte fokussiert. Was macht die eigene Persönlichkeit aus? Das ist weitaus mehr als ein volles Haar. Unter Selbstbewusstsein und Haarausfall findest du weitere wichtige Tipps.

Ich schenke dir heute meinen Haar-Guide!
Ich erkläre dir, wie du dich richtig ernährst, damit du wieder richtig kräftige Haare bekommst. Außerdem lernst du die wichtigsten Vitamine und Nährstoffe für eine gesunde Haarstruktur kennen. Lass‘ uns zusammen etwas gegen dein Haarproblem tun.

Viele Grüße, Christoph

Haar Guide gegen Haarausfall und für schöne Haare

Wohin soll ich Dir den Haar-Guide schicken?